Traueranzeigen vom 18.03.2017

Anita Mader Gedenkmesse für Anita (I.) Mader ? geb . am 21. 9. 1960 ??verst. am 14. 3. 1961 Am Samstag, den 18. März 2017 wollen wir in der Pfarrkirche in Steinach am Brenner?während der Messe um 19.00 Uhr unserer Schwester Anita (I.) Mader gedenken.Steinach/Stafflach, im März 2017 Die Geschwister Anita Mader geb. am 21. 09. 1960 gest. am 14.03. 1961 Gedenk-Messe für
Wendl Müller Unvergessliche Erinnerung 5. Todestag Wendl Müller ? * 1 . 3 . 1932 ? 23. 3. 2012 Es war kein Tag mit dir,?wo eine dunkle Wolke war ??hab Dank dafür? deine Anni?mit Lui, Leo und Arno ruch Sp
Klaus Ringer In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserem lieben Vater, Sohn, Bruder, Schwager, Onkel, Neffen und Cousin, ?Herrn Klaus Ringer der nach einem mit großer Geduld ertragenen Leiden?am 1. März 2017 im Alter von 56 Jahren friedlich entschlafen ist. Die Verabschiedungsfeier mit der anschließenden Urnen-?beisetzung findet am Montag, dem 20. März 2017,?um 15.00 Uhr in der Einsegnungshalle und beim Urnenhain?auf dem Städt. Friedhof in Pradl statt. Schwaz, Innsbruck, Wörgl, Barwies, am 1. März 2017 In liebem Gedenken: ? Deine Töchter: Johanna und Michelle ? Deine Eltern: lnge und Herbert ?Dein Bruder: Harald mit Martina und Familie ?Cousine: Helga mit Adi ?Cousin: Christian mit Familie ?und im Namen aller Verwandten Die Kraft ging zu Ende,die Erlösung kam.
Rosa Lanbach Traurig geben wir die Nachricht vom Tod unserer lieben Mutter, Schwiegermutter, Oma, Uroma und Schwester, Frau Rosa Lanbach ? geb. Feichter ? * 31. 12. 1921 ? 3. 3. 2017 Sie ist im Alter von 95 Jahren von uns gegangen.?Ihrem Wunsch entsprechend haben wir uns im Kreis der Familie verabschiedet und sie im Familiengrab auf dem Pradler Friedhof zu letzten Ruhe gebettet. Kinder Helga mit Franz und Peter mit Traudi ?Enkel Christoph mit Heike, Thomas mit Nadja,? Bernhard mit Tamara ?Urenkel Hanspeter und Andreas, Tobias und Hannah,? Luca und Nico ?Schwester Erni Innsbruck und Völs, im März 2017. Wenn ihr mich sucht,sucht mich in euren Herzen,habe ich dort einen Platz gefunden,werde ich immer bei euch sein. (Antoine de Saint-Exupéry)
Albert Jäger Menschen und Taten kommen und gehen.?Aber sie hinterlassen Spuren in den Herzen von Menschen,?die ihnen nahe sind. In dankbarer Erinnerung gedenken wir unseres lieben Albert Jäger? ? 20. 3. 2016 beim 1. JAHRESGOTTESDIENST am Sonntag, dem 19. März 2017, um 9 Uhr?in der Pfarrkirche Steinach am Brenner.Ein herzliches ?Vergelt?s Gott? an alle, die am Gottesdienst ?teilnehmen oder seiner im Stillen gedenken. Die Angehörigen ruch Sp
Chryseldis Hofer- Mitterer DANKSAGUNG Chryseldis Hofer-Mitterer ? Ganz besonders danken möchten wir Herrn Christian Pirkner, welcher unter Lebensgefahr unsere liebe Chryseldis aus den Flammen retten wollte und dabei schwer verletzt wurde. Wir möchten ihm auf diesem Wege aufrichtige und herzliche Genesungswünsche übermitteln. Unser inniger Dank gilt: ? allen Helfern der Stadtfeuerwehr Hall, der Feuerwehr Heiligkreuz, der Rettung mit dem Notarztteam? den Ärzten und dem Pflegepersonal der Universitätsklinik Innsbruck, Chirurgie ? Traumatologische Intensiv-?station, sowie Herrn Pfarrer Klaus Niederwimmer von der Krankenhausseelsorge? Herrn Dekan Martin Komarek für seine persönliche und würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeierlichkeiten? dem Diakon Peter Thaler, den Vorbeterinnen Angelika Scheiber-Frieden und Dori Diem, dem Mesner und den Ministranten? Herrn Landeshauptmann Günther Platter und Herrn Dr. Martin Sailer für die ehrenden und berührenden Worte? ?für die feierliche musikalische Umrahmung des Sterbegottesdienstes der Sängerin Annelies Oberschmied und dem Organisten Dominik Bernhard sowie unserem Freund Siggi Haider für die Werner-Pirchner-Musik am Grab? allen Künstler/innen, Freunden, Weggefährten und Anteilnehmenden aus nah und fern, die mit uns Chryseldis auf ihrem letzten Weg so zahlreich begleitet haben ? es war uns ein großer Trost, diese Wertschätzung zu erfahren? Gerald und Brigitte Nitsche, Doris Henzinger, Agnes Büchele und Seppl Haueis für den großen Beistand? dem Schiclub Landeck für das letzte ehrende Geleit? der Bestattung Dellemann, die uns diskret-helfend zur Seite stand Landeck , im März 2017 Felix und Anna Mitterer DANKSAGUNG Chryseldis Hofer-Mitterer ? Ganz besonders danken möchten wir Herrn Christian Pirkner, welcher unter Lebensgefahr unsere liebe Chryseldis aus den Flammen retten wollte und dabei schwer verletzt wurde. Wir möchten ihm auf diesem Wege aufrichtige und herzliche Genesungswünsche übermitteln. Unser inniger Dank gilt: ? allen Helfern der Stadtfeuerwehr Hall, der Feuerwehr Heiligkreuz, der Rettung mit dem Notarztteam? den Ärzten und dem Pflegepersonal der Universitätsklinik Innsbruck, Chirurgie ? Traumatologische Intensiv-?station, sowie Herrn Pfarrer Klaus Niederwimmer von der Krankenhausseelsorge? Herrn Dekan Martin Komarek für seine persönliche und würdevolle Gestaltung der Begräbnisfeierlichkeiten? dem Diakon Peter Thaler, den Vorbeterinnen Angelika Scheiber-Frieden und Dori Diem, dem Mesner und den Ministranten? Herrn Landeshauptmann Günther Platter und Herrn Dr. Martin Sailer für die ehrenden und berührenden Worte? ?für die feierliche musikalische Umrahmung des Sterbegottesdienstes der Sängerin Annelies Oberschmied und dem Organisten Dominik Bernhard sowie unserem Freund Siggi Haider für die Werner-Pirchner-Musik am Grab? allen Künstler/innen, Freunden, Weggefährten und Anteilnehmenden aus nah und fern, die mit uns Chryseldis auf ihrem letzten Weg so zahlreich begleitet haben ? es war uns ein großer Trost, diese Wertschätzung zu erfahren? Gerald und Brigitte Nitsche, Doris Henzinger, Agnes Büchele und Seppl Haueis für den großen Beistand? dem Schiclub Landeck für das letzte ehrende Geleit? der Bestattung Dellemann, die uns diskret-helfend zur Seite stand Landeck , im März 2017 Felix und Anna Mitterer
Helene Pröller Der Tod kann auch freundlich kommen, zu Menschen, die alt sind,?deren Hände nicht mehr festhalten wollen, deren Augen müde werden, deren Stimme nur noch sagt: Es ist genug. Das Leben war schön. Ein Lebenskreis hat sich geschlossen.?Meine Mutter, Schwiegermutter, unsere Tante, Frau Helene Pröller geb. Fleischmann ? 1927 ? 2017 wurde von der Bürde ihres Alters erlöst.Wir wünschen ihr so sehr, dass sie alle ihre Lieben,?die ihr schon lange vorausgegangen sind, wieder sieht.Die Trauerfeierlichkeiten finden am Dienstag, dem 21. März 2017,? um 14.00 Uhr, am Pradler Friedhof in Innsbruck statt.Spiss, Klagenfurt, Innsbruck, im März 2017In Liebe und tiefer Trauer:? Tochter Monika mit Werner ?Familien Fleischmann, Pröller und Mangott ?im Namen aller Freunde und Bekannten Wir bedanken uns ganz herzlich beim Team Dr. Oberleit in Obermieming, bei den Mitarbeitern des Sozialsprengels Mieminger Plateau in Obermieming und bei?unseren Pflegerinnen Maria und Viera für ihre Unterstützung im vergangenen Jahr.
Josef Mader Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,?ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken. In liebevoller Erinnerung und Dankbarkeit gedenken wir beim 1. Jahresgottesdienst unseres lieben Vaters, Schwiegervaters, Opas, Uropas,?Bruders, Schwagers, Onkels und Paten, Herrn Josef Mader ? ?Messner-Sepp??? 14. 3. 2016 am Sonntag, dem 19. März 2017, um 8.30 Uhr?in der Pfarrkirche Schmirn.Allen, die daran teilnehmen oder seiner im Stillen gedenken,?ein herzliches ?Vergelt?s Gott?. Kinder mit Familien Auch wenn das Lied verstummt, behalte die Melodie im Herzen.
Josef Mitterer DANKSAGUNG anlässlich des Todes unseres lieben Josef Mitterer ? Wirt vom Gschößwandhaus i.?R. Ein herzliches ?Vergelt?s Gott? gilt allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten, die in liebevoller Weise Anteil nahmen und uns Trost spendeten.Bedanken möchten wir uns auch für die zahlreiche Teilnahme an den Seelenrosenkränzen und an der Beerdigung, für die Mess-, Blumen- und Kerzenspenden, für die Zuwendungen zugunsten des Roten Kreuzes sowie für die Gedenkkerzen im Internet. Ein besonderer Dank gilt: ? Herrn Dekan Dr. Ignaz Steinwender für die Gestaltung der Beerdigung, der Vorbeterin Helene und den Ministranten? den Sängern Machtl, Elisabeth, Christiane und Paul und den Bläsern Michl und Werner für die schöne musikalische Gestaltung der Begräbnisfeier? dem Betriebsleiter der Mayrhofner Bergbahnen Christian Fankhauser und seinen Mitarbeitern für die rasche Hilfe? dem Roten Kreuz, Ortsstelle Mayrhofen, mit Notarzt Dr. Daniel Rainer? den Ärzten und dem Pflegepersonal der Unfallchirurgie 7. Stock in Innsbruck für ihren fürsorglichen Einsatz sowie dem Sozial- und Gesundheitssprengel Mayrhofen für die gute Betreuung? dem langjährigen Hausarzt Herrn Dr. Wilfried Schneidinger? dem Gemeindearbeiter Manfred? der Bestattung Kröll in Mayrhofen, besonders Susi und Martin Ramsau, im März 2017 Die Angehörigen Der Tod eines geliebten Menschen ist das Zurückgeben?einer Kostbarkeit,?die Gott uns?lange geliehen hat.
Ing. Christian Schalk Wir trauern um unseren Freund ?und Stammtischbruder Ing. Christian Schalk Nach über 30 gemeinsamen Jahren wurdest du viel zu früh aus unserer Mitte gerissen. Wir sind dankbar für die Zeit mit dir. Dein Platz bleibt leer, aber in unseren Herzen und Gedanken wirst du immer in unserer Mitte bleiben. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen.Die Stammtischrunde Dollinger? Bernie, Dietmar, Gerhard, Jobscht, Jürgen, ?Markus, Robs, Thomas, Toni und Walter 25. 2. 1969 ? 12. 3. 2017 HUBER SCHALTANLAGEN ? GmbH & Co KG Wir sind ein erfolgreiches Unternehmen im Elektroschaltanlagenbau und suchen zur Verstärkung unseres Teams zum ehestmöglichen Eintritt Elektr otechniker (m/w) ? Planung und Projektabwicklung Schaltanlagenbau Technischer Angestellter ? ?Elektrotechnik (m/w)? Angebotslegung / Bestellwesen / Lieferkoordination Schaltanlagenbau Schaltschrankbauer (m/w)? Fertigung von Schaltanlagen in der Produktion Entlohnung laut KV, Bereitschaft zur ordentlichen Überzahlung nach Qualifikation. Ihre aussagekräftige Bew erbung senden Sie bitte an:?office@huber-schaltanlagen.at; www.huber-schaltanlagen.at
Margarita Lemmerer DS Margarita Lemmerer
Albert Klaisner Traurig haben wir Abschied genommen von unserem lieben Papa, Opa, Lebensgefährten und Freund, Herrn Albert Klaisner? * 19. 8. 1946 ? 4. 3. 2017 Leider können wir uns nicht bei jedem Einzelnen persönlich bedanken, daher möchten wir auf diesem Wege von Herzen? DANKE ? sagen , für die vielen Zeichen der Anteilnahme und Verbundenheit,?allen, die uns ihr Mitgefühl auf vielfältige Weise ausgedrückt?und die Trauerfeier so würdevoll gestaltet haben.Axams, im März 2017 Heidi, Claudia, Margit mit Familien Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot, er ist nur fern.Tot ist nur, wer vergessen wird.
Burgi Landl Alles hat seine Zeit.?Es gibt eine Zeit der Freude, des Glücks,?eine Zeit der Stille,?eine Zeit des Schmerzes, der Tränen?und eine Zeit der dankbaren Erinnerung. Dankbar erinnern wir uns beim 1. Jahresgottesdienst ?unserer lieben Mutti, Oma, Uroma und Schwester, Frau Burgi Landl geb. Bischofer am Sonntag, den 19. März, um 19.00 Uhr bei der Abendmesse?in der Pfarrkirche Brixlegg.?Ein herzliches ?Vergelt?s Gott? allen, die bei der Messe?mit uns beten oder im Stillen ihrer gedenken. Fredi mit Familie? Astrid mit Toni?Thomas Brixlegg, im März 2017
Sophia Colleselli In Liebe denken wir an meine Mama, unsere Sophia, Frau Sophia Colleselli ? 25. 2. 1923 ? 19. 3. 2007 beim? 10. Jahresgottesdienst ? am Sonntag, dem 19. März 2017,?um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Paulus.? Allen, die daran teilnehmen oder im Stillen?ihrer gedenken, ein herzliches ?Vergelt?s Gott?. llona Colleselli 10 Jahre ohne dich... unvergessen
Robert Thaler Gedanken, Erinnerungen, Tränen? In Trauer gedenken wir unseres geliebten Robert Thaler ? 16. 2. 1964 ? 18. 3. 2007 der uns heute vor 10 Jahren für immer verlassen hat. Wir danken allen seinen Freunden und Bekannten,?die sich gerne an ihn erinnern.Lieber Robi, wir alle vermissen Dich sehr! Familien Thaler, Ganahl und Auer
Dietmar Schonger Zutiefst traurig nehmen wir Abschied von unserem lieben Vater, Bruder, Schwager, Cousin und Onkel, Herrn Dietmar Schonger * 6.7.1960 ? 10.3.2017 der im Alter von 56 Jahren, nach einem tragischen gesundheitlichen Vorfall, plötzlich und unerwartet verstorben ist.Die heilige Messe feiern wir am Dienstag, dem 21. März 2017, um 13.45 Uhr in der Pfarrkirche St. Norbert. Anschließend um 14.45 Uhr begleiten wir unseren lieben Verstorbenen auf dem Pradler Friedhof zur letzten Ruhe. Innsbruck, Hall in Tirol, im März 2017 Deine Kinder Daniel mit Elke, Alexander und Julia mit SonjaDeine Schwester Karin mit Gerhard, Markus und Patrizia im Namen aller Verwandten. Zutiefst traurig nehmen wir Abschied von unserem lieben Vater, Bruder, Schwager, Cousin und Onkel, Herrn Dietmar H. Schonger ? * 6. 7. 1960 ? 10. 3. 2017 der im Alter von 56 Jahren nach einem tragischen gesundheitlichen Vorfall plötzlich und unerwartet?verstorben ist.Die heilige Messe feiern wir am Dienstag, dem ?21. März 2017, um 13.45 Uhr in der Pfarrkirche St. Norbert. Anschließend um 14.45 Uhr begleiten wir unseren lieben Verstorbenen auf dem Pradler Friedhof zur letzten Ruhe.Innsbruck, Hall in Tirol, im März 2017Deine Kinder Daniel mit Elke, Alexander und Julia mit Sonja ?Deine Schwester Karin mit Gerhard, Markus und Patrizia? im Namen aller Verwandten. Der Mensch wird nicht sterbensolange ein anderersein Bild im Herzen trägt.
Juliana Wiedenhofer DANKSAGUNG Tief ergriffen von so vielen mündlichen und schriftlichen Beweisen aufrichtiger Anteilnahme, die uns anlässlich des Todes unserer lieben Juliana Wiedenhofer? ?Garber-Julie?? Schuldirektorin i. R.? * 16. 12. 1928????? 21. 2. 2017 entgegengebracht wurden, sind wir außerstande, jedem Einzelnen persönlich zu danken.Wir möchten auf diesem Wege allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die unserer lieben Julie auf ihrem letzten Weg so zahlreich die Ehre erwiesen haben, ein herzliches ?Danke? aussprechen.Besonders danken wir denjenigen, die sie in den letzten Jahren ?begleitet und betreut haben.Die große Anteilnahme ist Ausdruck der Wertschätzung?unserer lieben Julie.Zirl, im März 2017 Die Trauerfamilien ruch Sp
Maria Fischer DANKSAGUNG Wir möchten uns bei allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten für die liebevolle Anteilnahme beim Abschied von unserer lieben Tante, Großtante, Urgroßtante, Schwägerin, Cousine und Patin, Frau Maria Fischer? ?Samer Maridl?? * 11. 09. 1921 ? 04. 03. 2017 sehr herzlich bedanken. Unser besonderer Dank gilt: ? dem Pflegeheim St. Johann ? dem ganzen Team vom Erdgeschoß? Herrn Dekan Dr. Trausnitz für die feierliche Gestaltung des Trauer-gottesdienstes und allen, die zur würdigen Trauerfeier beigetragen haben? dem Vorbeter Franz Egger, dem Mesner und den Ministranten? dem 3-4 Gesang und der Bläsergruppe der BMK St. Johann für die musikalische Umrahmung? für alle Blumen-, Kerzen- und sonstigen Spenden? für die Kondolenzeinträge und angezündeten Kerzen im Internet? der Bestattung Treffer für die Hilfe und Unterstützung St. Johann in Tirol, im März 2017 Die Trauerfamilien ruch Sp
Erich Zangerl DANKSAGUNG Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es ist tröstlich zu erfahren, wie viel Wertschätzung, Liebe und Freundschaft meinem lieben Mann, unserem guten Vater, Schwiegervater, Neni, Bruder, Schwager, Onkel und Göti entgegengebracht wurde. Erich Zangerl Schuhmachermeister und Kaufmann i. R. ?Seniorchef von Sport + Mode Zangerl ?* 20. 10. 1945 ? 4. 3. 2017 Es ist uns ein Bedürfnis, ein herzliches ?Vergelt ? s Gott? zu sagen: iter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw ? usw. Weiter mit ? usw. Weiter mit? usw. Weiter mit ? Hw. Hrn Pf. Michael Stieber und P. Markus für die feierliche Gestaltung des hl. Requiems? den Ministranten und dem Mesner ? dem Kirchenchor Ischgl für die musikalische Umrahmung der hl. Messe ? dem Vorbeter Josef Siegele ? unserem Hausarzt Dr. Andreas Walser, seiner Frau Gabriele und dem gesamten Team für die freundschaftliche, hervorragende medizinische Betreuung ? Hrn. Dr. Fritz Treidl ? dem Roten Kreuz ? Ortsstelle Ischgl ? Hrn. Prim. Univ.-Prof. Dr. Ewald Wöll sowie den Ärzten und dem Pflegepersonal vom KH Zams ? dem KH Natters, Prim. Dr. Herbert Jamnig und Hrn. OA Dr. Hirsch ? der Abordnung und den Sargträgern der FF Ischgl ? der Musikkapelle Ischgl für das ehrende Geleit ? der Jägerschaft Ischgl ? seinen Fischerkollegen ? für die Kondolenzbucheintragungen und Gedenkkerzen im Internet ? der Bestattung Walter für die große einfühlsame Hilfe ? der Gärtnerei Falch für den schönen Blumenschmuck DANKE allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die sich mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme mit Blumen-, Kranz-, Kerzen- und Messspenden, mündlichen und schriftlichen Beileidsbezeugungen sowie durch ihre Teilnahme beim Gebet und an der Beerdigung zum Ausdruck brachten. Ischgl, im März 2017. Annemarie, Birgit und Jürgen mit Familien
Elfriede Trefalt Die Turnerschaft Landeck trauert um Elfriede Trefalt Sie war ein langjähriges Mitglied unseres Vereins, eine sehr begeisterte Turnerin und Vorturnerin. Da sich Elfriede unserem Verein viele Jahre hindurch mit großem Engagement ehrenamtlich gewidmet hat und ihr das Wohl der Turnerschaft Landeck auch nach ihrer aktiven Tätigkeit im Verein ein großes Anliegen war, wurde ihr am 24. Oktober 2008 das Ehrenzeichen in Gold verliehen.Elfriede war ein sehr fröhlicher, freundlicher, aktiver und liebevoller Mensch. Sie war sportlich und agil bis ins hohe Alter und in ihrer ganzen Persönlichkeit ein großes Vorbild für all unsere Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen im Verein. Für die Turnerschaft LandeckObfrau Christine Mayr Die Turnerschaft Landeck trauert um Elfriede Trefalt Sie war ein langjähriges Mitglied unseres Vereins, eine sehr begeisterte Turnerin und Vorturnerin. Da sich Elfriede unserem Verein viele Jahre hindurch mit großem Engagement ehrenamtlich gewidmet hat und ihr das Wohl der Turnerschaft Landeck auch nach ihrer aktiven Tätigkeit im Verein ein großes Anliegen war, wurde ihr am 24. Oktober 2008 das Ehrenzeichen in Gold verliehen. ?Elfriede war ein sehr fröhlicher, freundlicher, aktiver und liebevoller Mensch. Sie war sportlich und agil bis ins hohe Alter und in ihrer ganzen Persönlichkeit ein großes Vorbild für all unsere Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen im Verein. Für die Turnerschaft Landeck? Obfrau Christine Mayr
Dr. Herwig Phillipp Unser treuer Fliegerkamerad, ?langjähriger Höhenrekordinhaber und Fliegerarzt Dr. Herwig Phillipp ist am vergangenen Freitag verstorben.Seine Hilfsbereitschaft, seine vielen Talente für die Gemeinschaft einzusetzen ?sowie seine ruhige und unaufgeregte Art, in der er auch beachtliche sportliche Leistungen erbrachte, werden uns in besonders wertschätzender Erinnerung bleiben.Letzte Fliegergrüße? INNSBRUCKER SEGELFLIEGERVEREINIGUNG
Siegfried Kier In tiefer Trauer geben wir die Nachricht vom Ableben unseres lieben Schwagers und Onkels, Herrn Ing. Siegfried Kier ? Tiroler Segelflugpionier Er ist im 95. Lebensjahr nach einem erfüllten Leben voller Liebe und Sorge für seine Familie und Freunde friedlich eingeschlafen. Die feierliche Urnenbeisetzung findet am Mittwoch,?den 22. März 2017 um 13:15 Uhr in der Einsegnungshalle auf dem Pradler Friedhof statt. Anschließend begleiten wir unseren?lieben Siggi zu seiner letzten Ruhestätte. ? Schwägerin Anni ?Neffe Erich und Vroni mit Familie?Nichte Sonja und Willi mit Familie?im Namen aller Verwandten und Freunde Anstelle von Kranz- und Blumenspenden bitten wir?um eine Zuwendung an die ?Ärzte ohne Grenzen? unter ?IBAN AT97 3200 0000 0051 8548, Kennwort ?Siggi Kier?. In tiefer Trauer geben wir die Nachricht vom Ableben unseres lieben Schwagers und Onkels, Herrn Siegfried Kier ? Tiroler Segelflugpionier Er ist im 95. Lebensjahr nach einem erfüllten Leben voller Liebe und Sorge für seine Familie und Freunde friedlich eingeschlafen. Die feierliche Urnenbeisetzung findet am Mittwoch,?den 22. März 2017 um 13:15 Uhr in der Einsegnungshalle auf dem Pradler Friedhof statt. Anschließend begleiten wir unseren?lieben Siggi zu seiner letzten Ruhestätte. In Liebe und Dankbarkeit ? Schwägerin Anni ?Neffe Erich und Vroni mit Familie?Nichte Sonja und Willi mit Familie?im Namen aller Verwandten und Freunde Anstelle von Kranz- und Blumenspenden bitten wir?um eine Zuwendung an die ?Ärzte ohne Grenzen? unter ?IBAN AT97 3200 0000 0051 8548 Kennwort ?Siggi Kier? Müh? und Arbeit war Dein Leben,treu und fleißig Deine Hand,möge Gott Dir Ruhe geben,Rasten hast Du nie gekannt. Müh? und Arbeit war Dein Leben, treu und fleißig Deine Hand,möge Gott Dir Ruhe geben, Rasten hast Du nie gekannt.
Trudi Kinigadner Was du im Leben hast gegeben, dafür ist jeder Dank zu klein.?Du hast gesorgt für deine Lieben von früh bis spät, tagaus, tagein.?Du warst im Leben so bescheiden, nur Pflicht und Arbeit kanntest du.?Mit allem warst du stets zufrieden, nun schlafe sanft in stiller Ruh?. Einen langen Weg bist du fürsorglich mit uns gegangen.?Nun müssen wir traurigen Herzens Abschied nehmen von unserer lieben Mama, Schwiegermutter, Oma, Schwester, Schwägerin und Tante, Frau Trudi Kinigadner geb. Spindlegger die im 78. Lebensjahr friedlich eingeschlafen ist. Den Sterbegottesdienst feiern wir am Samstag, dem 18. März, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Uderns. Anschließend begleiten wir unsere liebe Trudi auf den Friedhof zu ihrer letzten Ruhestätte. Die Rosenkränze beten wir am?Donnerstag und Freitag um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche.Uderns, Fügen, Kaltenbach, am 16. März 2017 Unsere Liebe nimmst du mit ? Deine tragen wir in unseren Herzen ? deine Kinder Peter mit Annemarie, Martina mit Mario ?deine Enkel Carmen mit Markus, Philipp mit Sarah ?deine Brüder Franz, Karl und Helmut mit Familien?deine Freundin Evi mit Familie?im Namen aller Verwandten, Freunde und Bekannten ruch Sp
Dr. Wolfgang Wieser em.?o. Univ.-Prof. ? Dr. Wolfgang Wieser ? 5. Juli 1924 ? 3. März 2017 Lieber Wolfgang, wird danken dir.?Du hast uns mit deiner Persönlichkeit geprägt. Deine Schüler der Zoophysiologie DANKSAGUNG Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Vorname Name geb. Name ? Untertitel Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw In Liebe und Dankbarkeit:?Gatte: Name mit Tochter?Schwester: Name mit Sohn?im Namen aller Verwandten und Bekannten ruch Sp
Dr. Wolfgang Wieser Die Universität Innsbruck trauert um em.?o. Univ.-Prof. Dr. phil. Wolfgang Wieser ? Professor für Zoologie und Ökophysiologie Wolfgang Wieser wurde 1967 als Professor an die Universität Innsbruck berufen und baute hier das Institut für Zoophysiologie auf, das später in das Institut für Zoologie eingegliedert wurde. Als Tierphysiologe?hat er sich um die Aufklärung des Energiestoffwechsels verdient gemacht. Er war ein international?renommierter Mitbegründer der Ökophysiologie, mit seinen Büchern hat er seine Wissenschaft einer?breiten Öffentlichkeit nahegebracht. Die Leopold-Franzens-Universität betrauert das Ableben des geschätzten Kollegen und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Innsbruck, im März 2017 o. Univ.-Prof. Univ.-Prof. i. R. Univ.-Prof. ? Dr. Bernd Pelster Dr. Dr. h. c. mult. Tilmann Märk Dr. Ulrike Tappeiner ? Leiter des Instituts für Zoologie Rektor der Universität Innsbruck Dekanin der Fakultät für Biologie Die Universität Innsbruck trauert um Univ.-Prof. i.?R. Dr. Hermann Ölberg ? Universitätsprofessor für Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft Hermann Ölberg studierte an der Universität Innsbruck Sprachwissenschaft und habilitierte sich 1972 mit einer Arbeit zu Phonologie und Wortschatz des Albanischen. Bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1987 war er als Professor für?Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft an der Universität Innsbruck tätig. Über die Albanologie und?Ortsnamenforschung hinaus leistete er wichtige Beiträge zur Interlinguistik, die auf die Forschung in diesem Gebiet bis heute Einfluss nehmen. Er war jahrzehntelang Herausgeber der Reihe ?Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft?.Die Universität Innsbruck betrauert das Ableben des geschätzten Kollegen und wird ihm stets?ein ehrendes Andenken bewahren. Innsbruck, März 2017 Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann Märk ? Rektor der Universität Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Sebastian Donat, MA? Dekan der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät Univ.-Prof. Dr. Manfred Kienpointner? Institut für Sprachen und LiteraturenLeiter Bereich Sprachwissenschaft
Wilfried Lanner In stiller Trauer nehmen wir Abschied von meinem lieben Mann, unserem guten Vater, Schwiegervater, Opa, Bruder, Schwager, Onkel und Paten, Herrn Wilfried Lanner ? Postbeamter i.?R. der am 15. März 2017, im 82. Lebensjahr friedlich entschlafen ist.Den Sterbegottesdienst für unseren lieben Wilfried feiern wir?am Donnerstag, dem 23. März 2017, um 14 Uhr in der Pfarrkirche Imst mit anschließender Urnenbeisetzung auf dem Stadtfriedhof.Imst, Innsbruck, Sellrain, im März 2017In Liebe und Dankbarkeit:? Gattin Ilse ?Kinder: Angelika mit Josef, Renate mit Robert,?Hannes mit Bettina, Klemens mit Laura, Klaus ?Enkel: Ines mit Georg, Sofia, Lorenz, Jakob und Gabriel ?Bruder Herwig mit Ilona ?im Namen der Nichten, Neffen und aller VerwandtenDen Seelenrosenkranz beten wir am Mittwoch?um 19 Uhr in der Pfarrkirche Imst.Die Urne ist ab Mittwoch in der Aufbahrungshalle aufgebahrt. Als die Kraft zu Ende ging,war?s nicht Sterben,sondern Erlösung.
Maria-Theresia Neuner Wir gedenken in Liebe und Dankbarkeit meiner lieben Frau, Mama und unserer Oma, Frau Maria-Theresia Neuner ? geb. Bader ? ? Moritzn Resi? beim 2. Jahresgottesdienst am Sonntag, dem 19. März 2017, um 10.00 Uhr?in der Pfarrkirche Oberleutasch.Herzlichen Dank allen, die daran teilnehmen?oder sich im Stillen an sie erinnern.Leutasch, im März 2017 deine Familie Gedanken ? Augenblicke ?sie werden uns immer?an dich erinnernund dich nie vergessen lassen.
Waltraud Oberjakober Wenn wir uns an dich erinnern, begegnen wir dir in unserem Herzen. Wir haben dich im Leben sehr geliebt und werden dich im Tod nicht vergessen. Ein Jahr ohne dein Lachen?Ein Jahr ohne deine Wärme?Ein Jahr ohne deine Freundschaft?Ein Jahr ohne dich! Waltraud Oberjakober ? 30.03.2016 Wir gedenken deiner am?Sonntag, den 26. März 2017 ?um 9:00 Uhr in der ?Pfarrkirche Matrei/Br. Deine Familie & Freunde?und alle, denen du fehlst Ein Jahr ohne dein Lachen?ein Jahr ohne deine Wärme?ein Jahr ohne deine Freundschaft?Ein Jahr ohne dich! Waltraud Oberjakober ? 30.03.2016 Wenn wir uns an dich erinnern, begegnen wir dir in unserem Herzen. Wir haben Dich im Leben sehr geliebt und werden dich im Tod nicht vergessen. Wir gedenken deiner am?Sonntag, den 26. März 2017 ?um 9:00 Uhr in der ?Pfarrkirche Matrei/Br. Deine Familie & Freunde?und alle, denen du fehlst Wenn wir uns an dich erinnern, begegnen wir dir in unserem Herzen. Wir haben dich im Leben sehr geliebt und werden dich im Tod nicht vergessen. Ein Jahr ohne dein Lachen?Ein Jahr ohne deine Wärme?Ein Jahr ohne deine Freundschaft?Ein Jahr ohne dich! Waltraud Oberjakober ? 30.03.2016 Wir gedenken deiner am?Sonntag, den 26. März 2017 ?um 9:00 Uhr in der ?Pfarrkirche Matrei/Br. Deine Familie & Freunde?und alle, denen du fehlst Wenn wir uns an dich erinnern, begegnen wir dir in unserem Herzen. Wir haben dich im Leben sehr geliebt und werden dich im Tod nicht vergessen. Ein Jahr ohne dein Lachen?Ein Jahr ohne deine Wärme?Ein Jahr ohne deine Freundschaft?Ein Jahr ohne dich! Waltraud Oberjakober ? 30.03.2016 Wir gedenken deiner am?Sonntag, den 26. März 2017 ?um 9:00 Uhr in der ?Pfarrkirche Matrei/Br. Deine Familie & Freunde?und alle, denen du fehlst Wenn wir uns an dich erinnern, begegnen wir dir in unserem Herzen. Wir haben dich im Leben sehr geliebt und werden dich im Tod nicht vergessen. Ein Jahr ohne dein Lachen?Ein Jahr ohne deine Wärme?Ein Jahr ohne deine Freundschaft?Ein Jahr ohne dich! Waltraud Oberjakober ? 30.03.2016 Wir gedenken deiner am?Sonntag, den 26. März 2017 ?um 9:00 Uhr in der ?Pfarrkirche Matrei/Br. Deine Familie & Freunde?und alle, denen du fehlst
Johann Mayr In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von meinem?geliebten Mann, unserem lieben Papa, Sohn, Bruder, Schwager, Geta, Onkel, Schwiegersohn, Neffen, Paten und Freund, Herrn Johann Mayr ??Loar ? n Hans?? * 7. 11. 1972 ? 17. 3. 2017 Nach schwerer Krankheit, dennoch völlig unerwartet, ist er von uns gegangen.Der Trauergottesdienst findet am Dienstag, 21. März 2017, um 14 Uhr?in der Pfarrkirche Natters statt. Anschließend begleiten wir unseren lieben Hans auf den Ortsfriedhof zur letzten Ruhe. In Liebe:?deine Evi ?deine Lieblinge Hannah und Raphael? dein Papa Sepp ?deine Geschwister Gitti, Annemarie, Seppi,? Maria-Luise, Michaela mit Familien?deine Schwiegereltern Roswitha und Toni? im Namen aller Verwandten und Freunde. Die Rosenkränze beten wir am Sonntag und Montag um 19.15 Uhr in der Aufbahrungskapelle Natters. Natters, Langkampfen, Polling, Gries i. S., Axams, Kreith,?am 17. März 2017. Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um Spenden zugunsten der Tiroler Krebsforschung. IBAN: AT11 2050 3013 0000 5004, Kennwort: Johann Mayr Je schöner und voller?die Erinnerung,?desto schwerer?ist der Abschied.
Frieda Föger Unsagbar traurig nehmen wir Abschied von meiner lieben Frau, unserer Mama, Schwiegermama, Oma, Uroma, Schwester, Schwägerin und Tante, Frau Frieda Föger geb. Kaltschmid? langjährige Hüttenwirtin? der Nördlinger und Magdeburger Hütte die am 16. März 2017 im 80. Lebensjahr nach langem Leiden, jedoch unerwartet, nach Empfang der Hl. Sterbesakramente zu Gott heimgekehrt ist.?Den Sterbegottesdienst feiern wir am Dienstag, dem 21. März, um 15.00 Uhr?in der Pfarrkirche Zirl. Anschließend verabschieden wir uns von unserer lieben Mama auf dem Ortsfriedhof. Zirl, Reith bei Seefeld, Flaurling, am 17. März 2017 In Liebe und Dankbarkeit:?dein Mann: Herbert ?deine Kinder: Herwig mit Tamara? Susanne mit Ernst? Lisa mit Alexander ?deine Enkel: Simone, Ramona mit Florian, Barbara, Andi, Lukas, ? Stefanie und Tobias ?deine Urenkel: Alina, Amelie, Fabian und Laurin ?deine Schwestern: Midl und Hilda mit Familien?im Namen aller Verwandten Den Rosenkranz beten wir am Montag um 18.30 Uhr in der Friedhofskapelle Zirl. Als Gott sah, dass der Weg zu lang,?der Hügel zu steil, ?das Atmen zu schwer wurde,?legte er den Arm um dich ?und sprach: ?Komm heim!?
Maria Pirchner Herzlichen Dank Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es ist tröstend zu erfahren, wie viel Liebe, Freundschaft und Wertschätzung meiner lieben Mama, herzensguten Oma, liebevollen Uroma, Schwägerin, Tante, Patin und Cousine, Frau Maria Pirchner geb. Waldner? * 25.?02.?1928 ? 03.?03.?2017 entgegengebracht wurde.Allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten, die in Form eines?Händedruckes, einer stummen Umarmung, einfühlsamer und tröstender Worte, gesprochen oder geschrieben, ihr Mitgefühl zum Ausdruck gebracht haben, ein herzliches ?Vergelt ? s Gott?. Besonders danken möchten wir: ? Herrn Kooperator Andreas Zeisler, den Ministranten für die würdevolle Gestaltung der hl. Messe und dem Mesner Christian Unsinn? Stefan Huetz und der Bläsergruppe der MK Thaur für die musikalische Umrahmung? den Sargbegleitern? Frau Lina Unsinn und dem Frauenbund für das Vorbeten? dem Jahrgang 1928? ihren langjährigen Hausärzten Dr. Herbert Weiler und Dr. Theresa Junker für die persönliche und fürsorgliche medizinische Betreuung? dem Team vom Haus im Stiftsgarten Hall für die liebevolle Betreuung und Pflege? den Ärzten und dem Pflegeteam der Medizin I des LKH Hall für die kompetente Betreuung? für die wunderschönen Blumen, Kränze und Gestecke, die zahlreichen Kerzenteller und Spenden? für die tröstenden mündlichen und schriftlichen Beileidsbekundungen? für die Kondolenzeintragungen und das Entzünden der vielen Gedenkkerzen im Internet? der Bestattung Helmut Ebenbichler für die gut organisierte Begleitung Thaur, im März 2017Tochter Maria mit Familie Ohne Hintergrund ruch Sp iter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw ? usw. Weiter mit ? usw. Weiter mit ? usw. Weiter mit
Thomas Laiminger In stiller Trauer, aber voll Dankbarkeit für alles Gute, das wir durch ihn?erfahren durften, nehmen wir Abschied von meinem lieben Mann, unserem fürsorglichen Papa und Opa, Schwiegervater, Schwager, Onkel, Cousin und Paten, Herrn Thomas Laiminger ? Handelsangestellter i. R.? langj. Mitglied der FF Radfeld der versehen mit den heiligen Sterbesakramenten,?kurz nach Vollendung seines 75. Lebensjahres, im Kreise seiner Familie friedlich eingeschlafen ist.?Den Sterbegottesdienst feiern wir am Montag, dem 20. März,?um 14.00 Uhr in der Kirche in Radfeld. Anschließend begleiten wir?unseren lieben Thomas auf den Friedhof zu seiner letzten Ruhestätte.?Am Samstag gedenken wir seiner bei der Abendmesse und am Sonntag beten wir den Rosenkranz, jeweils um 19.00 Uhr in der Kirche in Radfeld.Radfeld, am 17. März 2017 Du bleibst uns unvergessen und wirst?in unseren Herzen weiterleben.In Liebe? deine Annemarie ?deine Kinder Andrea mit Andi, Christian mit Antonia ?deine Lieblinge Nadine mit Thomas, Laura, Kevin, David ?im Namen der Schwägerinnen, Schwäger, Nichten, Neffen,?aller Verwandten und FreundeWir danken für die Anteilnahme, bitten jedoch von Beileidsbezeugungen Abstand zu nehmen. Wer so viel hat geschafft,wem nie ein Berg zu hoch,wer so gelebt sein Lebenund so erfüllte seine Pflicht,wer so viel Liebe hat gegeben,der stirbt selbst im Tode nicht.
Dr. Franz Hubert Rhomberg Carpe diem In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied ?von meinem lieben Ehemann, unserem wunderbaren Papa, ?Opa, Schwiegervater, Bruder, Schwager, Onkel und Götti Prof. Dr. med. ? Franz Hubert Rhomberg? unserem geliebten Schurle? 30. Oktober 1927 bis 11. März 2017 Du bist friedlich entschlafen und in die ewigen Jagdgründe eingegangen.?Deine gelebte Menschlichkeit, Deine Großzügigkeit, Deine unendliche Güte und?Dein ansteckender Humor werden uns immer Vorbild sein.?Deine medizinische Weitsicht, Dein unermüdlicher Einsatz für die Menschen sowie Deine Hilfsbereitschaft waren einzigartig. Du hinterlässt eine große Lücke. In liebevoller Erinnerung? Esther Rhomberg-Frey?Philipp und Andrea Rhomberg mit Stephanie und Konstantin ? Franz und Nadine Rhomberg mit Sophie und Emmylou ? Verena und Bettina Rhomberg ? Hanno und Rita Rhomberg ? Ingo und Marc Rhomberg mit Familien? Walter Frey und Barbara Frey-Curti mit Kathrin, Lorenz und Nora Schurles Herz schlug für das Königreich Bhutan, für das er sich jahrzehntelang engagierte.?Anstatt Blumen zu spenden, sind wir im Sinne des Verstorbenen für die Unterstützung der?Bhutan Kidney Foundation, Vermerk: Rhomberg Bhutan, dankbar.?IBAN CH49 0070 0110 0004 1518 0 oder SWIFT / BIC ZKBKCHZZ80ADie Urnenbeisetzung erfolgt in aller Stille im engsten Familienkreis.Traueradresse: Esther Rhomberg-Frey, Susenbergstraße 192, 8044 Zürich
Jemanden vom Trauerfall informieren