Aktuell

Karl Somweber In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir ?unseres unvergessenen Vaters, ?Herrn Karl Somweber beim 10. Jahresgottesdienst am Freitag, den 26. September 2014, um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Peter und Paul in Telfs. Allen, die daran teilnehmen, ein herzliches ?Vergelt ? s Gott!? Rosmarie und Ursula ? Christl mit Familie Solange ihr an mich denkt, bin ich mitten unter euch! In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir unseres unvergessenen Vaters, Herrn Karl Somweber beim 10. Jahresgottesdienst am Freitag, den 26. September 2014, um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Peter und Paul in Telfs. Allen, die daran teilnehmen, ein herzliches ?Vergelt´s Gott!? Rosmarie und Ursula Christl mit Familie Mitglied desKIHR Bestattungsunternehmen GmbH. A-6410 Telfs - Georgenweg 3a, Tel. 05262/62407A-6424 Silz - Tiroler Straße 64, Tel. 05263/6516
August Grissemann Nach einem erfüllten Leben voll Liebe und Fürsorge für seine Familie?ist mein lieber Mann, unser Papa, Schwiegervater, Opa, Uropa,?Bruder, Schwager, Onkel und Pate, Herr August Grissemann ? ?Gassner ? s Gustl? Gastwirt am 20. September 2014 im 83. Lebensjahr friedlich eingeschlafen. Den Begräbnisgottesdienst feiern wir am Donnerstag, dem 25. September 2014 um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Flirsch. Anschließend verabschieden wir uns von unserem lieben Verstorbenen. Die Urnenbeisetzung findet später im Familienkreis statt. Flirsch, St. Anton, Kufstein, Nüziders, am 20. September 2014 Wir werden Dich nie vergessen?Deine Frau Hilde ?Deine Kinder Gabriele mit Manfred ? Erich mit Gabi? Peter mit Anita? Deine Enkel Rudolf mit Melissa, Brigitte mit Dietmar,? Viktoria mit Martin, Johanna mit Daniele,? Andreas mit Joana, Georg mit Nina,? Egon mit Gerda, Stefan, Wolfgang mit Ulli? Deine Urenkel Patrick, Klara, Anna, Umoja, Heidi, Olivia ?Deine Geschwister Erich und Herta? im Namen aller Verwandten und Freunde Die Rosenkränze beten wir am Dienstag und am Mittwoch um 19.30 Uhr?in der Pfarrkirche Flirsch. Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um eine Spende für den Sozialsprengel Stanzertal, bei der Raiba Stanzertal, IBAN: AT63 36252 00000 260638, BIC: RZTIAT22252. Müh und Arbeit?war sein Leben, Ruhe hat ihm Gott gegeben. Nach einem erfüllten Leben voll Liebe und Fürsorge für seine Familie ist mein lieber Mann, unser Papa, Schwiegervater, Opa, Uropa, Bruder, Schwager, Onkel und Pate, Herr August Grissemann ?Gassner?s Gustl? Gastwirt am 20. September 2014 im 83. Lebensjahr friedlich eingeschlafen. Den Begräbnisgottesdienst feiern wir am Donnerstag, dem 25. September 2014 um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Flirsch. Anschließend verabschieden wir uns von unserem lieben Verstorbenen. Die Urnenbeisetzung findet später im Familienkreis statt. Flirsch, St. Anton, Kufstein, Nüziders, am 20. September 2014 Wir werden Dich nie vergessen Deine Frau Hilde Deine Kinder Gabriele mit Manfred Erich mit Gabi Peter mit Anita Deine Enkel Rudolf mit Melissa, Brigitte mit Dietmar, Viktoria mit Martin, Johanna mit Daniele, Andreas mit Joana, Georg mit Nina, Egon mit Gerda, Stefan, Wolfgang mit Ulli Deine Urenkel Patrick, Klara, Anna, Umoja, Heidi, Olivia Deine Geschwister Erich und Herta im Namen aller Verwandten und Freunde Die Rosenkränze beten wir am Dienstag und am Mittwoch um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Flirsch. Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um eine Spende für den Sozialsprengel Stanzertal, bei der Raiba Stanzertal, IBAN: AT63 36252 00000 260638, BIC: RZTIAT22252. Bestattung Dellemann gegr. 1890, Telefon: 05442 - 62373
Bernhard Reindl ??und wir dachten, wir hätten noch so viel Zeit?? Tief ergriffen gibt der? Verband der Österreichischen Berg- und Skiführer ?die traurige Nachricht, dass unser Kamerad Bernhard Reindl am 19. September 2014 durch einen tragischen Unfall in seinen geliebten Bergen verstorben ist.Am Dienstag, den 23. September 2014, um 14 Uhr begleiten wir Bernhard? vom Trauerhaus Patsch, Dorfstraße 21, zum Sterbegottesdienst in die Pfarrkirche und anschließend auf den Ortsfriedhof zur letzten Ruhe.Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Deine Kurskollegen und Ausbildner?Tiroler Bergsportführerverband?Verband der Österreichischen Berg- und Skiführer
Guntram Brattia Unser Revolutionär Michael Gaismair, ?unser magischer Alpenkönig,?der Freund und Kollege Guntram Brattia? 1966 ? 2014 hat uns ganz plötzlich, ganz unerwartet,?in der Blüte seiner Jahre verlassen.?Wir hatten noch so vieles auszufechten,?so gern hätten wir ihn noch oft in Telfs auf der Bühne gesehen, ?ihn, der so eine außergewöhnliche Kraft und Intensität hatte.?Aber das wird nun nicht mehr sein.?Das tut uns sehr weh. Für den Verein Tiroler Volksschauspiele:? Markus Völlenklee, Felix Mitterer, Karl-Heinz Steck,? Klaus Rohrmoser, Susi Weber, Alfred Konzett,?Silvia Wechselberger
Johann Fortmann Mein lieber Mann, unser Papa, Schwiegerpapa, Opa, Schwager und Onkel Johann Fortmann ? ehemaliger Wirt im ?Gasthaus Gruber? in Innsbruck?* 24. 1. 1935 ? 19. 9. 2014 ist nach langer Krankheit sanft entschlafen.?Den Sterbegottesdienst feiern wir am Freitag, dem 26. September,?um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Barwies mit anschließender?Urnenbeisetzung auf dem Waldfriedhof. Mieming, Würselen, Wien, am 22. September 2014 In liebevoller Erinnerung:? deine Frau Agi ?deine Söhne Harald und Arno mit Familie?im Namen aller Verwandten, Freunde und Bekannten Den Seelenrosenkranz beten wir am Mittwoch und Donnerstag jeweils um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Barwies.Es besteht die Möglichkeit, anstelle von Kränzen und Blumen zugunsten der Lebenshilfe Ötztal-Bahnhof zu spenden (Spendenkonto Hypobank, IBAN: AT18 5700 0001 2004 2142, BIC: HYP TAT22, Kennwort: ?Fortmann-Lebenshilfe?). ?Du bist nicht mehr da, wo du warst,aber du bist überall, wo wir sind.?
Johanna Vorhofer Nach kurzer, schwerer Krankheit ist unsere liebe Mami, Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwester, Schwägerin, Tante, Cousine und Patin, Frau Johanna Vorhofer geb. Widner ? ?Gschwendt Hanni? wohlvorbereitet, versehen mit den hl. Sterbesakramenten, im 83. Lebensjahr im Kreise ihrer Familie friedlich eingeschlafen.?Den Sterbegottesdienst feiern wir am Mittwoch, dem 24. September, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Reith. Anschließend begleiten wir unsere liebe Mami auf den Ortsfriedhof zu ihrer letzten Ruhestätte.?Die Rosenkränze beten wir am Sonntag und Montag um 19.30 Uhr und am Dienstag nach der Abendmesse in der Pfarrkirche Reith.Reith i. A., Zirl, Kramsach, Jenbach, Wiesing, Bruck a. Z., Hart i. Z., Fügen, Achenkirch, Ebbs, am 20. September 2014 In Liebe und Dankbarkeit:? deine Kinder Jörg mit Angelika, Sepp mit Martina,? Resi mit Hermann, Hansl mit Doris, Anna mit Dieter ? deine Enkel Marco, Christian mit Nicola, Hannes mit Martina,? Johanna mit Klaus und Maximilian, Stefan,? Johannes, Theresa, Alexander, Magdalena, Benedict? und Kathrin ? deine Geschwister Hiasl, Friedl, Moidl und Regina mit Familien? dein Schwager Josef mit Familie? im Namen der Patenkinder, aller Verwandten und Bekannten Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um Spenden für den Sozialsprengel der Region 31 (IBAN: AT07 3621 6000 0005 1045). Bescheiden war dein Leben,fleißig deine Hand,Friede hat dir Gott gegeben,ruhe sanft und hab Dank.
Josef Strickner Mit traurigem Herzen nehmen wir Abschied von meinem lieben Mann, unserem guten Vater, Schwiegervater, Opa, Uropa, Schwager, Onkel und Paten, Herrn Josef Strickner ?Huisner-Pepi? der im 83. Lebensjahr, gestärkt durch den Empfang der hl. Sakramente, von Gott heimgerufen wurde. Am Mittwoch, dem 24. September 2014, um 14.30 Uhr begleiten wir unseren lieben Pepi vom alten Schulhaus in Vinaders zur Begräbnismesse in die Pfarrkirche und anschließend auf den Ortsfriedhof zur letzten Ruhe. Gries am Brenner, Reith im Alpbachtal, Vals, am 21. September 2014. In Liebe und Dankbarkeit: deine Frau: Hiltraud deine Kinder: Margit mit Hans Erwin mit Annemarie Pepi Richard mit Renate deine Enkel: Stefan mit Christiane, Thomas mit Claudia, Julia, Jürgen mit Stefanie, Christiane, Claudia mit Stefan, Michael, Nina mit Michi, Luca deine Urenkel: Leo und Max deine Schwägerin: Hedi mit Familie im Namen der Patenkinder, aller Verwandten und Bekannten Der Rosenkranz wird im Trauerhaus Gries, Gries 70 gebetet. Mit traurigem Herzen nehmen wir Abschied von meinem lieben Mann, unserem guten Vater, Schwiegervater, Opa, Uropa, Schwager, Onkel und Paten, Herrn Josef Strickner ? ?Huisner-Pepi? der im 83. Lebensjahr, gestärkt durch den Empfang der hl. Sakramente, von Gott heimgerufen wurde. Am Mittwoch, dem 24. September 2014, um 14.30 Uhr begleiten wir unseren lieben Pepi vom alten Schulhaus in Vinaders zur Begräbnis-messe in die Pfarrkirche und anschließend auf den Ortsfriedhof zur letzten Ruhe. Gries am Brenner, Reith im Alpbachtal, Vals, am 21. September 2014. In Liebe und Dankbarkeit:?deine Frau: Hiltraud ?deine Kinder: Margit mit Hans, Erwin mit Annemarie,? Pepi, Richard mit Renate ? deine Enkel: Stefan mit Christiane, Thomas mit Claudia, Julia,? Jürgen mit Stefanie, Christiane, Claudia mit Stefan, Michael, Nina mit Michi, Luca ?deine Urenkel: Leo und Max? deine Schwägerin: Hedi mit Familie?im Namen der Patenkinder, aller Verwandten und Bekannten Der Rosenkranz wird im Trauerhaus Gries, Gries 70 gebetet. Weinet nicht, ?ich hab ? es überwunden, bin befreit von meiner Qual. Doch lasset mich in stillen Stunden bei euch sein manches Mal.
Rosa Tschugg In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserer Mutter, Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwester, Tante und Patin, Frau Rosa Tschugg ? geb. Halder ??Kölderer Rosl??* 24. 8. 1917 ? 20. 9. 2014 die am 20. September nach einem erfüllten Leben im 97. Lebensjahr friedlich eingeschlafen ist. Den Sterbegottesdienst feiern wir am Mittwoch, dem 24. September?2014, um 14 Uhr in der Pfarrkirche in Tulfes. Anschließend begleiten wir unsere liebe Mutter auf dem Ortsfriedhof zu ihrer letzten Ruhestätte. Tulfes, Rinn, Volders, am 20. September 2014 In dankbarer Erinnerung ? Rosa, Maria, Hans ?im Namen der Schwiegerkinder, Enkel, Urenkel,?Schwestern und aller Verwandten Den Rosenkranz beten wir am Dienstag um 20 Uhr in der Pfarr-kirche Tulfes. Die Kraft ging zu Ende, o Herr, nimm mich auf in Deine Hände! In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserer Mutter, Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwester, Tante und Patin, Frau Rosa Tschugg geb. Halder ?Kölderer Rosl?* 24. 8. 1917 ? 20. 9. 2014 die am 20. September nach einem erfüllten Leben im 97. Lebensjahr friedlich eingeschlafen ist. Den Sterbegottesdienst feiern wir am Mittwoch, dem 24. September 2014, um 14 Uhr in der Pfarrkirche in Tulfes. Anschließend begleiten wir unsere liebe Mutter auf dem Ortsfriedhof zu ihrer letzten Ruhestätte. Tulfes, Rinn, Volders, am 20. September 2014 In dankbarer Erinnerung Rosa, Maria, Hans im Namen der Schwiegerkinder, Enkel, Urenkel, Schwestern und aller Verwandten Den Rosenkranz beten wir am Dienstag um 20 Uhr in der Pfarrkirche Tulfes.
Sr. Edelgund Zur Begegnung mit ihrem Schöpfer und Erlöser, wurde heute unsere liebe Mitschwester Sr. M. Edelgund? Anna Mattersberger? * 16. März 1925 … … ? 21. September 2014 im 90. Lebensjahr heimgeholt. Sr. M. Edelgund ist am 16. 03. 1925 in Dellach/Kärnten geboren und mit noch zwei Geschwistern aufgewachsen. Bei einem Krankenhausaufenthalt lernte sie die Barmherzigen Schwestern kennen. In ihr erwachte der Wunsch in den Orden einzutreten, im Mai 1955 legte sie die erste Profess ab. Sie arbeitete 20 Jahre lang als Diplomkrankenschwester an der Kinderchirurgie der Innsbrucker Klinik. Auch im Krankenhaus Hohenems und in unserem Sanatorium leistete sie wertvolle Dienste. Sr. M. Edelgund liebte ihren Beruf über alles und schenkte all ihre Kräfte den ihr anvertrauten Kranken, besonders den Kindern. Ihre letzten Jahre verbrachte sie, gezeichnet von Krankheit und Schmerz, in liebevoller Pflege im Heim St. Vinzenz.Wir feiern den Begräbnisgottesdienst in der Mutterhauskirche der Barmherzigen Schwestern, Rennweg 40, in Innsbruck am Mittwoch, 24. September um 12.30 Uhr. Die Beerdigung findet anschließend um 14.00 Uhr am städtischen Westfriedhof in Innsbruck statt. Den Seelen-rosenkranz beten wir am Montag, 22. und Dienstag, 23. September, jeweils um 17.00 Uhr in der Mutterhauskirche. Innsbruck, am 21. September 2014 Die Gemeinschaft der Barmherzigen Schwestern, die Angehörigen Bei Gott alleinkommt meine Seele zur Ruhe.Psalm 62
Traudl Weinmann In stiller Trauer geben wir bekannt, dass meine liebe Schwester, unsere Tante und Patin, Frau Traudl Weinmann am 19. September 2014 im 65. Lebensjahr nach langer, schwerer Krankheit eingeschlafen ist.?Wir verabschieden uns von unserer lieben Traudl am Mittwoch, dem 24. September, um 15.00 Uhr in der Friedhofskapelle Zirl. Zirl, Fritzens, Wattens, Inzing, am 19. September 2014 In liebevoller Erinnerung:? Schwester: Margit ?Neffe: Michael mit Karin, Daniel und Anna ?Nichte: Heidi mit Max, Lisa und Martin ?im Namen aller Verwandten und Freunde Von Beileidsbezeugungen bitten wir Abstand zu nehmen. Anstelle von Kränzen und Blumen bitten wir um eine Spende für die Tiroler Hospizgemeinschaft (Spendenkonto Hypobank, IBAN: AT18 5700 0001 2004 2142, BIC: HYP TAT22, Kennwort: ?Weinmann ? Hospiz?). Wir sind traurig,dass wir dich verloren haben,aber wir denken dankbar?an die Zeit,in der wir dich haben durften.
Traudl Weinmann Du hast gekämpft und wir haben gehofft.?Viel zu früh bist Du von uns gegangen. Wir vermissen Dich. In lieber Erinnerung ? Deine Arbeitskollegen der? Raiffeisen-Landesbank Tirol AG ?Bankstelle Zirl Traudl Du hast gekämpft und wir haben gehofft. Viel zu früh bist Du von uns gegangen. Wir vermissen Dich. Traudl In lieber Erinnerung Deine Arbeitskollegen der Raiffeisen-Landesbank Tirol AG Bankstelle Zirl
Univ.-Prof.Dr. Ortwin Bobleter Die Universität Innsbruck trauert um em. Univ.-Prof. Dr. Ortwin Bobleter? Emeritierter Universitätsprofessor für Radiochemie Ortwin Bobleter war ein österreichweit bedeutender Vertreter für den gesamten Bereich der?Radiochemie, aus dessen Arbeit zahlreiche Innovationen und Gründungen hervorgingen.1986 gründete er mit dem Forschungsinstitut für Textilchemie und Textilphysik in Dornbirn das erste Außeninstitut der Universität in Vorarlberg. 1991 gründete er aus dem Institut für Radiochemie das Institut für Analytische Chemie und Radiochemie, das er bis zu seiner Emeritierung auch leitete.Mit Ortwin Bobleter verlieren wir einen geschätzten Kollegen und bedeutenden Wissenschaftler. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.Innsbruck, im September 2014 o.?Univ.-Prof. Mag. Dr. Dr.?h.c. Günther Bonn Univ.-Prof. Dr. Hubert Huppertz? Leiter des Institutes für Dekan der Fakultät für?Analytische Chemie und Radiochemie Chemie und Pharmazie Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann Märk? Rektor der Universität Innsbruck ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Peter Kügler ?Leiter des Instituts ?für Philosophie Univ.-Prof. Dr. Dr. h.?c. mult.Tilmann Märk ?Rektor der Universität ?Innsbruck ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. ?Klaus Eisterer Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann Märk Rektor der Universität Innsbruck Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Tilmann Märk? Rektor der Universität Innsbruckw Die Universität Innsbruck trauert um em. o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.?c. Wolfgang Röd? Universitätsprofessor für Philosophie 1977?1996 Wolfgang Röd hatte die traditionsreiche Professur für Geschichte der Philosophie und Systematische Philosophie am Institut für Philosophie der ehemaligen Geisteswissenschaftlichen Fakultät inne. ?Er war einer der bedeutendsten Philosophiehistoriker des deutschsprachigen Raumes und verfasste zahlreiche Werke zur Philosophie der Antike und der Neuzeit, wobei sein Hauptinteresse dem ?Rationalismus und der Transzendentalphilosophie galt. ? Die Leopold-Franzens-Universität betrauert das Ableben des geschätzten Kollegen und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.Innsbruck, im August 2014 Die Universität Innsbruck trauert um em. o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Röd Universitätsprofessor für Philosophie 1977-1996 Wolfgang Röd hatte die traditionsreiche Professur für Geschichte der Philosophie und Systematische Philosophie am Institut für Philosophie der ehemaligen Geisteswissenschaftlichen Fakultät inne. Er war einer der bedeutendsten Philosophiehistoriker des deutschsprachigen Raumes und verfasste zahlreiche Werke zur Philosophie der Antike und der Neuzeit, wobei sein Hauptinteresse dem Rationalismus und der Transzendentalphilosophie galt. Die Leopold-Franzens-Universität betrauert das Ableben des geschätzten Kollegen und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Innsbruck, im August 2014 ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Peter Kügler ?Leiter des Instituts ?für Philosophie Univ.-Prof. Dr. Dr. h.?c. mult.Tilmann Märk ?Rektor der Universität ?Innsbruck ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. ?Klaus Eisterer Dekan der Philosophisch-Historischen Fakultät Die Universität Innsbruck trauert um em. o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Röd Universitätsprofessor für Philosophie 1977-1996 Wolfgang Röd hatte die traditionsreiche Professur für Geschichte der Philosophie und Systematische Philosophie am Institut für Philosophie der ehemaligen Geisteswissenschaftlichen Fakultät inne. Er war einer der bedeutendsten Philosophiehistoriker des deutschsprachigen Raumes und verfasste zahlreiche Werke zur Philosophie der Antike und der Neuzeit, wobei sein Hauptinteresse dem Rationalismus und der Transzendentalphilosophie galt. Die Leopold-Franzens-Universität betrauert das Ableben des geschätzten Kollegen und wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Innsbruck, im August 2014
Jemanden vom Trauerfall informieren