Aktuell

Alexander Eigentler D A N K S A G U N G Alexander Eigentler? ? 14. 11. 2016 Berührt und getröstet von der großen Anteilnahme sind wir?außerstande, jedem Einzelnen persönlich zu danken und möchten?daher auf diesem Wege allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und ­Bekannten für die Beileidsbekundungen sowie die zahlreichen?Blumen- und Kerzenspenden ein herzliches ?Vergelt?s Gott? ­sagen. Unser besonderer Dank gilt: ? Pfarrer Mag. Josef Scheiring und Diakon Helmut Razesberger? dem Männerchor Neustift und Frau Ingrid Posch für die?musikalische Umrahmung der Trauerfeier? dem Vorbeter Peter Lanthaler und allen, die mit uns für unseren lieben Vater gebetet haben? dem Vorstand der Stubai Werkzeugindustrie ?Herrn KR Ing. Johann Hörtnagl für die Trauerrede? den Hausärzten Dr. Somavilla Telfes /Plöven, im Dezember 2016. Die Trauerfamilie Deine Hände, die nie müdeund im Leben viel geschafft,haben nun die Ruh gefunden ?zu Ende war deine Kraft.
Alois Motz Vergelt ? s Gott! Wir danken allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und den zahlreichen Bekannten aus Gries für die erwiesene Anteilnahme, das Gebet und die tröstenden Worte sowie für die Blumen und Kerzenspenden anlässlich des Heimgangs unseres lieben Alois Motz Unser besonderer Dank gilt:?? Herrn Pfarrer Karol und Pfarrer Sigmund sowie den Mini-? stranten für die feierliche Gestaltung der Messe;?? dem Kirchenchor;?? der Vorbeterin Klara;?? der Freiwilligen Feuerwehr Sellrain;?? der Hausärztin Dr. Giner;?? dem gesamten Team vom Pflegeheim Unterperfuss;?? dem Bestattungsinstitut Neurauter, Zirl. Sellrain, im November 2016 Die Trauerfamilie
Bruno Pergher Wir möchten auf diesem Weg aufrichtig Danke sagen?für die Beileidsbekundungen in Wort und Schrift, ?für den Blumenschmuck und die so zahlreiche Teilnahme?an der Trauerfeierlichkeit.Es war uns ein großer Trost, ?dass so viele Freunde und Bekannte ?unseren lieben Bruno Pergher auf seinem letzten Weg begleitet haben. In Liebe und Dankbarkeit? Deine Christine mit Familie?Im Namen aller Verwandten. Mit Traurigkeit im Herzen geben wir bekannt, ?dass unser lieber Sohn, Mann, Vater, Bruder, ?Schwager, Herr Bruno Pergher am Donnerstag, den 17. November 2016, nach langer, schwerer Krankheit im 64. Lebensjahr verstorben ist. Wir begleiten unseren lieben Verstorbenen?am 25. November 2016 um 14 Uhr auf dem Pradler Friedhof?zu seiner letzten Ruhestätte.Innsbruck, im November 2016.Du wirst stets in unseren Herzen sein. ? Margarethe?Christine mit Richard ? Hans, Mia, Fernanda, Hermann mit Familie ? Rudi mit Familie?im Namen aller Verwandten, Bekannten und Freunde. Ein herzliches Vergelt?s Gott an das Hospiz Innsbruck, 7. Stock.
Christian Viertl Herzlichen Dank Tief bewegt von der großen Anteilnahme und außerstande, jedem Einzelnen zu danken, ist es uns ein großes Bedürfnis, auf diesem Wege allen Verwandten, Freunden, Arbeitskollegen, Vorgesetzten, Nachbarn und Bekannten und allen, die ihn auf seinem letzten Weg begleitet haben, ein herzliches Danke zu sagen. Herr Christian Viertl ? * 28. 4. 1970 ? 18. 11. 2016 Besonders danken möchten wir:?? Herrn Pfarrer Augustinus Kühne OPraem für die würdevolle Gestaltung der ? Trauerfeierlichkeiten?? den Ministranten und der Mesnerfamilie Franz Triendl?? Flora und Gertraud für das Vorbeten der Rosenkränze?? der Bläsergruppe der Fa. Swarovski Wattens für die feierliche, musikalische? Umrahmung?? den Sargträgern der Speckbacher Schützenkompanie Rinn für das ehrende? Geleit ? der Speckbacher Schützenkompanie Rinn mit Hauptmann Florian Kiechl?? der Schützenkompanie Franz Höfler aus Lana/Südtirol?? der Freiwilligen Feuerwehr Rinn mit Kommandant Markus Zerlauth?? der Bestattung Klingler, Hall, für die Unterstützung und Hilfestellung?? für die vielen mündlichen und schriftlichen Beileidsbekundungen, für die tröstenden Worte, für alle Zeichen der Liebe? und Freundschaft?? für die vielen Kränze, Blumen, Kerzenspenden und für das Entzünden derGedenkkerzen im Internet Zu sehen, wie viel Liebe und Wertschätzung meinem geliebten Mann und unserem lieben Papa entgegengebracht wurde, ist uns ein großer Trost. Rinn, im Dezember 2016 Die Trauerfamilie Herzlichen Dank Tief bewegt von der großen Anteilnahme und außerstande, jedem Einzelnen zu danken, ist es uns ein großes Bedürfnis, auf diesem Wege allen Verwandten, Freunden, Arbeitskollegen, Vorgesetzten, Nachbarn und Bekannten und allen, die ihn auf seinem letzten Weg begleitet haben, ein herzliches Danke zu sagen. Herr Christian Viertl ? * 28. 4. 1970 ? 18. 11. 2016 Besonders danken möchten wir:?? Herrn Pfarrer Augustinus Kühne OPraem für die würdevolle Gestaltung der ? Trauerfeierlichkeiten?? den Ministranten und der Mesnerfamilie Franz Triendl?? Flora und Gertraud für das Vorbeten der Rosenkränze?? der Bläsergruppe der Fa. Swarovski Wattens für die feierliche, musikalische? Umrahmung?? den Sargträgern der Speckbacher Schützenkompanie Rinn für das ehrende? Geleit?? der Speckbacher Schützenkompanie Rinn mit Hauptmann Florian Kiechl?? der Schützenkompanie Franz Höfler aus Lana/Südtirol?? der Freiwilligen Feuerwehr Rinn mit Kommandant Markus Zerlauth?? der Bestattung Klingler, Hall, für die Unterstützung und Hilfestellung?? für die vielen mündlichen und schriftlichen Beileidsbekundungen, für die? tröstenden Worte, für alle Zeichen der Liebe und Freundschaft?? für die vielen Kränze, Blumen, Kerzenspenden und für das Entzünden der? Gedenkkerzen im Internet Zu sehen, wie viel Liebe und Wertschätzung meinem geliebten Mann und unserem lieben Papa entgegengebracht wurde, ist uns ein großer Trost. Rinn, im Dezember 2016 Die Trauerfamilie
Dr. Christine Redinger DANKSAGUNG Tief berührt von der großen Anteilnahme und außerstande, jedem Einzelnen persönlich für die mündlichen und schriftlichen Beileidsbezeugungen anlässlich des Todes unserer lieben Tochter Dr. Christine Redinger ? geb. Deutscher ? * 12. 1. 1967 ? 10. 11. 2016 zu danken, möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Nachbarn und Bekannten unseren Dank aussprechen. Besonders danken möchten wir? ? der Dominikanischen Laiengemeinschaft Wien und der GCL Laiengruppe? ?Manresa? der Jesuiten, wo Christine viele Jahre ihre geistige Heimat fand,? ? den Vertreterinnen der AV Stella Vindelicia für die Teilnahme am Gottesdienst ? und Begräbnis,? ? der Pastoralassistentin Frau Dr. Mira Stare für die Planung und persönliche? Gestaltung des Rosenkranzes,? ? Herrn Pfarrer Gebhard Ringler für seine langjährige geistliche Begleitung? unserer Tochter und die Feier des Auferstehungsgottesdienstes mit den? Conzelebranten Pater Martin Hasitschka SJ und Pater Richard Plaickner SJ? sowie für seine zu Herzen gehenden Worte am Beginn der Messfeier und beim? Begräbnis,? ? Herrn Mag. Wolfgang Klema für die Einstudierung des für Christine gedichte-? ten Liedtextes,? ? den Schwestern des Mobilen Hospizdienstes, die die häusliche Betreuung? unserer Tochter ermöglicht haben,? ? dem Team der Hospiz-Station für die Liebe und Zuwendung während der? letzten Lebenstage und die würdevolle Verabschiedung. Innsbruck, Dezember 2016 Trauerfamilie Deutscher DANKSAGUNG Tief berührt von der großen Anteilnahme und außerstande, jedem Einzelnen persönlich für die mündlichen und schriftlichen Beileidsbezeugungen anlässlich des Todes unserer lieben Tochter Dr. Christine Redinger ? geb. Deutscher ? * 12. 1. 1967 ? 10. 11. 2016 zu danken, möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Nachbarn und Bekannten unseren Dank aussprechen.?Besonders danken möchten wir?? der Dominikanischen Laiengemeinschaft Wien und der GCL Laiengruppe? ?Manresa? der Jesuiten, wo Christine viele Jahre ihre geistige Heimat fand?? den Vertreterinnen der AV Stella Vindelicia für die Teilnahme am Gottesdienst ? und Begräbnis?? der Pastoralassistentin Frau Dr. Mira Stare für die Planung und persönliche? Gestaltung des Rosenkranzes?? Herrn Pfarrer Gebhard Ringler für seine langjährige geistliche Begleitung? unserer Tochter und die Feier des Auferstehungsgottesdienstes mit den? Conzelebranten Pater Martin Hasitschka SJ und Pater Richard Plaickner SJ? sowie für seine zu Herzen gehenden Worte am Beginn der Messfeier und beim? Begräbnis?? Herrn Mag. Wolfgang Klema für die Einstudierung des für Christine gedichte-? ten Liedtextes?? den Schwestern des Mobilen Hospizdienstes, die die häusliche Betreuung? unserer Tochter ermöglicht haben?? dem Team der Hospiz-Station für die Liebe und Zuwendung während der? letzten Lebenstage und die würdevolle Verabschiedung Innsbruck, Dezember 2016 Trauerfamilie Deutscher Besonders danken möchten wir? ? der Dominikanischen Laiengemeinschaft Wien und der GCL Laiengruppe? ?Manresa? der Jesuiten, wo Christine viele Jahre ihre geistige Heimat fand,?? den Vertreterinnen der AV Stella Vindelicia für die Teilnahme am Gottesdienst ? und Begräbnis,?? der Pastoralassistentin Frau Dr. Mira Stare für die Planung und persönliche? Gestaltung des Rosenkranzes,?? Herrn Pfarrer Gebhard Ringler für seine langjährige geistliche Begleitung? unserer Tochter und die Feier des Auferstehungsgottesdienstes mit den? Conzelebranten Pater Martin Hasitschka SJ und Pater Richard Plaickner SJ? sowie für seine zu Herzen gehenden Worte am Beginn der Messfeier und beim? Begräbnis,?? Herrn Mag. Wolfgang Klema für die Einstudierung des für Christine gedichte-? ten Liedtextes,?? den Schwestern des Mobilen Hospizdienstes, die die häusliche Betreuung? unserer Tochter ermöglicht haben,?? dem Team der Hospiz-Station für die Liebe und Zuwendung während der? letzten Lebenstage und die würdevolle Verabschiedung. Innsbruck, Dezember 2016 Trauerfamilie Deutscher DANKSAGUNG Tief berührt von der großen Anteilnahme und außerstande, jedem Einzelnen persönlich für die mündlichen und?schriftlichen Beileidsbezeugungen anlässlich des Todes unserer lieben Tochter Dr. Christine Redinger ? geb. Deutscher ? * 12. 1. 1967 ? 10. 11. 2016 zu danken, möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Nachbarn und Bekannten unseren Dank aussprechen. DANKSAGUNG Tief berührt von der großen Anteilnahme und außerstande, jedem Einzelnen persönlich für die mündlichen und?schriftlichen Beileidsbezeugungen anlässlich des Todes unserer lieben Tochter Dr. Christine Redinger ? geb. Deutscher ? * 12. 1. 1967 ? 10. 11. 2016 zu danken, möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Nachbarn und Bekannten unseren Dank aussprechen.
Edith Köchler Tief ergriffen und berührt von der so zahlreichen Anteilnahme?am Heimgang unserer lieben Mama und Oma möchten wir? auf diesem Wege unseren innigsten Dank aussprechen. Besonders bedanken wir uns: bei unserem Pfarrer Mag. Bernhard Kopp, dem Mesner und den?Ministrantinnen für die würdevolle Gestaltung des Sterbegottesdienstesbeim Jenbacher Kirchenchor unter der Leitung von Herrn Prof. Sepp Gassner für die feierliche musikalische Umrahmung der heiligen Messebei Christa Winkler und Sepp Astl fürs Vorbeten der Rosenkränzebei den Bucher Bäuerinnen für das letzte Geleitbeim Hausarzt Dr. Andreas Eliskases und ihrer Enkelin ?Dr. Alexandra Rauter-Rzehak für die medizinische Betreuungbeim Sozialsprengel Jenbach-Buch-Wiesing für die langjährige ?liebevolle Begleitungfür Blumen, Kerzen, Spenden an den Sozialsprengel und?das Entzünden der Gedenkkerzen im Internet sowie bei allen?Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekanntenfür das Gebet und die Wertschätzung unserer Mama Hans , Edith, Maria, Anni und Margaretha mit FamilienSt. Margarethen, im Dezember 2016 Edith Köchler? geb. Grabherr ? Geschäftsfrau i. R.?27. 6. 1926 ? 19. 11. 2016 Geborgen im vertrauten Kreise ihrer Familie ist unsere innigst geliebte Mama, Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwester, Schwägerin, Tante und Patin, Frau? Edith Köchler geb. Grabherr ? Geschäftsfrau i. R. im 91. Lebensjahr, nach langer, mit großer Geduld ertragener Krankheit, in vollem Vertrauen auf Gott zu ihm heimgekehrt.Den Auferstehungsgottesdienst feiern wir am Donnerstag, dem 24. November, um 15.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Margarethen. Anschließend begleiten wir unsere liebe Mama auf den Ortsfriedhof zu ihrer letzten Ruhe. Am Dienstag und Mittwoch beten wir die Rosenkränze um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche und am Sonntag um 14.00 Uhr in der Raffau-Kapelle. Die Spuren deiner Liebe und die Erinnerung an all das Schöne mit dir wird in uns lebendig bleiben.St. Margarethen, Wien, Kematen, Arnreit/OÖ, Alpbach, Schwaz, Jenbach, am 19. November 2016In Liebe ?deine Kinder Hans, Edith mit Hansl, Maria mit Ludwig, Anni mit Andreas, Margaretha mit Danieldeine Enkel Wolfgang, Alexandra mit Gerold, Bernadette mit Erich, Andreas mit Christian, Michael mit Julia, Christoph mit Christina, Lukas, Michaela und Mariadeine Urenkel Lisa, Constantin, Lorenz, Isabella, Margaretha, Anton, Josephina und Rosinadeine Schwestern Midi und Helga mit Familiendein Schwager Andrä mit Familieim Namen der Patenkinder und aller VerwandtenAnstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um eine Spende für den Sozialsprengel Jenbach-Buch-Wiesing( AT81 3627 2000 0006 0103, Kennwort: Edith Köchler ) Geborgen im vertrauten Kreise ihrer Familie ist unsere innigst geliebte Mama, Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwester, Schwägerin, Tante und Patin, Frau Edith Köchler? geb. Grabherr ? Geschäftsfrau i. R. im 91. Lebensjahr, nach langer, mit großer Geduld ertragener Krankheit, in vollem Vertrauen auf Gott zu ihm heimgekehrt.?Den Auferstehungsgottesdienst feiern wir am Donnerstag, dem 24. November, um 15.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Margarethen. Anschließend begleiten wir unsere liebe Mama auf den Ortsfriedhof zu ihrer letzten Ruhe.?Am Dienstag und Mittwoch beten wir die Rosenkränze um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche und am Sonntag um 14.00 Uhr in der Raffau-Kapelle.?Die Spuren deiner Liebe und die Erinnerung an all das Schöne mit dir wird in uns lebendig bleiben.St. Margarethen, Wien, Kematen, Arnreit/OÖ, Alpbach, Schwaz, Jenbach, ?am 19. November 2016 In Liebe ?deine Kinder Hans, Edith mit Hansl, Maria mit Ludwig, ? Anni mit Andreas, Margaretha mit Daniel? deine Enkel Wolfgang, Alexandra mit Gerold, Bernadette mit Erich,?Andreas mit Christian, Michael mit Julia, Christoph mit Christina,?Lukas, Michaela und Maria? deine Urenkel Lisa, Constantin, Lorenz, Isabella, Margaretha, Anton, Josephina und Rosina? deine Schwestern Midi und Helga mit Familien?dein Schwager Andrä mit Familie?im Namen der Patenkinder und aller Verwandten Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um eine Spende für den Sozialsprengel Jenbach-Buch-Wiesing (AT81 3627 2000 0006 0103, Kennwort: Edith Köchler). Jesus, dir leb? ich, Jesus, dir sterb? ich,Jesus, dein bin ich im Leben und im Tod. DANKSAGUNG Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Vorname Name geb. Name ? Untertitel Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw In Liebe und Dankbarkeit:?Gatte: Name mit Tochter?Schwester: Name mit Sohn?im Namen aller Verwandten und Bekannten ruch Sp ruch Sp
Günther Armbruster Ein herzliches Vergelt ? s Gott! Tief berührt von der großen Anteilnahme möchten wir allen Verwandten, Freunden und Bekannten danken, die uns in dieser schweren Zeit nach dem Tod unseres lieben Günther Armbruster * 9. 4. 1944 ? 26. 10. 2016 durch so viel Mitgefühl Trost und Kraft gegeben haben.Danke für die große Teilnahme an der Trauerfeier, die zahlreichen Zeichen der Wertschätzung und die schönen Kranz-, Blumen- und Kerzenspenden sowie die Spenden zugunsten des Lions Clubs. Unser besonderer Dank gilt: ? Herrn Pfarrer Egon Pfeifer für die würdevolle Gestaltung und den Vielsaitigen sowie dem Kirchenchor für die schöne musikalische Umrahmung des Sterbegottesdienstes;? der Vorbeterin des Rosenkranzes Frau Priska Binder;? der Feuerwehr Seefeld, dem Lions Club, dem Tennisclub und der Kaufmannschaft;? DDr. Andreas Wiseman, Dr. Matthias Niescher,?Dr. Elisabeth Koch, der Universitätsklinik Innsbruck/Urologie und der Nuklearmedizin;? Christine, Hannes und Peter; ? dem Bestattungsinstitut Neurauter, Zirl für die Hilfestellung. Seefeld, im Dezember 2016 Rosi, Stefan und Jürgen mit Familie
Helmut Gassler Überwältigt von der großen Anteilnahme möchten wir allen ein herzliches ?Vergelt?s Gott? sagen, die unseren lieben Helmut Gassler auf seinem letzten Weg begleitet haben.Unser besonderer Dank gilt?? Herrn Mag. Josef Stock für die würdige Gestaltung der Trauerfeier,?? dem Vorbeter und Freund Herrn Prof. Helmut Egg für seinen lieben Nachruf,?? dem Organisten Herrn Michael Mair und Herrn Michael Großlercher für? die gesangliche Begleitung,?? Frau Dr. Adelheid Bischof für die langjährige ärztliche Betreuung,?? Herrn Doz. Dr. Bektic ? Urologie Süd,?? der leitenden Oberärztin und dem Pflegepersonal der Neurologischen? Intensivstation,?? Herrn Martin Senfter von der BAWAG in der Gumppstraße für die gute ? Betreuung,?? allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten für den trösten-? den Beistand,?? für die Blumen, Kerzen und schriftlichen Beileidsbekundungen,?? für die Kondolenzeintragungen,?? der Bestattung C. Müller, Pradler Str. 29, für die Organisation der Trauer-? feier. Innsbruck, im Dezember 2016 Die Trauerfamilie Was man tief?in seinem Herzen besitzt,kann man durch den Tod?nicht verlieren.
Josef Prader Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es ist tröstend zu erfahren, wie viel Liebe, Freundschaft und Achtung ihm entgegengebracht wurde. Herzlichen Dank sagen wir allen, die sich in stiller Trauer um meinen lieben Mann, unseren Tata und Opa mit uns verbunden fühlten und uns durch ihre Anteilnahme getröstet haben.Unser besonderer Dank gilt: ? Pfarrer Peter Ferner und Diakon Toni Hackspiel für die sehr? persönliche und würdevolle Gestaltung des Trauergottesdienstes?? Anni und Lisl für das Vorbeten der Rosenkränze ?? den Vielstimmigen, den Vellebergern und der Bläsergruppe für? die schöne musikalische Umrahmung ?? seinem Hausarzt Dr. Markus Pedri für die fürsorgliche Betreuung ? sowie Dr. Franz Waldner ?? den MitarbeiterInnen des Sozialsprengels Westl. Mittelgebirge? für die jahrelange, liebevolle Pflege und Unterstützung ?? dem Bestattungsunternehmen Stefan Sarg ?? den Blumen- und Kerzenspendern sowie für die mündlichen? und schriftlichen Beileidsbekundungen ?? allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten Götzens, im Dezember 2016. Agnes und Kinder mit Familien Josef Prader ?Pietl Sepp? * 5. 1. 1930 ? 20. 11.2016
Paul Larcher Danksagung Der Abschied von meinem geliebten Mann, unserem Vater und Großvater Paul Larcher hat uns in tiefe Trauer versetzt.Tröstend ist es zu wissen, dass viele Menschen ihm so viel?Freundschaft, Liebe und Achtung entgegengebracht haben.Wir danken allen, die mit uns mitgefühlt und ihre Anteilnahme?zum Ausdruck gebracht haben. Die Trauerfamilie
Anna Angermair Zum ersten Mal jährt sich der schmerzvolle Tag, der uns und unser Leben verändert hat. Anna Angermair Musstest gehen, durftest nicht mehr bleiben;noch so viel zu sagen, noch so viel zu leben.Geplagt von Krankheit und Schmerz,ertrugst tapfer so viel Leid.Geprüft werden diejenigen reinen Glaubens, heißt es.Wurdest erlöst, weilst nun in Unendlichkeit.Die letzte Reise angetreten,im Gepäck Dein Leben, Dein Herz.Hast nur gegeben, alles für die Familie.Zogst uns alle groß, machtest uns zu denen, die wir heute sind.Ein offenes Ohr für jede Sorge, ein Lächeln für jede Träne,ein Streicheln für jeden Schmerz.Führtest mich als Kind durch Deinen Garten,sprachst mit den Blumen,damit diese besser wachsen, sagtest Du mir.An jedem Baum ein Vogelhaus,weil Du deren Gesang so liebtest.In all Deinem Tun steckte Leben und Liebe.Konntest aber auch kämpfen,musstest kämpfen, wie ein Löwe.Im Leben, wie im Sterben.Vom Kampf nun befreit,müssen wir Dich ziehen lassen.Der Schmerz zerreißt die Herzen,doch lehrtest Du uns Stärke und Glauben,mahntest uns stets auf die Unendlichkeit der Seele zu vertrauen.Wachst nun über uns, bist die Vorhut ins Jenseits,bis wir uns wiedersehen, auf der anderen Seite.? Matthias Wir feiern den Gottesdienst am Sonntag, dem 4. Dezember 2016, um 11 Uhr ?in der Alten Höttinger Kirche.In liebevoller, stiller Erinnerung?Wir vermissen Dich? Deine Familie
Ekkehard Heiß In liebevoller Erinnerung denken wir an unseren lieben Ekkehard Heiß beim 1. Jahresgottesdienst am Donnerstag, den 8. Dezember 2016 um 8.30 Uhrin der Pfarrkirche Natters.Danke an alle, die daran teilnehmen.Natters, im Dezember 2016Erika Heiß mit Familie In liebevoller Erinnerung denken wir an unseren lieben Ekkehard Heiß beim? 1. Jahresgottesdienst ?am Donnerstag, den 8. Dezember 2016 um 8.30 Uhr?in der Pfarrkirche Natters. Danke an alle, die daran teilnehmen. Natters, im Dezember 2016 Erika Heiß mit Familie
Ernst Pittl In Erinnerung an meinen lieben Mann Ernst Pittl gedenken wir seiner zum 9. Todestag?beim Gottesdienst am Sonntag, den 4. Dezember 2016,?um 7.00 Uhr in der Pfarrkirche Fulpmes. Am Donnerstag, den 15. Dezember 2016,?denken wir an dich, lieber Ernst, beim Wallfahrtsgottesdienst?um 19.00 Uhr in der Wallfahrtskirche Mentlberg. Gerda Pittl mit Familie Nichts kann uns trennen,?weil uns so viel verbindet.?Wir vermissen dich.
Franz Köchler Franz Köchler ? ?Eiringer Franz? ?? 7. 12. 2015 Eine Träne des DANKES, dass es DICH gab.?Eine Träne der Trauer an DEINEM Grab.?Eine Träne der Freude für die Zeit mit DIR.?Eine Träne der Hoffnung,?dass es DIR dort gut geht, das glauben wir.?Eine Träne des Schmerzes, DU fehlst uns so sehr.?Eine Träne der Liebe, aus unseren Herzen wirst DU nie gehen.?Eine Träne des Trostes, es gibt dort ein Wiedersehen. Den 1. Jahresgottesdienst feiern wir?am Sonntag, dem 4. Dezember 2016,?um 8.30 Uhr in der Pfarrkirche Terfens.Ein herzliches ?Vergelt ? s Gott? allen,?die daran teilnehmen oder?sich in Stille seiner gerne erinnern. Deine Familie OHNE DICH Zwei Worte, so leicht zu sagenund doch so endlos schwer?zu ertragen.
Franz Stecher Vor einem Jahr bist du gegangen?auf eine Reise ohne Wiederkehr.?Ein tiefer Schmerz hält uns gefangen,?wir vermissen dich so sehr. In Liebe und Dankbarkeit?gedenken wir unseres Franz Stecher am 6. Dezember 2016Deine Familie
Gottfired Kapferer Gedanken ? Augenblicke,?sie werden uns immer an dich erinnern, uns glücklich und traurig machen?und dich nie vergessen lassen. Zum ersten Mal jährt sich der traurige Tag, an dem uns mein lieber Mann,?unser guter Vater und Opa, Herr Gottfried Kapferer für immer verlassen hat. In Liebe gedenken wir seiner beim 1. Jahresgottesdienst am Donnerstag,?dem 8. Dezember 2016, um 9.00 Uhr in der Pfarrkirche Sellrain.Allen, die daran teilnehmen und für ihn beten, ein herzliches ?Vergelt ? s Gott!.Sellrain, im Dezember 2016 Heidi mit Karin, Marion und Christoph Nach einem arbeitsreichen und erfüllten Leben hat Gott der Herr meinen lieben Ehemann, unseren guten Vater, Opa, Bruder, Onkel, Schwiegersohn und Schwager, Herrn Gottfried Kapferer am 7. Dezember 2015 im 79. Lebensjahr nach kurzer Krankheit, jedoch unerwartet zu sich heimgeholt. Den Rosenkranz beten wir am Samstag, dem 12. Dezember, um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche Sellrain. Den Sterbegottesdienst feiernwir um 10.00 Uhr. Anschließend erfolgt die Verabschiedung auf dem Ortsfriedhof.Sellrain, Widnau/Schweiz, am 8. Dezember 2015In Liebe und Dankbarkeit:Frau: HeidiTöchter: Karin und MarionEnkel: Christoph mit TanjaSchwester: Marianne mit FamilieBruder: Herbert mit FamilieSchwiegermutter: Tilliim Namen aller Verwandten und BekanntenDen Rosenkranz beten wir am Donnerstag und Freitag um 19.00 Uhrin der Pfarrkirche Sellrain. Nach einem arbeitsreichen und erfüllten Leben hat Gott der Herr meinen lieben Ehemann, unseren guten Vater, Opa, Bruder, Onkel, Schwiegersohn und Schwager, Herrn Gottfried Kapferer am 7. Dezember 2015 im 79. Lebensjahr nach kurzer Krankheit,? jedoch unerwartet zu sich heimgeholt.Den Rosenkranz beten wir am Samstag, dem 12. Dezember, um?9.30 Uhr in der Pfarrkirche Sellrain. Den Sterbegottesdienst feiern wir um 10.00 Uhr. Anschließend erfolgt die Verabschiedung auf dem Ortsfriedhof. Sellrain, Widnau/Schweiz, am 8. Dezember 2015 In Liebe und Dankbarkeit:? Frau: Heidi? Töchter: Karin und Marion? Enkel: Christoph mit Tanja ?Schwester: Marianne mit Familie?Bruder: Herbert mit Familie?Schwiegermutter: Tilli? im Namen aller Verwandten und Bekannten Den Rosenkranz beten wir am Donnerstag und Freitag um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Sellrain. Wir sind traurig, dass wir dich verloren haben,aber wir denkendankbar an die Zeit, in der wir dich haben durften.
Hans Recheis In lieber Erinnerung gedenken wir beim 1. Jahresgottesdienst unserem Papa, Opa und Onkel Hans Recheis ? ? 7. 12. 2015 am Donnerstag, den 8. Dezember 2016 um 8:30 Uhr ?in der Pfarrkirche St. NikolausAllen, die daran teilnehmen oder im Stillen an ihn denken,?ein herzliches ?Vergelt?s Gott?. Hans-Jörg, Manfred und Barbara mit Familien Wir gehen deinen Spuren nach und begegnen dir immer wieder. Nichts kann uns trennen,?weil uns so viel verbindet.
Peter Stern Du siehst die Almen nicht mehr grünen,?auf denen du so froh geschafft.?Siehst die Blumen nicht mehr blühen,?weil die Krankheit nahm die Kraft.?Was du aus Liebe hast gegeben,?dafür ist jeder Dank zu klein.?Was wir an dir verloren haben,?das wissen wir nur ganz allein. In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir unseres lieben Sohnes und Bruders, Herrn Peter Stern zum 20. Jahrestag am Samstag, den 3. Dezember 2016,?um 18 Uhr in der Pfarrkirche Zirl.?Allen, die an ihn denken, ein herzliches Danke. Mama, Tata, Walter
Agnes Hofer Nach einem arbeitsreichen, aber erfüllten Leben ist unsere?liebe Mama, Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwester, Tante, Cousine und Gotl, Frau Agnes Hofer geb. Eppacher ? ?Vöstelerbäuerin? ?* 28. 12. 1928 ? 1. 12. 2016 gestärkt durch den Empfang der heiligen Sakramente friedlich entschlafen.?Am Montag, dem 5. Dezember 2016, um 14 Uhr feiern wir in der Pfarrkirche Trins den Begräbnisgottesdienst. Anschließend begleiten wir unsere liebe Mama auf den Ortsfriedhof zur letzten Ruhe.Trins, Mühlbachl, im Dezember 2016.In Liebe und Dankbarkeit:? Kinder: Elisabeth mit Josef, Anni mit Lorenz, Hans ?Enkel: Nicola mit Florian, Christian, Claudia mit Thomas, Stefan ?Urenkel: Leonie, Valentina und Elisa ?Schwester: Regina mit Familie?Pflegerin: Adina ?alle Gotlkinder und VerwandtenDen Rosenkranz beten wir am Samstag und Sonntag jeweils um 20 Uhr im Trauerhaus, Trins 52, ?Vösteler?. Mutter, ruhenun in Frieden,empfang?den Lohnfür deine Müh.Du bist zwar?jetzt von uns?geschieden,doch unsere?Liebeendet nie.
Alfred Angerer NACHRUF Wir trauern um unser Ehrenmitglied und unseren Altkommandanten Alfred Angerer? (Brandinspektor) Alfred war von 1968 bis 1988 Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Fritzens und hat die Wehr durch sein aktives und innovatives Wirken in allen Bereichen wesentlich entwickelt und mitgeprägt. Durch sein stets engagiertes Handeln hat sich Alfred auf ganz besondere Weise in der Feuerwehr verdient gemacht: ? 1969: Anschaffung des ersten Tanklöschfahrzeugs?? 1971: Anschaffung eines neuen Mannschafttransportfahrzeugs?? 1976: Anschaffung der ersten Funkausrüstung?? 1977: Umbau des Feuerwehrhauses?? 1984: Anschaffung der ersten Atemschutzgeräte Auch die Kameradschaft hatte für Alfred stets höchsten Stellenwert und so verlieren wir mit ihm nicht nur einen allseits geschätzten Kameraden, sondern auch einen guten Freund, der der Wehr bis ins hohe Alter stets verbunden blieb.Mit aufrichtigem DANK werden wir dir stets ein ehrendes Andenken bewahren! Das Kommando, der Ausschuss und die Mitglieder der?Freiwilligen Feuerwehr Fritzens Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!
Anna Lieb In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von unserer herzensguten Mam, Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwägerin und Tante, Frau Anna Lieb ? geb. Mair verw. Schöser ? ?Streiter Anna? die am Donnerstag, dem 1. Dezember 2016, wohlvorbereitet,?im 91. Lebensjahr, friedlich eingeschlafen ist. Den Sterbegottesdienst mit anschließender Verabschiedung feiern wir ?am Montag, dem 5. Dezember, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Weerberg.Wir gedenken ihrer am Samstag um 18.00 Uhr bei der Abendmesse und beten den Rosenkranz am Sonntag um 19.00 Uhr, jeweils in der Pfarrkirche.Weerberg, Kolsass, Neuseeland, im Dezember 2016 Es lieben und vermissen dich?deine Kinder? Klaus mit Rhonda, Helga, Susanne mit Christian? deine Enkel ?Michelle mit Hannes, Robi mit Kiri, Lisa und Sandra? deine Urenkel Kiana und Leo? im Namen aller Verwandten, Freunde und BekanntenWir danken für die Anteilnahme, bitten jedoch, von Beileidsbezeugungen Abstand zu nehmen. Die Mutter war ? s,was braucht ? s der Worte mehr.
Armin Oster Unfassbar für uns alle geben wir tieferschüttert Nachricht, dass Herr Armin Oster kurz nach Vollendung seines 73. Lebensjahres am Samstag, den 19. November 2016 nach langer und mit großer Tapferkeit ertragenen Krankheit friedlich einschlafen durfte.Wir haben uns dem Wunsch des Verstorbenen entsprechend im engsten Familienkreis und in aller Stille auf dem Pradler Friedhof verabschiedet. Innsbruck, im November 2016In Liebe und DankbarkeitWaltraudMelanie mit Raphael und seinem Liebling Mia Rainer im Namen aller Verwandten und Bekannten.Unser besonderer Dankgilt dem Ärzte- und Pflegeteam der Inneren Medizin im LKH Natters für die äußerst liebevolle Pflege in den letzten Wochen und dem Internisten Dr. Stefan Hutter für die jahrelange fürsorgliche Betreuung. Unfassbar für uns alle geben wir tief erschüttert Nachricht,?dass Herr Armin Oster kurz nach Vollendung seines 73. Lebensjahres am Samstag,?den 19. November 2016 nach langer und mit großer Tapferkeit ertragener Krankheit friedlich einschlafen durfte. ? Wir haben uns dem Wunsch des Verstorbenen entsprechend im engsten Familienkreis und in aller Stille auf dem Pradler Friedhof verabschiedet. Innsbruck, im November 2016In Liebe und Dankbarkeit? Waltraud ? Melanie mit Raphael und seinem Liebling Mia ?Rainer ?im Namen aller Verwandten und Bekannten. Unser besonderer Dank gilt dem Ärzte- und Pflegeteam der Inneren Medizin im LKH Natters für die äußerst liebevolle Pflege in den letzten Wochen und dem Internisten Dr. Stefan Hutter für die jahrelange fürsorgliche Betreuung. Obwohl wir Dir die Ruhe gönnen,?ist doch voll Trauer unser Herz.Dich leiden sehen?und nicht helfen können,?das war für uns der größte Schmerz.
Dr. Franz Heinz v. Hye-Kerkdal In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass mein geliebter Vater, unser Opa, Uropa, Schwiegervater, Schwager und Onkel, Herr Senatsrat Univ. Prof. ? Dr. Franz Heinz v. Hye-Kerkdal? Träger des Ehrenzeichens der Diözese Innsbruck in Gold,? des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst I. Klasse,?des Verdienstkreuzes des Landes Tirol,?des Ehrenzeichens für Kunst und Kultur der Landeshauptstadt Innsbruck im Kreise seiner Lieben im 79. Lebensjahr verstorben ist. Wir verabschieden uns bei einem feierlichen Requiem am Dienstag, den 6. Dezember 2016 um 14 Uhr in der Wiltener Basilika. Die Grablegung des Sarges findet zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis auf dem Friedhof in Innsbruck-Amras statt. Wir danken dir?für deinen unerschütterlichen Glauben an gesellschaftliche Vielfalt,?gegenseitigen Respekt und mündige Demokratie. Ursula mit Christoph ? Jade, Vera, Ronja und Jost ? Lotta, Benjamin und Raphael ?im Namen aller Verwandten und Freunde Anstelle von Kranz- und Blumenspenden bitten wir um eine Zuwendung an die Tiroler Flüchtlingshilfe unter IBAN AT33 5700 0000 0020 0700. Duleichter als Windein Hauch voller Liebehast längst zarte Wurzelnin unseren Herzengeschlagen
Dr. med. univ. Ingrid Kurz Wir nehmen Abschied?von unserer lieben Mutter, Schwiegermutter, Großmutter,?Urgroßmutter, Schwester, Tante und Cousine Dr. med. univ. ? Ingrid Kurz ? geb. Christian ? langj. Prakt. Ärztin in Walchsee? Trägerin des Goldenen Ehrenzeichens?für Verdienste um das Land Tirol,?der Paracelsus-Medaille der Ärztekammer Tirol und?des Goldenen Ehrenzeichens der Gemeinde Walchsee? * 5. November 1923 ? 4. November 2016 In Liebe und Dankbarkeit Mag. Mechthild Yvon und Familie Dr. Reinhart Kurz und Familie? Wien Walchsee Die Verabschiedung findet im Rahmen eines Evangelischen Gottesdienstes?am Samstag, dem 10. Dezember 2016, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Walchsee statt.
Emmi Hagspül Das ist das Ende, dachte die Raupe.?Das ist der Anfang, sagt der Schmetterling. Wir sind sehr traurig, von Emmi Hagspül ? geb. Tschurtschenthaler ? * 11. 2. 1944?? 29. 11. 2016 Abschied nehmen zu müssen.? Die feierliche Urnenbeisetzung findet am Dienstag, den 6. Dezember um 14:00 Uhr auf dem Städtischen Westfriedhof statt. In Liebe? Tochter Carmen ? Horst und Anni, Erna und Peter mit FamilieInnsbruck, im November 2016.
Erna Herrmann Nach einem langen und erfüllten Leben ist unsere liebe Mutter, Schwiegermutter, Schwester, Tante und liebe Freundin, Frau Erna Herrmann? * 9. 6. 1930 ? 29. 11. 2016 im 87. Lebensjahr von uns gegangen.?Mit Tapferkeit und Willenskraft ?hat sie ihre schwere Krankheit getragen.?Die Trauerfeier für unsere liebe Erni findet am Montag, ?den 5. Dezember um 11.00 Uhr in der Einsegnungshalle ?auf dem Städtischen Westfriedhof statt.?Die Urne wird zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis auf dem Friedhof in Biedermannsdorf beigesetzt.In unserer Erinnerung bleibst Du bei uns!?Sohn: Helmut mit Elfriede ?Bruder: Ferdinand mit Familie?im Namen aller Verwandten? Hansi und Friederike ?im Namen aller Freunde und BekanntenInnsbruck und Biedermannsdorf, im November 2016. Anstelle von Kranz- und Blumenspenden gibt es auch die Möglichkeit einer Spende an die Tiroler Hospizgemeinschaft, IBAN: AT66 2050 3000 0014 0285, BIC: SPIHAT22, Kennwort: ?Erna Herrmann?. Ein gutes Herz ?hat aufgehört zu schlagen.
Franz Falgschluger In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von?unserem guten Vater, Schwiegervater, Opa, Bruder,?Schwager und Onkel, Herrn Franz Falschlunger der am 1. Dezember 2016, im 89. Lebensjahr, versehen mit den heiligen Sterbesakramenten von uns gegangen ist.Wir begleiten unseren lieben Verstorbenen am Samstag, dem 3. Dezember 2016, um 14 Uhr zum Sterbegottesdienst in die Wallfahrtskirche Dormitz und betten ihn ?anschließend auf dem Ortsfriedhof zur letzten Ruhe.Nassereith, Berwang, Bad Kissingen (D), Patsch, Ellbögen,?im Dezember 2016 Voller Liebe denken an dich:? Tochter Gerlinde mit Ferdinand ?Sohn Ewald mit Andrea ?Enkelin Lisa ?im Namen der Geschwister?und aller Verwandten Als Gott sah,dass der Weg zu lang,der Hügel zu steil,das Atmen zu schwer wurde,legte er seinen Arm um michund sprach: Komm heim. DANKSAGUNG Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Vorname Name geb. Name ? Untertitel Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw In Liebe und Dankbarkeit:?Gatte: Name mit Tochter?Schwester: Name mit Sohn?im Namen aller Verwandten und Bekannten ruch Sp
Gertraud Lergetborer Unsere liebe Mutter, Großmutter, Urgroßmutter, Schwiegermutter, Schwester, Tante, Schwägerin und Patin,Frau Gertraud Lergetborer ? * 3. Juni 1922 ? 26. November 2016 ist nach einem erfüllten Leben im Kreise ihrer Familie ruhig und friedlich eingeschlafen.Wir gedenken ihrer beim Begräbnisgottesdienst in der Pfarrkirche Mühlau am Samstag, den 17. Dezember 2016 um 14.00 Uhr. Anschließend begleiten wir die Asche unserer lieben Verstorbenen zur Beisetzung auf dem Neuen Mühlauer Friedhof. In Dankbarkeit? Horst und Roswitha mit ihren Familien? im Namen aller Verwandten und FreundeInnsbruck, im November 2016. Und meine Seele spannteWeit ihre Flügel aus,Flog durch die stillen Lande, Als flöge sie nach Haus. ?Mondnacht? Joseph Freiherr von Eichendorff
Helga Cadez Nach einem langen, arbeitsreichen Leben voll Pflichterfüllung, menschlicher Güte und Sorge um die Ihren ist unsere treu sorgende Mutter, Oma, Uroma, Schwiegermutter, Schwester, Tante und Schwägerin, Frau Helga Cadez ? geb. Singer im 77. Lebensjahr am Samstag, den 26. November 2016?sanft entschlafen.?Den Begräbnisgottesdienst feiern wir am Dienstag, den 6. Dezember um 13 Uhr in der Pfarrkirche Petrus Canisius, Santifallerstraße 5. Innsbruck und Rietz, im Dezember 2016. In stiller Trauer:? Sohn : Gerhard mit Arelys ?Enkel: Daniela, Florian und Andreas ?Urenkel: Lara und Elias ?Schwester: Hannelore mit Hubert ?im Namen aller Verwandten Wer so gewirkt in seinem Leben,?wer so erfüllte seine Pflicht,?wer uns so viel Liebe hat gegeben,?der stirbt selbst im Tode nicht.
Ingeborg Schober In tiefer Trauer und großer Betroffenheit ?geben wir das Ableben unserer Schwester bekannt. Ingeborg Schober ? * 15. 2. 1940? ? 25. 11. 2016 Den Auferstehungsgottesdienst feiern wir?am 6. Dezember 2016?um 11 Uhr in der Mühlauer Kirche. Die Urnenbeisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis statt. Innsbruck, Scharnitz, Piesendorf, Wien, im November 2016.In Liebe?deine Brüder? Peter und Josef mit Familien Nicht trauern wollen wir,?dass wir dich verloren haben, sondern Gott danken,?dass wir dich gehabt haben.
Ingeburg Prinz Mit vielen schönen und glücklichen Erinnerungen geben wir die traurige Nachricht, dass meine liebe Schwester, unsere Tante, Großtante, Cousine, Patin und Freundin, Frau Ingeburg Prinz am Mittwoch, dem 30. November 2016, im 78. Lebensjahr, im Kreise ihrer Familie, friedlich entschlafen ist.?Den Wortgottesdienst feiern wir am Dienstag, dem 6. Dezember 2016,?um 10 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche auf dem Stadtfriedhof in Kufstein. Anschließend begleiten wir unsere liebe Inge zu ihrer letzten Ruhestätte. In unseren Herzen wirst du weiterleben.? Deine Schwester Trude ?Deine Nichten Ulrike mit Pavel? Monika mit Martin, Alexandra, David ? und Miriam? Dein Neffe Markus mit Rachel, Enea, Julia, Alessia? und Zeno ?im Namen aller Verwandten und Freunde Kufstein, am 30. November 2016 Wenn ihr an mich denkt, seid nicht traurig,sondern habt den Mut, von mir zu erzählenund zu lachen, lasst mir einen Platzzwischen euch, so wie ich ihn im Leben hatte.
Karl Gundolf Wir geben die traurige Nachricht, dass Herr Karl Gundolf * 18. 7. 1934 ? 25. 11. 2016 im Alter von 82 Jahren nach längerem Leiden friedlich einschlafen durfte. Seinem ausdrücklichen Wunsch entsprechend haben wir uns im engsten Kreis am Friedhof St. Nikolaus in Innsbruck von ihm verabschiedet.Wer dich kannte, weiß, was wir verloren haben.Deine IngeDeine Kinder Peter mit Gisela, Andi mit Isolde, Sabine mit MarkusDeine Enkel Michael, Johanna, Markus und dein Liebling ThomasUnser besonderer Dank giltseiner Hausärztin Frau Dr. Caroline Braunhofer, seinem Internisten Herrn KR Dr. Alexander Dzien,den Pflegerinnen und Pflegern der Station 1 Nord vom Wohnheim Lohbachund seinen Freunden und Bekannten, die ihm in den letzten Jahren die Treue hielten. Innsbruck, Altach, im November 2016. Wir geben die traurige Nachricht, dass Herr Karl Gundolf ? * 18. 7. 1934 ? 25. 11. 2016 im Alter von 82 Jahren nach längerem Leiden?friedlich einschlafen durfte. ? Seinem ausdrücklichen Wunsch entsprechend?haben wir uns im engsten Kreis am Friedhof St. Nikolaus?in Innsbruck von ihm verabschiedet. Wer dich kannte, weiß, was wir verloren haben.? Deine Inge ? Deine Kinder ? Peter mit Gisela, Andi mit Isolde, Sabine mit Markus? Deine Enkel? Michael, Johanna, Markus und dein Liebling Thomas Unser besonderer Dank gilt ?seiner Hausärztin Frau Dr. Caroline Braunhofer,?seinem Internisten Herrn KR Dr. Alexander Dzien,?den Pflegerinnen und Pflegern der Station 1 Nord?vom Wohnheim Lohbach?und seinen Freunden und Bekannten,?die ihm in den letzten Jahren die Treue hielten.Innsbruck, Altach, im November 2016. Müh? und Arbeit war Dein Leben,treu und fleißig Deine Hand,möge Gott Dir Ruhe geben,Rasten hast Du nie gekannt.
Karl Pfundner Mit Traurigkeit im Herzen nehmen wir Abschied von meinem lieben Mann und unserem lieben Karl Pfundner? Webmeister i. R. welcher am 29. November 2016 im 73. Lebensjahr, nach einem erfüllten, arbeitsreichen Leben, voll Liebe und Fürsorge für seine Familie, plötzlich und unerwartet zu Gott heimgerufen wurde.?Den Begräbnisgottesdienst feiern wir am Dienstag,?dem 6. Dezember 2016, um 14.00 Uhr in der Basilika Absam.?Anschließend verabschieden wir uns von unserem lieben Karl auf dem Ortsfriedhof in Absam.?Die Urnenbeisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis statt.Absam, im November 2016In Liebe:?Deine lnge ?Schwester: Hilda mit Familie? Anneliese mit Karl, Helga mit Werner ?Deine Enkel: Peter, Renate, Harald und lrina mit Familien ?Deine Urenkel: Lukas, Theresa, Thomas, Daniel und Fabian? Im Namen aller Verwandten und FreundeDen Rosenkranz beten wir am Montag um 18 .30 Uhr in der? Basilika Absam.Von Beileidsbezeugungen bitten wir Abstand zu nehmen.Anstelle von Kränzen und Blumen bitten wir um Spenden ?an die Pfarre Absam-St. Michael (Pfarrcaritas), Raika Absam, ?IBAN: AT36 3620 0000 00020339, ?Kennwort Pfundner Karl?. Glückliche Tage,?nicht weinen, wenn sie vorüber,?dankbar, dass sie gewesen.
Martin Rauch Wir haben das Kostbarste verloren, das wir hatten. Nach kurzer, schwerer Krankheit ist unser lieber Herr Mag.?rer.?nat. ? Martin Rauch ? Head of Chemical Refinement, Firma Swarovski Wattens ?* 10. März 1968 ??? 29. November 2016 im Kreise seiner Liebsten friedlich eingeschlafen.Die heilige Messe feiern wir am Montag, dem 5. Dezember,?um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Schutzengel (Neu-Pradl).?Anschließend wird die Urne auf dem Pradler Friedhof beigesetzt.Innsbruck, am 29. November 2016 Du bleibst in unseren Herzen! ? Deine geliebte Bella mit Deinem Liebling Silvana? Deine Mutter Gertrud? Deine Geschwister Rosmarie mit Wolfgang, Sabine und Cornelia?Wolfgang, Lisa mit Alois? Deine Schwiegereltern Brigitte mit Heinz? Deine Schwägerin Daniela, Manuel und Mariella?Michi, Onkel Gebi und Werner? im Namen aller Verwandten, Freunde und Bekannten Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um eine Spende zugunsten der Hospizgemeinschaft Innsbruck ? IBAN: AT662050300000140285?Kennwort: ?Rauch Martin?.Unser besonderer Dank gilt Frau Dr. Angela Djanani und dem Pflegeteam?der Onkologie in der Universitätsklinik Innsbruck. Mit dir ist das Leben so leicht wie eine Feder.Ohne dich ist es so schwerwie ein Stein. Wir haben das Kostbarste verloren, das wir hatten.Nach kurzer, schwerer Krankheit ist unser lieber Herr Mag.rer.nat. Martin Rauch Head of Chemical Refinement, Firma Swarovski Wattens* 10. März 1968 ??? 29. November 2016 im Kreise seiner Liebsten friedlich eingeschlafen.Die heilige Messe feiern wir am Montag, dem 5. Dezember,um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Schutzengel (Neu-Pradl).Anschließend wird die Urne auf dem Pradler Friedhof beigesetzt.Innsbruck, am 29. November 2016Du bleibst in unseren Herzen!Deine geliebte Bella mit Deinem Liebling SilvanaDeine Mutter GertrudDeine Geschwister Rosmarie mit Wolfgang, Sabine und CorneliaWolfgang, Lisa mit AloisDeine Schwiegereltern Brigitte mit HeinzDeine Schwägerin Daniela, Manuel und MariellaMichi, Onkel Gebi und Wernerim Namen aller Verwandten, Freunde und BekanntenAnstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um eine Spende zugunsten der Hospizgemeinschaft Innsbruck - IBAN: AT662050300000140285 Kennwort: ?Rauch Martin?.Unser besonderer Dank gilt Frau Dr. Angela Djanani und dem Pflegeteam der Onkologie in der Universitätsklinik Innsbruck.
Martin Rauch In tiefer Betroffenheit geben wir Nachricht vom Ableben unseres Mitarbeiters, Herrn Mag. rer. nat.? Martin Rauch der am Dienstag, dem 29. November 2016 verstorben ist.? Wir verlieren mit ihm einen ausgezeichneten Mitarbeiter und Freund, der von Vorgesetzten und Kollegen aufgrund seiner verlässlichen, kameradschaftlichen und ausgeglichenen Art, mit der er jede Situation bewältigte, sehr geschätzt wurde. Wir werden ihn, sein Wissen und seine Hilfsbereitschaft vermissen.? Wir bedauern seinen frühen Tod und werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.?Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen, die ihm nahe standen. ? Der Sterbegottesdienst findet am Montag, dem 5. Dezember 2016 um 14:30 Uhr in der Pfarrkirche Schutzengel (Neu-Pradl) statt. Anschließend wird die Urne auf dem Pradler Friedhof beigesetzt.Wattens, am 1. Dezember 2016 D. Swarovski KG Geschäftsführung Freunde und Mitarbeiter Betriebsrat ruch Sp DANKSAGUNG Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Vorname Name geb. Name ? Untertitel Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw.?Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. In Liebe und Dankbarkeit:?Gatte: Name mit Tochter?Schwester: Name mit Sohn?im Namen aller Verwandten und Bekannte Die Seelenrosenkränze beten wir
Jemanden vom Trauerfall informieren