Aktuell

Anton Bettazza DANKSAGUNG Tief ergriffen von der überaus großen Anteilnahme und außerstande, allen für die vielen mündlichen und schriftlichen Beileidsbezeugungen anlässlich des Ablebens meines geliebten Mannes, unseres Papas, Schwiegervaters und besten Opas, Herrn Anton ? Tonele ? Bettazza ? * 21. 10. 1952 ? ? 23. 1. 2016 zu danken, wollen wir allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und langjährigen Kunden auf diese Weise unseren innigsten Dank aussprechenUnser besonderer Dank gilt:? ? dem Team der Trauma-Intensivstation Ibk, besonders Frau Birgit Seidl für die warmherzige Betreuung seiner letzten Stunden?? Herrn Christian Braunhofer für die würdevolle Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten?? Frau Margit Hackspiel und dem Orgelspieler für die wunderschöne musikalische Umrahmung?? Herrn Ebenbichler für die hilfreiche und würdevolle Bestattung ? herzlichen Dank an Tonis Brüder, Schwäger und Schwägerinnen für die liebevolle Unterstützung?? danke auch für die Kondolenzeinträge und das Entzünden der Kerzen im Internet?? Besonders bedanken möchten wir uns bei allen Verwandten, Freunden, Bekannten und Hausbewohnern für die tröstenden Worte? sowie für die schönen Blumen und Kerzenspenden. Zu sehen, wie viel Liebe und Wertschätzung unserem lieben Toni entgegengebracht wurde, ist für uns in dieser schweren Zeit ein großer Trost. Rum, im Februar 2016. Die Trauerfamilie ruch Sp
Dr. Johann Pühringer DANKSAGUNG Dr. Johann Pühringer? * 21. 1. 1937 ? 25. 1. 2016 In der Stunde des Abschieds durften wir noch einmal erfahren, wie viel Liebe, Freundschaft, Verbundenheit und Wertschätzung meinem lieben Mann entgegengebracht wurde.Danke für die vielen Zeichen der Anteilnahme und Hilfe.Im Namen seiner Geschwister, Schwäger und Schwägerinnen, Neffen und Nichten? Erna Pühringer
Felix Madl Überwältigt von der großen Anteilnahme, sagen wir Danke für die tröstenden Worte, gesprochen und geschrieben, für die zahlreichen Zeichen der Liebe und Freundschaft anlässlich des Heimganges meines lieben Mannes, unseres herzensguten Vaters, Opas und Uropas, Schwiegervaters, Schwagers und Onkel, Herrn Komm.-Rat Felix Madl Besonders danken wir:- Herrn Kooperator Roman Eder für die würdevolle Verabschiedung- Frau Mag. Edith Mallaun, Hr. Rudolf Sandbichler, Hr. Florian Simair und der Bläsergruppe um Mag. Peter Fischer für die eindrucksvolle, musikalische Darbietung- für die ehrwürdigen und freundschaftlichen Abschiedsreden, die uns sehr berührthaben - von Herrn Bürgermeister Mag. Stefan Seiwald und HerrnKomm.-Rat Mayrhofer- für die gute ärztliche Betreuung danken wir Herrn Primar Dr. Norbert Kaiser mit seinem Team und seinem Hausarzt Dr. Walter Briem- seinem Stammtisch für die jahrzehntelange Freundschaft- seiner Pflegerin Renata- für die vielen Gedenkkerzen und Kondolenzeinträgen im Internet und all? den berührenden und trostspendenden Briefen- für die Spenden zugunsten unseres Sozialsprengels und die vielen Kerzen- allen Freunden, Bekannten und Wegbegleitern die am Gottesdienst teilnahmen unddurch ihr Gebet unserem lieben Verstorbenen die letzte Ehre erwiesenen haben- der Bestattung Helmuth Treffer mit Team für die umsichtige und einfühlsameBegleitungSt. Johann i. T., im Jänner 2016 ?Hilde mit Familie und Angehörige Überwältigt von der großen Anteilnahme sagen wir Danke für die tröstenden Worte, gesprochen und geschrieben, für die zahlreichen Zeichen der Liebe und Freundschaft anlässlich des Heimganges meines lieben Mannes, unseres herzensguten Vaters, Opas und Uropas, Schwiegervaters, Schwagers und Onkels, Herrn Komm.-Rat Felix Madl Besonders danken wir:?? Herrn Kooperator Roman Eder für die würdevolle Verabschiedung?? Frau Mag. Edith Mallaun, Hrn. Rudolf Sandbichler, Hrn. Florian Simair? und der Bläsergruppe um Mag. Peter Fischer für die eindrucksvolle, musikalische Darbietung ? für die ehrwürdigen und freundschaftlichen Abschiedsreden, die uns sehr berührt haben ? von Herrn? Bürgermeister Mag. Stefan Seiwald und Herrn Komm.-Rat Mayrhofer?? für die gute ärztliche Betreuung danken wir Herrn Primar Dr. Norbert Kaiser mit seinem Team und seinem? Hausarzt Dr. Walter Briem?? seinem Stammtisch für die jahrzehntelange Freundschaft?? seiner Pflegerin Renata?? für die vielen Gedenkkerzen und Kondolenzeinträge im Internet und all die berührenden und trostspendenden? Briefe?? für die Spenden zugunsten unseres Sozialsprengels und die vielen Kerzen?? allen Freunden, Bekannten und Wegbegleitern die am Gottesdienst teilnahmen und durch ihr Gebet unserem? lieben Verstorbenen die letzte Ehre erwiesen haben?? der Bestattung Helmuth Treffer mit Team für die umsichtige und einfühlsame Begleitung St. Johann i. T., im Jänner 2016 Hilde mit Familie und Angehörige ruch Sp
Franz Nößlinger Wir sagen Danke Franz Nößlinger? Vizeleutnant i.?R. Tief ergriffen von der überaus großen Anteilnahme danken wir allen Verwandten, Freunden, Nachbarn, Bekannten, seinen Kameraden und allen, die dazu beigetragen haben, dass wir unseren lieben Franz in seinen letzten Stunden begleiten durften und ihm einen so würdevollen Abschied bereiten konnten.Danke für so manch tröstendes Wort, liebevolle Umarmung,?jeden einzelnen Händedruck und das entgegengebrachte Mitgefühl oder einfach ein stilles Gebet.Danke für die vielen Blumen und Kerzenspenden sowie?Beileidsbezeugungen.Zu sehen, wie viel Liebe und Wertschätzung unserem lieben Papa?entgegengebracht wurde, ist uns ein großer Trost.Gerti mit den Mädels und allen Verwandten Wir sagen Danke Franz Nößlinger? Vizeleutnant i.?R. Tief ergriffen von der überaus großen Anteilnahme danken wir allen Verwandten, Freunden, Nachbarn, Bekannten, Kameraden und allen, die dazu beigetragen haben, dass wir unseren lieben Franz in seinen letzten Stunden begleiten durften und ihm einen so würdevollen Abschied bereiten konnten.Danke für so manch tröstendes Wort, liebevolle Umarmung,?jeden einzelnen Händedruck und das entgegengebrachte Mitgefühl oder einfach ein stilles Gebet.Danke für die vielen Blumen und Kerzenspenden sowie?Beileidsbezeugungen.Zu sehen, wie viel Liebe und Wertschätzung unserem lieben Papa?entgegengebracht wurde, ist uns ein großer Trost. Die Trauerfamilie Sehr einfach war Dein Leben, Du dachtest nie an Dich.Nur für die Deinen streben, hieltest Du für Glück und Pflicht. Wir sagen Danke Franz Nößlinger? Vizeleutnant i.?R. Tief ergriffen von der überaus großen Anteilnahme danken wir allen Verwandten, Freunden, Nachbarn, Bekannten, seinen Kameraden und allen, die dazu beigetragen haben, dass wir unseren lieben Franz in seinen letzten Stunden begleiten durften und ihm einen so würdevollen Abschied bereiten konnten.Danke für so manch tröstendes Wort, liebevolle Umarmung,?jeden einzelnen Händedruck und das entgegengebrachte Mitgefühl oder einfach ein stilles Gebet.Danke für die vielen Blumen und Kerzenspenden sowie?Beileidsbezeugungen.Zu sehen, wie viel Liebe und Wertschätzung unserem lieben Papa?entgegengebracht wurde, ist uns ein großer Trost. Gerti mit den Mädels und allen Verwandten
Herbert Heidegger DANKEEs ist uns ein großes Bedürfnis, allen Verwandten, Freunden,Nachbarn und allen, die Herbert gekannt haben, für die mündlichen und schriftlichen Beileidsbezeugungen, für die große Teilnahme bei den Rosenkränzen und der Beerdigung unseres lieben Herbert Heidegger ein aufrichtiges ?Vergelt`s Gott!? zu sagen.Unser besonderer Dank gilt:- Pfarrer Dr. Peter Ferner und den Ministranten für die würdevolleGestaltung des Gottesdienstes- Inge, für das Vorbeten der Rosenkränze- der Musikkapelle Axams für die schöne musikalische Gestaltung derTrauerfeier- Barbara und Clemens für die musikalische Mitgestaltung desGottesdienstes- der Fahnenabordnung der Freiwilligen Feuerwehr Axams-den Sargträgern Stefan, Adi, Christian und Günter- Frau OA Dr. Ella Willenbacher und dem gesamten Team derHämatologie und Onkologie der Univ. Klinik Innsbruck- den Internisten Dr. Krall und Dr. Örley- dem Bestattungsunternehmen Stephan SargDanke auch für die vielen Blumen-, Kerzen- und Geldspendenzugunsten der Pfarrkirche Axams.Axams, im Februar 2016 Ida, Lisbeth und Gerhard DANKE Es ist uns ein großes Bedürfnis, allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und allen, die Herbert gekannt haben, für die mündlichen und schriftlichen Beileidsbezeugungen, für die große Teilnahme bei den Rosenkränzen und der Beerdigung unseres lieben Herbert Heidegger ein aufrichtiges ?Vergelt ? s Gott!? zu sagen.Unser besonderer Dank gilt:?? Pfarrer Dr. Peter Ferner und den Ministranten für die würdevolle? Gestaltung des Gottesdienstes?? Inge für das Vorbeten der Rosenkränze?? der Musikkapelle Axams für die schöne musikalische Gestaltung der? Trauerfeier?? Barbara und Clemens für die musikalische Mitgestaltung des? Gottesdienstes?? der Fahnenabordnung der Freiwilligen Feuerwehr Axams?? den Sargträgern Stefan, Adi, Christian und Günter?? Frau OA Dr. Ella Willenbacher und dem gesamten Team der? Hämatologie und Onkologie der Univ.-Klinik Innsbruck?? den Internisten Dr. Krall und Dr. Örley?? dem Bestattungsunternehmen Stephan Sarg Danke auch für die vielen Blumen-, Kerzen- und Geldspenden zugunsten der Pfarrkirche Axams. Axams, im Februar 2016 Ida, Lisbeth und Gerhard Wir sind traurig,dass wir dich verloren haben,aber wir denken dankbaran die Zeit, in der wirdich haben durften.
Johann Streiter DANKSAGUNG Tief bewegt von der großen Anteilnahme am Tod meines Mannes,?unseres Vaters, Opas und Uropas Hans Streiter sind wir außerstande, jedem Einzelnen für die vielen Beweise der Wertschätzung zu danken. Die vielen Briefe, die Umarmungen, die Kränze, Blumen und Kerzen sind ein Trost in schweren Tagen. Unser besonderer Dank gilt: ?? Herrn Pfarrer Sylvain Mukulu Mbangi und Pfarrkurator Volodymyr? Horbal für die würdevolle Gestaltung des Trauergottesdienstes? und der Verabschiedung ?? dem Diakon Toni Grubinger für das Rosenkranzgebet und die? würde­volle Begleitung bei der Urnenbeisetzung ?? der Bläsergruppe der Swarovski-Musik Wattens für die feierliche? Umrahmung der Hl. Messe ?? der Geschäftsführung der Firma D. Swarovski KG ?? Dr. Siegfried Hammer und Dr. Albert Muigg mit ihrem Team für? den jahrelangen ärztlichen und persönlichen Beistand?? dem Team der Hämatologie und Onkologie der Univ.-Klinik? Innsbruck, besonders Dr. Wolfgang Willenbacher und dem? Pflegepersonal für die sehr gute Betreuung Wattens, im Feber 2016 Die Trauerfamilie ? 19. Jänner 2016 DANKSAGUNG Tief bewegt von der großen Anteilnahme am Tod meines Mannes, unseres Vaters, Opas und Uropas HANS STREITER sind wir außerstande, jedem einzelnen für die vielen Beweise der Wertschätzung zu danken. Die vielen Briefe, die Umarmungen, die Kränze, Blumen und Kerzen sind ein Trost in schweren Tagen. Unser besonderer Dank gilt: - Herrn Pfarrer Sylvain Mukulu Mbangi und Pfarrkurator Volodymyr Horbal für die würdevolle Gestaltung des Trauergottesdienstes und der Verabschiedung - dem Diakon Toni Grubinger für das Rosenkranzgebet und die würde­ volle Begleitung bei der Urnenbeisetzung - der Bläsergruppe der Swarovski - Musik Wattens für die feierliche Umrahmung der Hl. Messe - der Geschäftsführung der Firma D. Swarovski KG - Dr. Siegfried Hammer und Dr. Albert Muigg mit ihrem Team für den jahrelangen ärztlichen und persönlichen Beistand - dem Team der Hämatologie und Onkologie der Univ. Klinik Innsbruck, besonders Dr. Wolfgang Willenbacher und dem P.egepersonal für die sehr gute Betreuung Wattens, im Feber 2016 Die Trauerfamilie . ...BESTATTUNG Helmut Lechner CoKG Wattens Bahnhofstraße 1 Fritzens Bichlweg 11 tel 05224/52 2 54 www.bestattunglechner.at
Ossi Mayr Ein herzliches Dankeschön allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die?unseren Ossi auf seinem letzten Weg begleitet haben. Danke ? – für die tröstenden Worte ? gesprochen oder geschrieben,? das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet und die? vielen Spenden. Danke ? – Herrn Pfarrer Gabriel, den Ministranten und Michl für die? würdige Gestaltung des Sterbegottesdienstes;? ? Herrn Hans Rangger und der Postmusik für die schöne? musikalische Umrahmung;? ? dem Team der Kardiologischen Intensivstation;? ? dem Hausarzt Dr. Wildner;? ? dem Team der Bestattung Neurauter, Zirl. Zirl, im Feber 2016 Rita mit Familie Ossi Mayr? * 18. 2. 1944? 12. 1. 2016 ruch Sp
Peter Ploner Danksagung Die Worte fehlen uns um auszudrücken, wie dankbar wir für die entgegengebrachte Anteilnahme am Heimgang meines lieben Mannes, unseres guten Vaters und Bruders, HerrnPeter Ploner sind. Die Blumen- und Kerzenspenden, die liebevollen Umarmungen und die zahlreiche Begleitung auf dem letzten Weg sind uns ein Trost in dieser schweren Zeit. Unser besonderer Dank gilt:- der Institution ?Netzwerk? für die liebevolle Betreuung- der Bestattung Platzer für die würdevolle Gestaltung der Trauerfeier.Innsbruck, im Februar 2016 Irene, Birgit und Thomas Danksagung Die Worte fehlen uns, um auszudrücken, wie dankbar wir für die entgegengebrachte Anteilnahme am Heimgang meines lieben Mannes, unseres guten Vaters und Bruders, Herrn Peter Ploner sind.Die Blumen- und Kerzenspenden, die liebevollen Umarmungen und die zahlreiche Begleitung auf dem letzten Weg sind uns ein Trost in dieser schweren Zeit. Unser besonderer Dank gilt:?? der Institution ?Netzwerk? für die liebevolle Betreuung?? der Bestattung Platzer für die würdevolle Gestaltung der Trauerfeier. Innsbruck, im Februar 2016 Irene, Birgit und Thomas
Prof. Dr. Leopold Ettmayer DANKSAGUNG OStR Prof.? Dr. Leopold Ettmayer Danken wollen wir allen Verwandten, Freunden, Kollegen, Nachbarn,?Bekannten und allen, die ihn auf seinem letzten Weg, besonders in der letzten Zeit seiner Krankheit, begleitet haben. ? Dr. Ernst Jäger, den Konzelebranten und allen, die bei der würdevollen?Gestaltung des Gottesdienstes und bei der Beerdigung mitgewirkt haben? dem Orgelspieler, dem Chor und den Bläsern für die schöne, musikalische Umrahmung des Gottesdienstes und des Begräbnisses? den Vorbeterinnen und dem Vorbeter der Rosenkränze? dem Landesschulinspektor HR Dr. Thomas Plankensteiner für den sehr?persönlichen und berührenden Nachruf ? den Kolleginnen und Kollegen für das ehrende Geleit? seinem Hausarzt Dr. Walter Gritsch für die freundschaftliche ärztliche Begleitung? Prim. Dr. Herbert Jamnig, den Ärzten und dem Pflegeteam des LKH Natters für die kompetente Betreuung? dem Team der Hospiz-Gemeinschaft Tirol für die fürsorgliche Pflege? den vielen Freunden, die ihm in der Zeit seiner Erkrankung geholfen und ihn unterstützt haben ? den Spendern für seine Anliegen in Uganda Allen, die sich mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme auf so liebevolle Art zum Ausdruck brachten, danken wir von Herzen.Hall, im Februar 2016 Die Trauerfamilie
Sieglinde Schöpf DANKSAGUNG Herzlichen Dank allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten für die vielen Zeichen der Anteilnahme, für das Gebet und das letzte Geleit als Zeichen der Verbundenheit und Wertschätzung für unsere liebe Mama und Oma, Frau Sieglinde Schöpf Besonders danken möchten wir:?? Pfarrer Franz Angermayer für das Requiem und die Beerdigung?? der Musik für die feierliche Umrahmung?? der Vorbeterin Poldi Unterberger?? unserem langjährigen Hausarzt Dr. Steiner für die fürsorgliche Betreuung?? den Ärzten und dem Pflegepersonal der Hautklinik Innsbruck, 2. Stock?? Gitti, Gerda, Hilde und Silvia für die gemeinsamen Stunden, die ihr mit? Mama verbracht habt?Für so viele Blumen, Kerzen, Beileidsbezeugungen, Geldspenden, stille Umarmungen am Grabe einen herzlichen Dank. Mils, im Februar 2016 Die Trauerfamilie
Thomas Nemec Thomas Nemec ? * 29. 7. 1973 ? 19. 1. 2016 Unser aufrichtiges ?Vergelt ? s Gott!? gilt:?? Herrn Kooperator Bernhard Kopp und den Ministranten für die ? würdevolle Gestaltung des Begräbnisgottesdienstes?? dem Kirchenchor Zams für die musikalische Umrahmung?? dem Mesner und dem Vorbeter?? dem Pflegepersonal der MED Sonderstation 4A der Klinik ? Innsbruck, besonders Herrn Prof. Dr. Tilg, Herrn Dr. Schmiderer,? Herrn Dr. Pototschnig und Herrn Dr. Sztankay?? für die Blumen-, Kerzen- und Messspenden, die mündlichen? und schriftlichen Beileidsbezeugungen sowie für die Einträge im? Internet?? Familie Dandler aus Fulpmes?? seinen Freunden, besonders Markus, Elisabeth und Hermine,? sowie seinen Schulkollegen?? allen, die mit uns gebetet haben und den letzten Weg mit uns? gegangen sind?? der Bestattung Dellemann Zams, Innsbruck, Breitenbach,?im Februar 2016 Die Trauerfamilien Wohin uns Gott führt,?wissen wir nicht.Wir wissen nur,?dass er uns führt.? (Edith Stein)
Walter Überegger Walter Überegger? * 7. 3. 1933 ? 15. 1. 2016 DANKE sagen wir allen Verwandten und Freunden, ?die mit uns trauern und liebevoll Anteil nehmen. Unser besonderer Dank gilt ? seiner Hausärztin Frau Dr. Silke Wolbank für die langjährige Begleitung sowie? den Ärzten und dem Pflegeteam im Krankenhaus Natters, Station II der Pneumologie, für die fürsorgliche und mitfühlende Betreuung. Innsbruck, im Februar 2016 Die Trauerfamilie Wenn ihr mich sucht, sucht mich in euren Herzen,habe ich dort einen Platz gefunden,werde ich immer bei euch sein. (Antoine de Saint-Exupéry)
Werner Stern Danke Außerstande, jedem Einzelnen persönlich zu danken, möchten wir uns auf diesem Weg bei allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten für die überwältigende Anteilnahme bei den Rosenkränzen und der Beerdigung, für die mündlichen und schriftlichen Beileidsbekundungen und das Entzünden der Kerzen im Internet herzlich bedanken. Unser besonderer Dank gilt: ? ? der Station Neurochirurgie der Klinik Innsbruck ? MZA; ?? der Station Neuro 3, Krankenhaus Hochzirl; ?? der Station Strahlentherapie, 4. Stock, Chirurgie Innsbruck; ?? der Hospizabteilung Kettenbrücke, 6. Stock; ?? für die Kontakte und Besuche seiner Freunde; ?? Bernadette, Barbara und Helmuth Lorenz für die Gestaltung der sehr? persönlich gehaltenen Rosenkränze;?? seinem Patenkind Dominik fürs Kreuzltragen;?? Pfarrer Militärdekan Werner Seifert und Ministranten für die würdige? Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten;?? seinen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ranggen, Bewerbsgruppe I,? Bruno, Ernst, Meinrad, Ewald, Reinhard und Mario für die Sargbegleitung;?? seinen Kameraden der Sängerrunde Ranggen, der Bläsergruppe Kematen? sowie seinen Verwandten, Cousins und Neffen;?? der Militärmusik Harmonie für die feierliche Umrahmung;?? seinem letzten Chef Herrn Oberst Josef Tabernig für seine lobende und? dankende Ansprache; ?? seinen Paten Frieda und Richard; ?? für Blumen, Kerzen und Messspenden und Spenden für das Hospiz;?? dem Robin-Hood-Club für die großzügige Unterstützung; ?? der Bestattung Ing. Dr. Karl Neurauter; Zirl. Zirl, im Feber 2016 Die Trauerfamilie Werner Stern * 29. 10. 1970 ? 19. 1. 2016 Danke Außerstande, jedem Einzelnen persönlich zu danken, möchten wir uns auf diesem Weg bei allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten für die überwältigende Anteilnahme bei den Rosenkränzen und der Beerdigung, für die mündlichen und schriftlichen Beileidsbekundungen und das Entzünden der Kerzen im Internet herzlich bedanken. Unser besonderer Dank gilt: -der Station Neurochirurgie der Klinik Innsbruck -MZA; -der Station Neuro 3, Krankenhaus Hochzirl; -der Station Strahlentherapie, 4. Stock, Chirurgie Innsbruck; -der Hospizabteilung Kettenbrücke, 6. Stock; -für die Kontakte und Besuche seiner Freunde; -Bernadette, Barbara und Helmuth Lorenz für die Gestaltung der sehr persönlich gehaltenen Rosenkränze; -seinem Patenkind Dominik fürs Kreuzl tragen; -Pfarrer Militärdekan Werner Seifert und Ministranten für die würdige Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten; -seinen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ranggen, Bewerbsgruppe I, Bruno, Ernst, Meinrad, Ewald, Reinhard und Mario für die Sargbegleitung; -seinen Kameraden der Sängerrunde Ranggen, der Bläsergruppe Kematen sowie seinen Verwandten, Cousins und Neffen; -der Militärmusik Harmonie für die feierliche Umrahmung; -seinem letzten Chef Herrn Oberst Josef Tabernig für seine lobende und dankende Ansprache; -seinen Paten Frieda und Richard; -für Blumen, Kerzen und Messpenden und Spende für das Hospiz; -dem Robin-Hood-Club für die großzügige Unterstützung; -der Bestattung Ing. Dr. Karl Neurauter; Zirl. Zirl, im Feber 2016 Die Trauerfamilie ? Bestattungsinstitut Ing. Dr. Karl Neurauter, A-6170 Zirl, Auergasse 8a, Telefon 05238/52490-0, email: neurauter@bestattungsinstitut.at, www.bestattungsinstitut.at
Franz Mark Erinnerungen erzählen von Liebe, von Nähe und all dem Glück, das wir durch dich erfahren durften.?Erinnerungen gehen nicht ohne das Versprechen? wiederzukehren, wenn unser Herz sie ruft.In Dankbarkeit und Liebe gedenken wir Herrn Gendarmeriebezirksinspektor i. R. ? Franz Mark ? ? 8. Februar 2015 beim 1. Jahresgottesdienst ?am Sonntag, 7. Februar 2016 um 9:30 Uhr?in der Pfarrkirche Schönberg. Wir vermissen Dich:? Deine Gattin Franziska ?Deine Kinder Karl, Greti, Titi und Gerhard mit FamilienSchönberg im Februar 2016 Wenn ihr mich sucht,?dann sucht in euren Herzen.Wenn ihr mich dort findet,?dann lebe ich in euch weiter.
Georg Schreiner In Liebe und Dankbarkeit gedenken wirbeim 1. Jahresgottesdienst unseres lieben Georg Schreiner am Sonntag, dem 7. Februar,um 10 Uhr in der Pfarrkirche Rum-St. Georg.Allen, die daran teilnehmen oder im Stillen seiner gedenken,ein herzliches ?Vergelt?s Gott!?.Rum, im Februar 2016Die Angehörigen In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir beim 1. Jahresgottesdienst unseres lieben Georg Schreiner am Sonntag, dem 7. Februar, um 10 Uhr?in der Pfarrkirche Rum-St. Georg.Allen, die daran teilnehmen oder im Stillen seiner gedenken,?ein herzliches ?Vergelt ? s Gott!?.Rum, im Februar 2016 Die Angehörigen
Gottfried Moser Ein Jahr ohne dich ? aber kein Tag, an dem wir nicht an dich gedacht haben! Zum ersten Mal jährt sich der Tag, an dem unser lieber Gottfried Moser für immer von uns gegangen ist.In Liebe denken wir an ihn beim Jahresgottesdienst am Sonntag,?7. Februar um 8.30 Uhr in der Pfarrkirche Thierbach.?Ein herzliches ?Vergelt?s Gott? allen, die daran teilnehmen,?mit uns beten oder im Stillen seiner gedenken.Thierbach, im Februar 2016 Die Trauerfamilie
Johanna Baumgartner Wir gedenken in immerwährender Liebe und Dankbarkeit unserer lieben Mama, Oma, Uri, Tante und Freundin, Frau Johanna Baumgartner bei einem Gottesdienst am Sonntag, den 7. Februar um 9 Uhr ?in der Schutzengelkirche, Neu-Pradl. Gabi ? Michael, Thomas, Hansi mit Caroline ? Sandro, Selina und Sophia ? Claudia mit Thomas ? Traudl und Hanspeter ? Isabelle
Alois Windhager Am Montag, dem 1. Feber 2016, abberufen von Gott?in den ewigen Frieden. Alois Windhager? * 21. Feber 1926 Seinem Wunsche entsprechend, haben wir uns in aller Stille von unserem lieben Verstorbenen verabschiedet.In Liebe Deine?Tochter Godi ?Lebensgefährtin Anni? Schwester Anni ?im Namen aller Verwandten und Freunde. ?Du bist nicht tot, Du bist nur fern.?
Aloisia Waldner Traurigen Herzens geben wir bekannt,?dass meine geliebte Gattin, unsere gute Stiefmutter und Oma, Frau Aloisia Waldner? * 18. 12. 1953 am Dienstag, den 26. Jänner 2016 von ihrem Leiden erlöst wurde.Ihrem Wunsch entsprechend haben wir uns von ihr in aller Stille?am Pradler Friedhof verabschiedet.In Liebe gedenken:? Hans? Markus mit Eveline, Jenny und Johannes?Frank ?im Namen aller FreundeInnsbruck, im Jänner 2016 Du bist nicht mehr dort,?wo du warst,?aber du bist überall dort,?wo wir sind.
Dr. Hans Heinrich Butschek In Trauer haben wir Abschied genommen von unserem verehrten ?Lionsfreund Dr. Hans Heinrich Butschek ? (1925 ? 2016) ? Gründungsmitglied des Lions Clubs Innsbruck-Ambras Sein hoher Sinn für Kunst und Natur sowie sein feiner Humor werden uns stets in Erinnerung bleiben.Für den Lions Club Innsbruck-Ambras? Univ.-Prof. Dr. Peter Anreiter, Präsident In Trauer haben wir Abschied genommen von unserem verehrten ?Lionsfreund Dr. Hans Heinrich Butschek (1925 ? 2016) Gründungsmitglied des Lions Clubs Innsbruck-AmbrasSein hoher Sinn für Kunst und Natur sowie sein feiner Humor werden uns stets in Erinnerung bleiben.Für den Lions Club Innsbruck-Ambras Univ.-Prof. Dr. Peter Anreiter, Präsident
Dr. Wilfried Hönlinger In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass mein geliebter Mann, unser Vater, Schwiegervater, Großvater, Bruder, Onkel und Großonkel, Herr Medizinalrat Dr. med.? Wilfried Hönlinger? Facharzt für Radiologie i. R. am Montag, den 25. Jänner 2016 nach kurzer schwerer Krankheit im 83. Lebensjahr wohlvorbereitet von uns gegangen ist. In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass mein geliebter Mann, unser Vater, Schwiegervater, Großvater, Bruder, Onkel und Großonkel, Herr? Medzinalrat Dr. med. ? Wilfried Hönlinger ? Facharzt für Radiologie i. R. ?am Montag, dem 25. Jänner 2016, nach kurzer schwerer Krankheit im 83. Lebensjahr, wohlvorbereitet von uns gegangen ist. ?Stille Trauer und Schmerz werden uns noch lange begleiten. Was bleiben wird, ist die Erinnerung an schöne Stunden mit ihm und tiefe Dankbarkeit. Dankbarkeit für sein unsermüdlichens Wirken als Arzt und für seine Familie. Sein Beruf war ihm Berufung, seine Familie war ihm alles.?Wir haben uns, wie es sein Wunsch war, im engsten Familienkreis am Wiltener Friedhof in Innsbruck von ihm verabschiedet.?Deine Gattin Hedwig? Deine Kinder Walter mit Babett, Martina? Deine Enkelinnen und Enkel Jana, Jasmin, Maria und Benjamin? Dein Bruder Herbert mit Annemarie? Deine Nichten und Neffen Julia, Nina, Isabella, Angelika, Michael und Martin? Deine Cousin Rudolf? im Namen Aller Verwandten?Innsbruck, Salzburg, Wien, Hannover, im Februar 2016. Stille Trauer und Schmerz werden uns noch lange begleiten. Was bleiben wird, ist die Erinnerung an schöne Stunden mit ihm und tiefe Dankbarkeit. Dankbarkeit für sein unermüdliches Wirken als Arzt und für seine Familie. Sein Beruf war ihm Berufung, seine Familie war ihm alles. Wir haben uns, wie es sein Wunsch war, im engsten Familienkreis am Wiltener Friedhof in Innsbruck von ihm verabschiedet. Deine Gattin Hedwig? Deine Kinder Walter mit Babett, Martina? Deine Enkelinnen und Enkel Jana, Jasmin, Maria und Benjamin? Dein Bruder Herbert mit Annemarie? Deine Nichten und Neffen Julia, Nina, Isabella, Angelika, Michael und Martin? Dein Cousin Rudolf? im Namen aller Verwandten Innsbruck, Salzburg, Wien, Hannover, im Februar 2016 I ruch Sp In S Trauer geben wir bekannt
Elisabeth Kathrein Sehr traurig geben wir bekannt, dass unsere Mama, Nona, Tante und Schwägerin, Frau Elisabeth Kathrein ? geb. Lorenz am 3. Februar 2016 im 92. Lebensjahr im Kreise ihrer Familie? friedlich verstorben ist.?Den Sterbegottesdienst feiern wir am Montag, dem 8. Februar 2016, um 14 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Innsbruck.?Anschließend begleiten wir unsere liebe Verstorbene zu ihrer?letzten Ruhe auf dem dortigen Friedhof.?Die Seelenrosenkränze beten wir am Samstag, dem 6. Februar?2016, um 17 Uhr in der Pfarrkirche Galtür sowie am Sonntag, dem 7. Februar 2016, um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus in?Innsbruck. In Liebe und Dankbarkeit? Hermann und Barbara mit Anna-Coletta und Jakob?Gugg i mit Sarah und Gerhard?Herber t und Sabine mit Henriette?Irmgard, Georg und Ulrike mit Paul?Rudolf und Sabine, Elisabeth und Nikolaus ?im Namen aller Angehörigen und FreundeInnsbruck, Schwaz, Wien, Galtür, im Februar 2016 Wir lieben dich.
Ellinor Angerer Freunden und Bekannten teile ich mit, dass Frau Ellinor Angerer geb. Kopczynski? * 13. 10. 1918 (Berlin) ? 3. 2. 2016 (Hall i. T.) im 98. Lebensjahr ihren Erdenweg beendet hat.Ihr Leben war geprägt von Disziplin, Freude am Schönen,?der Natur und einem fantasievollen Humor.?Ich fahre bald in Urlaub, nur die anderen wissen es nicht? ??ihre Worte bei einem unserer letzten Treffen.Möge sie das Land ihrer Träume erreichen. Ingrid Murr (mit Birgit, Werner, Beate, Roland und Rudolf) Elli sagt ?Danke? für die gute Betreuung im ?Haus zum Guten Hirten??während ihrer letzten Lebensmonate.
Hans Butschek In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass uns mein lieber Mann, unser geliebter Vater, Großvater, Schwiegervater und Bruder, Herr Dr.? Hans Heinrich Butschek am Dienstag, dem 26. Jänner 2016, im 91. Lebensjahr für immer verlassen hat.?Dem Wunsch unseres lieben Verstorbenen entsprechend, haben wir uns in aller Stille im engsten Familien- und Freundes­kreis von ihm verabschiedet. In Liebe und Dankbarkeit:? Brunhild ? Werner mit Martina ? Michael mit Rotraud, Benedikt und Raphael ? Gabriele mit Sebastian, Lorenz, Lena und Felix ? Petra mit Walter, Martina, Isolde, David und Katrin ?im Namen aller Verwandten.Aldrans, Innsbruck, Salzburg, im Februar 2016 Wenn ihr mich sucht,?sucht mich in euren Herzen.?Habe ich dort einen Platz gefunden, werde ich immer bei euch sein.? (Antoine de Saint-Exupéry)
Hans Eisner Nach einem arbeitsreichen Leben hat Gott der Herr unseren lieben Bruder, Schwager, Onkel und Paten, Herrn Hans Eisner ? ?Tuxer-Hans? am 5. Feber 2016 im 81. Lebensjahr nach kurzer, schwerer Krankheit zu sich heimgeholt.?Wir begleiten unseren lieben Hans am Dienstag, dem 9. Feber,?um 14.00 Uhr in Sistrans von der Friedhofskapelle zum?Sterbegottesdienst in die Pfarrkirche und anschließend zur Verabschiedung auf dem Ortsfriedhof. Sistrans, Fulpmes, Ebbs, am 5. Feber 2016 In Liebe und Dankbarkeit:?Schwestern: Traudl, Rosl, Hedwig und Margreth? mit Familien?Schwägerin: Elisabeth mit Familie?Patenkind: Hans ?im Namen der Nichten, Neffen und aller Verwandten Den Rosenkranz beten wir am Sonntag und Montag um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Sistrans. Als die Kraft zu Ende ging,?war es nicht Sterben,?sondern Erlösung.
Hilda Reinalter Mit Traurigkeit im Herzen und Dankbarkeit für die vielengemeinsamen, schönen Jahre nehmen wir Abschied von meiner lieben Frau, herzensguten Mama und Schwiegermama, unserer Oma, Schwägerin, Patin und Tante, Frau Hilda Reinalter geb. Pedross Sie hat uns am 4. Feber 2016 im 88. Lebensjahr nach einemerfüllten Leben, voll Liebe und Sorge für ihre Familie, nachKrankheit wohlvorbereitet für immer verlassen.Den Trauergottesdienst feiern wir am Montag, 8. Feber 2016, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Götzens. Anschließend begleiten wir unsere liebe Verstorbene auf den Ortsfriedhof zur letzten Ruhe.In Liebe und Dankbarkeit:dein Mann Heinidein Sohn Günther mit Dorisdeine Enkel Michael mit SabrinaKathrin mit Bernhardsowie im Namen der Schwägerinnen und Schwager mit Familien,Patenkinder und aller Verwandten.Den Rosenkranz beten wir am Freitag und Sonntag und wirgedenken ihrer bei der Abendmesse am Samstag, jeweils um19.00 Uhr, in der Pfarrkirche Götzens.Götzens, am 4. Feber 2016. Mit Traurigkeit im Herzen und Dankbarkeit für die vielen gemeinsamen, schönen Jahre nehmen wir Abschied von meiner lieben Frau, herzensguten Mama und Schwiegermama, unserer Oma, Schwägerin, Patin und Tante, Frau Hilda Reinalter ? geb. Pedross Sie hat uns am 4. Feber 2016 im 88. Lebensjahr nach einem erfüllten Leben, voll Liebe und Sorge für ihre Familie, nach Krankheit wohlvorbereitet für immer verlassen.Den Trauergottesdienst feiern wir am Montag, 8. Feber 2016, um ?14.30 Uhr in der Pfarrkirche Götzens. Anschließend begleiten wir unsere liebe Verstorbene auf den Ortsfriedhof zur letzten Ruhe. In Liebe und Dankbarkeit:? dein Mann Heini? dein Sohn Günther mit Doris ?deine Enkel Michael mit Sabrina? Kathrin mit Bernhard? sowie im Namen der Schwägerinnen und Schwager mit Familien, Patenkinder und aller Verwandten. Den Rosenkranz beten wir am Freitag und Sonntag und wir gedenken ihrer bei der Abendmesse am Samstag, jeweils um 19.00 Uhr, in der Pfarrkirche Götzens. Götzens, am 4. Feber 2016. Was du im Leben hast gegeben,dafür ist jeder Dank zu klein.Du hast gesorgt für deine Lieben, von früh bis spät, tagaus, tagein.
Mag. Elisabeth Valek In stiller Trauer geben wir bekannt, ?dass Frau Mag. Elisabeth Valek am Samstag, den 30. Jänner 2016, im 93. Lebensjahr ?von Gott dem Herrn zu sich in seinen ewigen Frieden ?heimgeholt wurde.Gemeinsam begleiten wir unsere liebe Lisl?am Donnerstag, den 11. Feber 2016, um 14.00 Uhr ?auf dem Städt. Westfriedhof zu ihrer letzten Ruhestätte.Innsbruck, Hall in Tirol, im Feber 2016In liebem Gedenken:? Anton, Siegfried und Stefan ?im Namen aller Freunde und Bekannten ...und immer irgendwo?sind ?Spuren ?Deines Lebens.
Maria Freund In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von meiner lieben Mutter, von unserer Großmutter, meiner Schwiegermutter und unserer Tante, Frau Maria Freund? geb. Hörschläger die am Freitag, dem 29. Jänner 2016, im 94. Lebensjahr, von der Bürde ihres Alters erlöst wurde.Wir haben uns ihrem Wunsch entsprechend in aller Stille im engsten Familienkreis von unserer lieben Verstorbenen am Städtischen Westfriedhof verabschiedet. In liebevollem Gedenken:? Otto mit Onka? Benedikt, Domenik und Tamina? im Namen aller VerwandtenInnsbruck, im Februar 2016 Das Schönste, was ein Mensch?hinterlassen kann, ist ein Lächeln im?Gesicht derjenigen, die an ihn denken.
Maria Madersbacher Nach einem arbeitsreichen Leben voll Liebe und Sorge für ihre Familie ist unsere liebe Mama, Schwiegermama, Oma, Uroma, Schwester, Schwägerin, Tante und Patin, Frau? Maria Madersbacher geb. Mair ? Midi?* 29.1.1941 ? 4.2.2016 im 76. Lebensjahr, versehen mit den heiligen Sterbesakramenten friedlich eingeschlafen. Den Sterbegottesdienst feiern wir am Montag, den 8. Februar 2016 um 11 Uhr in der pfarrkirehe Jenbach. Anschließend begletten wir unsere liebe Midi auf den Ortsfriedhof zu ihrer letzten Ruhe. Den Rosenkranz beten wir am Samstag und am Sonntag gedenkenwir ihrer bei der Abendmesse um 19 Uhr in der Pfarrkirche.In Liebe und Dankbarkeit:Deine Kinder Wolfgang mit Verena, Stefan mit SigridMichael mit Sandra, Thomas mit Serina, Marirus mit SilviaDeine Enkelkinder Daniel Patrlck, Melanie, Matthias,Nadlne, Jessi ca, Sophia, Lean, LukasDeine Urenkel Marcel, Fabi enne, EmelyDein Bruder Josef mit Familieim Namen aller Verwandten und Bekannten.Jenbach, Hart i.Z., Buch, Kirchbichl, Münster, im Februar 2016Wir danken für die Anteilnahme, bitten jedoch von Beileidsbezeugungen Abstand zu nehmen .Jenbach, Hart. i. Z., Buch, Kirchbichl, Münster, im Februar 2016 Nach einem arbeitsreichen Leben voll Liebe und Sorge für ihre Familie ist unsere liebe Mama, Schwiegermama, Oma, Uroma, Schwester, Schwägerin, Tante und Patin, Frau Maria Madersbacher ? geb. Mair ? Midi?? * 29. 1. 1941 ??? 4. 2. 2016 im 76. Lebensjahr, versehen mit den heiligen Sterbesakramenten friedlich eingeschlafen.Den Sterbegottesdienst feiern wir am Montag, den 8. Februar 2016 um 11 Uhr in der Pfarrkirche Jenbach. Anschließend begleiten wir unsere liebe Midi auf den Ortsfriedhof zu ihrer letzten Ruhe.Den Rosenkranz beten wir am Samstag und am Sonntag gedenken wir ihrer bei der Abendmesse um 19 Uhr in der Pfarrkirche. In Liebe und Dankbarkeit:?Deine Kinder Wolfgang mit Verena, Stefan mit Sigrid,? Michael mit Sandra, Thomas mit Serina , Marius mit Silvia? Deine Enkelkinder Daniel, Patrick, Melanie, Matthias, ? Nadine, Jessica, Sophia, Lean, Lukas ?Deine Urenkel Marcel, Fabienne, Emely? Dein Bruder Josef mit Familie?im Namen aller Verwandten und Bekannten. Jenbach, Hart i. Z., Buch, Kirchbichl, Münster, im Februar 2016 Wir danken für die Anteilnahme, bitten jedoch von Beileidsbezeugungen Abstand zu nehmen. Die Mutter war ? s,was braucht ? s der Worte mehr.
Renate Grete Gruber Wir hoffen, es geht Dir gut? Da, wo Du jetzt bist. Mit Traurigkeit im Herzen, aber dankbar für die Zeit, die wir mit ihr verbringen durften, geben wir bekannt, dass Frau Renate Grete Gruber geb. Ehrenheim *12. 5. 1941 ? 26. 12. 2015 friedlich eingeschlafen ist.Wir haben uns in aller Stille von ihr verabschiedet.Deine Freund Lisi, Carmen, JimmyWir danken allen für die gute medizinische Betreuung und die Begleitung in den letzten Jahren. Mit Traurigkeit im Herzen, aber dankbar für die Zeit, die wir mit ihr ?verbringen durften, geben wir bekannt, dass Frau Renate Grete Gruber ? geb. Ehrenheim ? * 12. 5. 1941 ? 26. 12. 2015 friedlich eingeschlafen ist.?Wir haben uns in aller Stille von ihr verabschiedet.Deine Freunde Lisi, Carmen, Jimmy? und alle, die Dir nahestanden Danke an alle Ärzte und dem Pflegepersonal für die hervorragende?medizinische Betreuung in den letzten Jahren. Wir hoffen,?es geht?Dir gut??da, wo Du?jetzt bist.
Jemanden vom Trauerfall informieren