Aktuell

Alois Flatscher DANKSAGUNG Alois Flatscher *20. 4. 1935 ? 9. 9. 2016 Herzlichen Dankfür die tröstenden Worte,gesprochen oder geschrieben,für die Blumen und Kerzen,So viele Zeichen der Verbundenheit,des Mitgefühls und der Anteilnahme.Wir sagen Dank, weil jedes Zeichenin seiner Art uns eine große Stütze war. Unser besonderer Dank gilt:- Herrn Pfarrer Thaddäus Slonina für die würdevolle Gestaltung des Sterbegottesdienstes -Herrn Andreas Spiess für das Vorbeten des Seelenrosenkranzes -dem Hausarzt Dr. Lorenz Hirschberger mit seinem Teamfür die Jahre lange Betreuung-dem gesamten Team der Intensivstation der Medizinischen Universität Innsbruck-der Bestattung Neurauter für die einfühlsame Betreuung Hatting, im September 2016 Die Trauerfamilie DANKSAGUNG Herzlichen Dank?für die tröstenden Worte,?gesprochen oder geschrieben,?für die Blumen und Kerzen,?so viele Zeichen der Verbundenheit,?des Mitgefühls und der Anteilnahme.?Wir sagen Dank, weil jedes Zeichen in seiner Art?uns eine große Stütze war. Unser besonderer Dank gilt:?? Herrn Pfarrer Thaddäus Slonina für die würdevolle Gestaltung? des Sterbegottesdienstes?? Herrn Andreas Spiess für das Vorbeten des Seelenrosenkranzes?? dem Hausarzt Dr. Lorenz Hirschberger mit seinem Team für die? jahrelange Betreuung?? dem gesamten Team der Intensivstation der Medizinischen? Universitätsklinik Innsbruck?? der Bestattung Neurauter für die einfühlsame Betreuung Hatting, im September 2016 Die Trauerfamilie Alois Flatscher ? * 20. 4. 1935 ? 9. 9. 2016 ruch Sp
Alois Haim Alois Haim? langj. Gemeindesekretär i. R.40 Jahre Mesner der Pfarre Pill20.6.1931 - 18.9.2016?Danksagung Wir möchten uns von ganzem Herzen bei allen bedanken, die ihre Verbundenheit in so liebevoller und vielfältiger Weisezum Ausdruck brachten.Unser besonderer Dank gilt:- Pater Jakob und Pfarrer Otto Walch für die feierliche Gestaltung der Trauermesse und Pfarrer Rudolf Silberberger für den ?geistlichen Beistand- den Vorbeterinnen, dem Mesner und den Ministranten- den Sargträgern des WSV Pill- der Abordnung der BMK Pill für die musikalische Umrahmung- Heinz Wegscheider und deiner Enkelin Katrin für den ehrenden Nachruf- seinen Hausärzten Dr. Reiter, Dr. Rudiferia und Dr. Plankfür die professionelle ärztliche Versorgung- dem Sozialsprengel Weer für die liebevolle Betreuung- dem BKH Schwaz- für Blumen, Kränze, Kerzen und Messspenden- für die zahlreiche Teilnahme an den Rosenkränzen und an der Beerdigung- unseren Verwandten aus Nah und Fern- für die Kondolenzeinträge und Gedenkkerzen im Internet- der Bestattung Othmar Lechner mit TeamPill, im September 2016die Trauerfamilie Danksagung Wir möchten uns von ganzem Herzen bei allen bedanken,?die ihre Verbundenheit in so liebevoller und vielfältiger Weise?zum Ausdruck brachten.Unser besonderer Dank gilt:? – Pater Jakob und Pfarrer Otto Walch für die feierliche Gestaltung der Trauermesse und Pfarrer Rudolf Silberberger für den geistlichen Beistand?? den Vorbeterinnen, dem Mesner und den Ministranten?? den Sargträgern des WSV Pill?? der Abordnung der BMK Pill für die musikalische Umrahmung?? Heinz Wegscheider und deiner Enkelin Katrin für den ehrenden Nachruf?? seinen Hausärzten Dr. Reiter, Dr. Rudiferia und Dr. Plank?für die professionelle ärztliche Versorgung?? dem Sozialsprengel Weer für die liebevolle Betreuung?? dem BKH Schwaz?? für Blumen, Kränze, Kerzen und Messspenden? ? für die zahlreiche Teilnahme an den Rosenkränzen und an der Beerdigung? ? unseren Verwandten aus nah und fern?? für die Kondolenzeinträge und Gedenkkerzen im Internet?? der Bestattung Othmar Lechner mit TeamPill, im September 2016 die Trauerfamilie Alois Haim? langj. Gemeindesekretär i. R. ?40 Jahre Mesner der Pfarre Pill? 20. 6. 1931 ? 18. 9. 2016 ruch Sp
Franz Oppel Herzlichen Dank! Außerstande, allen persönlich danken zu können, die an den Trauerfeierlichkeiten für unseren lieben Verstorbenen teilgenommen haben, möchten wir allen Verwandten, Freunden, Bekannten, Nachbarn und den vielen langjährig verbundenen Mitarbeitern der Firma HTW ein großes ,,Vergelt?s Gott? sagen.Herzlichen Dank für die vielen einfühlsamen mündlichen und schriftlichen Beileidsbekundungen, die schönen Blumen, Kränze und Kerzen, sowie die Spenden im Sinne unseres lieben Verstorbenen.Unser besonderer Dank gilt ? Herrn Pater Damian, Pater Bertram und Pater Otto für die feierliche Gestaltung des Begräbnisgottesdienstes? Frau Gudrun Guerrini für das besinnliche Gebet beim Rosenkranz und den persönlichen Nachruf beim Gottesdienst? dem Chor unter der Leitung von Herrn Karl Gruber beim Rosenkranz? der feierlichen Musik von Herrn Georg Bleyer beim Gottesdienst und der Bläsergruppe am Friedhof? der Hausärztin Dr. Ursula Zangl, dem Sozialsprengel Hall und dem Mobilen Hospiz für die gute Betreuung zuhause? der Hospizgemeinschaft Innsbruck für die liebevolle Aufnahme und Pflege während der letzten Tage und seinen würdevollen Abschied? dem Bestatter Helmut Ebenbichler und seinen Mitarbeitern Danke für Euer Gedenken und stilles Gebet und die entgegengebrachte Wertschätzung für unseren lieben Franz!Hall, im September 2016 Die Trauerfamilie Franz Oppel Textiltechniker DANKSAGUNG
Gebhard Lorenz In Frieden leg´ ich mich nieder und schlafe ein; denn du allein, Herr, lässt mich sorglos ruhen. Psalm 4,9 Es ist uns ein großes Bedürfnis allen zu danken, die meinenlieben Mann, unseren guten Vater, Freund und Kollegenwährend seiner Krankheit betreut, besucht und ermuntert haben.Für die wertschätzenden Worte von Hw. Herrn PfarrerAugustin bedanken wir uns, sowie bei den Mitzelebranten,dem Mesner und den vielen Ministrant/Innen. Ebenso denFahnenabordnungen ein herzliches ?Vergelt´s Gott?.Die musikalische Gestaltung des Sterbegottesdienstesdurch die Eisenbahner Musik Innsbruck, das Harfenspiel vonMarie / Lena, sowie ein letzter Gruß von Johannesauf der Orgel waren würdevoll und tröstlich.Ein Dank gilt Martina von der Gärtnerei Falch sowie ihrem Teamfür den schönen Sarg- und Blumenschmuck.Marlies Lorenz mit Veit und Tillo In Frieden leg ? ich mich nieder und schlafe ein; ?denn du allein, Herr, lässt mich sorglos ruhen. ? Psalm 4,9 Es ist uns ein großes Bedürfnis, allen zu danken, die meinen?lieben Mann, unseren guten Vater, Freund und Kollegen?während seiner Krankheit betreut, besucht und ermuntert haben.Für die wertschätzenden Worte von Hw. Herrn Pfarrer Augustin bedanken wir uns, sowie bei den Mitzelebranten, dem Mesner und den vielen MinistrantInnen. Ebenso den Fahnenabordnungen ein herzliches ?Vergelt ? s Gott?.Die musikalische Gestaltung des Sterbegottesdienstes durch die Eisenbahner Musik Innsbruck, das Harfenspiel von Marie / Lena, sowie ein letzter Gruß von Johannes auf der Orgel?waren würdevoll und tröstlich.Ein Dank gilt Martina von der Gärtnerei Falch sowie ihrem Team?für den schönen Sarg- und Blumenschmuck. Marlies Lorenz mit Veit und Tillo Gebhard Lorenz * 23. 1. 1939 ?? 21. 9. 2016 Nach einem arbeitsreichen Leben, voll Liebe um seine Familie ist mein lieber Mann, unser guter Vater, Opa, Uropa, Bruder, Schwager, Onkel und Pate, Herr Josef Pirchner ?Gatterer-Pepi? nach langer, schwerer Krankheit im 85. Lebensjahr friedlich entschlafen. Am Samstag, dem 1. Oktober 2016, um 15 Uhr begleiten wir unseren lieben Pepi von der Aufbahrungskapelle Steinach am Brenner auf den Ortsfriedhof, wo wir uns von ihm verabschieden. Den Begräbnisgottesdienstfeiern wir anschließend in der Pfarrkirche.Steinach am Brenner, am 28. September 2016.In Liebe nehmen Abschied:deine AnnemarieSöhne: Peter und HannesEnkel: Mario mit Barbara, Guilia,Christina mit Andi, DanielUrenkel: Sophie, Madlen, ZoeyBruder: Albert mit FamiliePatenkinder: Georg und Alexanderim Namen aller Verwandten,Freunde und BekanntenDen Rosenkranz beten wir am Donnerstag und Freitag jeweils um 19 Uhr in der Aufbahrungskapelle Steinach am Brenner.
Heinz Althuber WIR DANKEN ALLEN die Heinz als liebenswerten Menschen schätzten, ihm gute, treue Freunde waren, die seines Todes gedachten und mit uns trauern. Die vielen Beweise der Verbundenheit, Blumen, Briefe, Begleitung zum Grab und Anteilnahme haben uns sehr berührt. Ein besonderer Dank an: ? alle Freunde vom Motorradclub, die ihm die letzte Ehre? erwiesen haben; ?Manfred Lercher für die würdevolle Verabschiedung;? die traumatologische Intensivstation für die vorbildliche Betreuung. Die Trauerfamilie: ? Renate, Myria mit Markus und Fabian ruch Sp Heinz Althuber
Hilda Anfang Hilda Anfang ? geb. Wolf ? 11. April 1926 ? 21. September 2016 Vergelt?s Gott Wir danken von Herzen für das Gebet, die tröstende Anteilnahme und spürbare Wertschätzung für unsere liebe Mutter.Besonders danken möchten wir:?? Herrn Pfarrer Mag. Rudolf Silberberger?für die persönliche und würdevolle Gestaltung?der Trauerfeierlichkeiten?? Frau Resi Franz für das Vorbeten des Rosenkranzes? ? der Mesnerin und den Ministranten?? der Familie Peer für die schöne musikalische?Umrahmung?? dem Bestatter Johannes Schrottenbaum und?seinem Team Vomperbach, im September 2016 Alois, Rosi, Monika und Thomas mit Familien Sehr einfach war dein Leben,du dachtest nie an dich.Nur für die Deinen strebenhieltest du für Glückund Pflicht.
Hildegard Spanblöchl Herzlichen Dank für die vielen Beweise der Anteilnahme anlässlich des Heimganges meiner lieben Schwester Hildegard Spanblöchl Mein besonderer Dank giltHerrn Msgr. Helmut Gatterer und Herrn Pfarrer Norbert Gapp?für die feierliche Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten Laura und Herma für das Vorbeten des RosenkranzesErwin für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstesder Siedlergemeinschaft Sieglangerden Nachbarn für ihre Hilfsbereitschaftallen Verwandten und Freundender Bestattung Unschwarz Helene? im Namen aller Verwandten und Freunde und aller, ?die Hildegard in guter Erinnerung behalten werden. 16. 11. 1930 ? 8. 9. 2016
Johann Huber HERZLICHEN DANK allen Verwandten, Freunden und Bekannten für die vielen persönlichen und schriftlichen Beweise ihrer großen Anteilnahme,?für die Spenden an die Tiroler Hospiz-Gemeinschaft, ?für alle Kerzen, Kranz- und Blumenspenden, ?für das Entzünden vieler Gedenkkerzen im Internetportal?und für die zahlreiche Teilnahme an den Trauerfeierlichkeiten.Besonders danken möchten wir:?Dem Ärzte- und Pflegeteam von Primaria Dr. Gertrud Beck am BKH Reutte?Dem Ärzte- und Pflegeteam der Chirurgie und der Neurochirurgie Innsbruck?Dem großen Einsatz des gesamten Teams der Intensivabteilung der?Neurochirurgie an der Universitätsklinik Innsbruck?Seinem Hausarzt Dr. Vitus Wallnöfer für die jahrelange fürsorgliche Betreuung?Dem großen Engagement und der moralischen Unterstützung durch die Hospizgruppe Lechtal?Pfarrer Karlheinz Baumgartner und Diakon Toni Moser für die würdevolle Gestaltung des Sterbegottesdienstes und des Begräbnisses?Der Musikkapelle Hägerau für die feierliche Umrahmung der?Trauerfeierlichkeiten und für das eigens einstudierte und harmonisch?vorgetragene Egerländerstück ?Böhmischer Wind??Der Harmonikagruppe ?Schedler Harmonie? unter Emmerich Schedler für die musikalische Mitgestaltung des Gottesdienstes?Josef Wildanger für die Leitung des Sterberosenkranzes und für das Vorlesen des Bonhoeffer-Gedichtes?Fredi Scharf für die einfühlsame in Mundart gehaltene Vorstellung der?Lebensgeschichte von Johann?Den Nachbarn für ihre große Unterstützung?Der Bestattung Klaus, ReutteWir sind traurig, aber auch getröstet durch so viel Anteilnahme.?Allen ein herzliches ?Vergelt ? s Gott!?Hägerau, im Oktober 2016 Die Trauerfamilien Johann?Huber Gastwirt zum ?Holländer? Schwarzer Adler Hägerau * 13.?08.?1943 ? 26.?08.?2016 Gott hat der Hoffnung? einen Bruder gegeben.?Er heißt Erinnerung. (Michelangelo)
Klaus Stern Herzlichen DankSagen wir überwältigt von der großen Anteilnahme allen Verwandten, Freunden,Nachbarn und Bekannten, die sich in unserer Trauer mit uns verbunden fühlten und gemeinsam mit uns von Klaus Stern Abschied nahmen.Besonders danken möchten wir:- unserem Hw. Herrn Pater Franz Weber mit Pfarrkurator Karl Eller- der Vorbeterin Erika Sparber- den Ministranten, der Abordnung der Musikkapelle Arzl-der Stadt Innsbruck mit Frau Bürgermeisterin Mag a Christine Oppitz Plörer undVizebürgermeister Christoph Kaufmann-seinem Vorgesetzten beim Sportamt Romuald Niescher und seinen Mitarbeitern-dem Obmann des Sportvereins Arzl Christoph Hager und seinen Vereinskollegen-dem Fußballverein Reichenau und der Platzwartmannschaft-der ?Younion_die Daseinsgewerkschaft-dem Team der Bestattung C. Müller, Pradlerstraßeallen die im Internet ins Kondolenzbuch eingetragen oder für Klaus eine Gedenkkerzeangezündet haben.Innsbruck-Arzl, Thaur, im Oktober 2016Geschwister mit Familien Herzlichen Dank sagen wir überwältigt von der großen Anteilnahme allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die sich in unserer Trauer mit uns verbunden fühlten und gemeinsam mit uns von Klaus Stern Abschied nahmen.Besonders danken möchten wir:?? unserem Hw. Herrn Pater Franz Weber mit Pfarrkurator Herrn Karl Eller?? der Vorbeterin Frau Erika Sparber?? den Ministranten, der Abordnung der Musikkapelle Arzl?? der Stadt Innsbruck mit Frau Bürgermeisterin Mag. a Christine Oppitz-Plörer? und Herrn Vizebürgermeister Christoph Kaufmann?? seinem Vorgesetzten beim Sportamt Herrn Romuald Niescher und seinen? Mitarbeitern?? dem Obmann des Sportvereins Arzl Herrn Christoph Hager und seinen? Vereinskollegen?? dem Fußballverein Reichenau und der Platzwartmannschaft?? der Younion – die Daseinsgewerkschaft?? dem Team der Bestattung C. Müller, Pradler Straße?? allen, die sich im Internet ins Kondolenzbuch eingetragen oder für Klaus? eine Gedenkkerze angezündet haben. Innsbruck-Arzl, Thaur, im Oktober 2016 Geschwister mit Familien
Martha Hedl DanksagungTief ergriffen von so vielen mündlichen und schriftlichen Beweisen aufrichtiger Anteilnahme, die uns anlässlich des Todes unserer lieben Mutter, Oma und Lebensgefährtin, Frau Martha Hedl geb. Schatz entgegengebracht wurden, sind wir außerstande, jedem Einzelnenpersönlich zu danken.Wir möchten auf diesem Wege allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die unserer lieben Mutter auf ihrem letzten Weg so zahlreich die Ehre erwiesen haben, ein herzliches DANKE aussprechen.Die große Anteilnahme, die Blumen, Kerzen und Spenden sindAusdruck der Wertschätzung unserer lieben Mutter und geben uns sehr viel Trost und Kraft in dieser schweren Zeit.Völs, im September 2016Die Trauerfamilie Danksagung Tief ergriffen von so vielen mündlichen und schriftlichen Beweisen aufrichtiger Anteilnahme, die uns anlässlich des Todes unserer lieben Mutter, Oma und Lebensgefährtin,?Frau Martha Hedl ? geb. Schatz entgegengebracht wurden, sind wir außerstande, jedem Einzelnen persönlich zu danken.Wir möchten auf diesem Wege allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die unserer lieben Mutter auf ihrem letzten Weg so zahlreich die Ehre erwiesen haben, ein herzliches DANKE aussprechen.Die große Anteilnahme, die Blumen, Kerzen und Spenden sind Ausdruck der Wertschätzung unserer lieben Mutter und geben uns sehr viel Trost und Kraft in dieser schweren Zeit.Völs, im September 2016 Die Trauerfamilie ruch Sp
Rosa Gruber DANKSAGUNG Wir danken allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die für meine liebe Frau, gute Mama, Schwiegermutter, Oma und Uroma, Frau Rosa Gruber ? geb. Prantner ? ? 7. 9. 2016 bei den Rosenkränzen gebetet und sie auf ihrem letzten Weg begleitet haben. ?Vergelt ? s Gott!? für die würdige Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten, die mündlichen und schriftlichen Beileidsbekundungen, für Kranz-, Blumen-?und Kerzenspenden. Einen besonderen Dank dem gesamten Team vom Wohn- und Pflegeheim Fulpmes für die fürsorgliche und liebevolle Betreuung. Fulpmes, im Oktober 2016.Gatte Anton mit Familie
Waltraud Gaim HERZLICHEN DANK allen Verwandten, Freunden und Bekannten für die vielen persönlichen und schriftlichen Beweise liebevoller Anteilnahme, für alle?ermutigenden Worte sowie für die zahlreiche Beteiligung an den?Trauerfeierlichkeiten anlässlich des Ablebens von Frau Waltraud Gaim Euer Mitgefühl und Eure Wertschätzung waren uns Trost und Hilfe in den Tagen des Abschieds.? Besonders danken möchten wir:?Herrn Pfarrer Josef Gapp für die wunderschöne und persönliche?Gestaltung der Trauerfeierlichkeiten?für die schönen Kranz-, Blumen- und Kerzenspenden?dem gesamten Pflegepersonal des Pflegeheimes St. Josef am Inn für die liebevolle Betreuung unserer Mutter während der letzten Jahre?der langjährigen Hausärztin Frau Dr. Dzien-Bischinger?der Bestattung Unschwarz und ihrem Team für die einfühlsame und professionelle Betreuung in dieser schweren Zeit Die Trauerfamilien 25. 5. 1927 ? 18. 9. 2016
Alois Schwaninger Aus unserem Leben bist du gegangen,?in unserem Herzen bleibst du für immer! Alois Schwaninger? Weisbauer und Viehhändler In liebevoller Erinnerung feiern wir den? 20. Jahresgottesdienst? am Sonntag, dem 2. Oktober 2016 um 10.00 Uhr?in der Marienkirche in Wattens. Allen, die daran teilnehmen oder im Stillen seiner gedenken,?ein herzliches ?Vergelt?s Gott!?.Wattens, im Oktober 2016 Familien Ullrich, Köchler und Schwaninger
Dr. Zita Steinfeld In liebevoller Erinnerung und großer Dankbarkeit ?denken wir beim 1. Jahresgottesdienst an unsere Mutter Dr. Zita Steinfeld am Dienstag, 4. Oktober 2016, um 19 Uhr?in der Pfarrkirche Vill,?am Samstag, 8. Oktober 2016, um 19 Uhr?in der Pfarrkirche Zams. Wilfried und Günther mit Familien Was man tief in seinem Herzen besitzt,?kann man durch?den Tod nicht verlieren.
Franz Klausner 5. Jahrestag In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir an meinen lieben Gatten, unseren herzensguten Vater, Opa, Uropa, Schwiegervater, Bruder, Schwager, Onkel und Cousin, Herrn Franz Klausner? ,,Landwirt beim Sprenger? beim? 5. Jahresgottesdienst? am Sonntag, dem 2. Oktober 2016, um 10.00 Uhr ?in der Basilika Absam.Allen, die daran teilnehmen und für ihn beten, ?ein herzliches Vergelt?s Gott.Absam, im September 2016 Die Trauerfamilie Wir vermissen Dich?
Margarethe Riess In liebvoller Erinnerung und Dankbarkeit gedenken wirunserer lieben Mama, Oma, Uroma, Schwiegermutter,Schwägerin, Tante und Patin, Frau Margarethe Riess geb. Pumberger ? 2. 10. 2016 beim 1. Jahresgottesdienst am Sonntag, den 2. Oktober 2016 um 19.30Uhrin der Pfarrkirche Amras.Herzlichen Dank allen, die daran teilnehmenoder im Stillen ihrer gedenken.Amras, im Okntoer 2016Die Trauerfamilien In liebevoller Erinnerung und Dankbarkeit gedenken wir unserer lieben Mama, Oma, Uroma, Schwiegermutter, Schwägerin, Tante und Patin, Frau Margarethe Riess? geb. Pumberger? ? 2. 10. 2015 beim? 1. Jahresgottesdienst? am Sonntag, den 2. Oktober 2016 um 19.30 Uhr?in der Pfarrkirche Amras.?Herzlichen Dank allen, die daran teilnehmen?oder im Stillen ihrer gedenken.Amras, im Oktober 2016 Die Trauerfamilien Ein Mutterherzist niemals tot,es ist nurheimgekehrtzu Gott,von dem esausgegangen.
Paula Kobald 1. Jahrtag Frau Paula Kobald? geb. Kirchmair? 14.?02.?1922 ? 02.?10.?2015 Und immer sind da Spuren ?deines Lebens, ?Gedanken, Bilder und Augenblicke. ?Sie erinnern uns an dich, ?machen uns glücklich und ?lassen uns dich nie vergessen. Zirl, Heiterwang, Lechaschau, ?St. Kathrein am Hauenstein Die Trauerfamilie
Alfred Pilsl Wir geben die traurige Nachricht bekannt, dass mein lieber Mann, unser Bruder, Schwager, Onkel und Freund, Herr Alfred Pilsl am Donnerstag, dem 29. September 2016, im 79. Lebensjahr, versehen mit den heiligen Sterbesakramenten, plötzlich und unerwartet von Gott zu sich gerufen wurde.?Den Seelengottesdienst feiern wir am? Mittwoch, dem 5. Oktober 2016, um 14 Uhr in der?Heilig-Geist-Kirche auf dem Stadtfriedhof in Kufstein und anschließend verabschieden wir unseren lieben Fredl.?Den Rosenkranz beten wir am Dienstag um 18.30 Uhr?in der Heilig-Geist-Kirche.In Liebe und Dankbarkeit? Deine Frau Christl ?Dein Bruder Alois mit Grete und Familie?Deine Nichten und Neffen?im Namen der Schwägerinnen und Schwäger,?aller Verwandten, Angehörigen und FreundeKufstein, am 29. September 2016 Ich bin nicht fort.Ich bin im Sonnenglitzer auf dem Wasser.Ich bin im Spiel des Windes auf den Feldern.Ich bin im Sternenmeer der Milchstraße.Und wenn du früh am Morgen vomVogelgezwitscher aufwachst,dann ist es meine Stimme, die du hörst.Wir sehen uns wieder.
Anton Mayr Nach einem erfüllten Leben, hat Gott, der Herr, meinen lieben Gatten, unseren Vater, Opa, Schwiegervater und Onkel, Herrn OSR Anton Mayr ? ehem. HS-Direktor und ehem. Professor? am Meinhardinum Stams?* 3. 5. 1930 ? 29. 9. 2016 von dieser Welt genommen.In Erwartung der Auferstehung ist er am 29. September,?im Beisein der Familie, friedlich entschlafen.Den Hl. Sterbegottesdienst feiern wir am Freitag,?dem 7. Oktober 2016, um 14.00 Uhr in der Basilika Stams. Anschließend begleiten wir unseren lieben Verstorbenen?auf dem Stamser Friedhof zur letzten Ruhe.Stams, Telfs, Oberlienz, Schwaz, am 29. September 2016In Dankbarkeit und liebem Gedenken:?deine Maria ?Sohn Anton ?Sohn Rainer mit Waltraud und Schwiegermutter Helga ?Tochter Franziska mit Kurt? Enkel Katharina, Alexandra, Michaela, Christian und Fiorella ?im Namen aller Verwandten, Freunde und BekanntenDie Seelenrosenkränze beten wir am Mittwoch und?Donnerstag, jeweils um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Stams. Ich bin nicht tot,?ich tausche nur die Räume,ich leb ? in euch und geh ? durch eure Träume. (Michelangelo)
Anton Untersulzner Wir sind sehr traurig.Unser guter Vater, Schwiegervater, Opa und Uropa, Herr Anton Untersulzner ? * 3. 9. 1920 ? 25. 9. 2016 ist nicht mehr bei uns. Er war ein guter Mensch, er war ehrlich, anständig, humorvoll,?naturverbunden und hat immer allen geholfen.Auch die letzten schweren Tage und Wochen?hat er mit Würde gelebt.Seinem Wunsch entsprechend verabschieden wir uns von ihm im engsten Familienkreis. Sohn: Ernst mit Tatjana ? Tochter: Brigitte mit Angelo ? Enkelinnen: Katharina mit Mario? Antonia mit Hannes ? Urenkel: Dario, Emilio, Lionel Götzens, Innsbruck, im September 2016.Wir danken allen Menschen, die ihm in seinem Leben?Freunde waren und ihm und uns in dieser letzten schweren Zeit?zur Seite gestanden sind. Von guten Mächten?wunderbar geborgen,erwarte ich getrost?was kommen mag?
Brigitte Steinlechner Nach einer mit großer Geduld und Tapferkeit ertragenen Krankheit hat Gott, der Herr, meine geliebte Frau, unsere herzensgute Mama, Schwiegermutter, Oma, Schwägerin, Tante, Cousine, Nichte und Patin, Frau Brigitte Steinlechner? geb. Neuner versehen mit den heiligen Sterbesakramenten, im 67. Lebensjahr? zu sich heimgeholt.Den Sterbegottesdienst mit anschließender Verabschiedung feiern wir am Montag, den 3. Oktober um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Vomp.Wir beten den Rosenkranz für unsere liebe Brigitte am Sonntag,?den 2. Oktober um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Vomp.Vomp, Küsnacht/CH, München, Niederndorf, am 30. September 2016 Deine Liebe und Güte tragen wir in unseren Herzen dein Sebastian ?deine Kinder? Sabine mit Hannes, Günther mit Barbara, Christoph? dein Sonnenschein Maximilian? deine Tante Maria mit Urs ?dein Patenkind Elisabeth mit Familie?im Namen aller Verwandten, Freunde und Bekannten Wir danken für die Anteilnahme, bitten jedoch,?von Beileidsbezeugungen Abstand zu nehmen. Du hast für uns gesorgt, geschafft,ja sehr oft über deine Kraft.Nun ruhe aus, du gutes Herz,wer dich gekannt,?fühlt unseren Schmerz.
Christof Gstrein Sehr traurig, aber dankbar für die gemeinsame Zeit, nehmen wir?Abschied von meinem geliebten Mann, einzigartigen Papa, lieben Sohn, unserem Bruder, Schwager, Schwiegersohn, Onkel, Paten, Cousin und Freund Christof Gstrein ? Diplomsozialarbeiter ?Suchtkoordinator des Landes Tirol?* 4. 4. 1963 ? 28. 9. 2016 Bis zum Schluss hat Christof das Leben trotz seiner schweren Krankheit aktiv gestaltet. Jetzt ist er in den ewigen Frieden zurückgekehrt.Den Trauergottesdienst mit anschließender Verabschiedung feiern wir am Dienstag, 4. Oktober 2016, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Götzens. In Liebe: deine Andrea und dein David deine Mama Magdalena ? deine Geschwister Martin, Gerti, ? Brigitta mit Larry, Sofia und Karim,? Bernhard ?dein Schwager Markus? deine Schwiegereltern Maria und Robert ?deine Patenkinder Judith und Doris ?im Namen aller Verwandten und Freunde. Den Rosenkranz beten wir am Montag um 19 Uhr in der Pfarrkirche?Götzens. Götzens, Thaur, London, Wien, Silz, Innsbruck, am 28. September 2016. Anstelle von Blumen bitten wir um Spenden zugunsten der Tiroler Hospiz-? gemeinschaft. IBAN: AT66 2050 3000 0014 0285 Kennwort: Christof Gstrein Ich bin von euch gegangen,?nur für einen Augenblick,?und gar nicht weit.?Wenn ihr dahin kommt,?wohin ich gegangen bin,?werdet ihr euch fragen,?warum ihr geweint habt.? Antoine de Saint-Exup é ry
Christof Gstrein Wir trauern um unseren langjährigen Wegbegleiter Christof Gstrein Über 30 Jahre hinweg hat er mit seiner Tatkraft die Jugendarbeit mitgestaltet. In seinen verschiedenen Funktionen im Verein Z6 als Zivildiener, Mitarbeiter, Einrichtungsleiter, Vereinsobmann und als Suchtkoordinator des Landes Tirol hat er sich stets mit großer Leidenschaft für die Anliegen der Jugend eingesetzt.Mit seinem einzigartigen Engagement hat er maßgeblich?zur Entwicklung des Vereins Z6 beigetragen.? Dafür bedanken wir uns von ganzem Herzen. Der Verein Z6 Leuchtende Tage.Nicht weinen, dass sie vorüber.Lächeln, dass sie gewesen!
Christof Gstrein ?Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.? ? Albert Schweitzer In tiefer Betroffenheit nehmen wir Abschied von unserem geschätzten Kollegen, Herrn DSA Christof Gstrein? Suchtkoordinator Land Tirol der am 28. September 2016 verstorben ist.? Christof hat mit seiner Kompetenz, seinem Engagement und seiner einfühlsamen Art die Arbeit und Entwicklung der Tiroler Suchthilfe nachhaltig mitgestaltet und gefördert? Unser ganzes Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden seiner Familie und den Angehörigen. Für den Suchtbeirat des Landes Tirol? Dr. Ekkehard Madlung-Kratzer
Christof Gstrein Das Land Tirol trauert um Christof Gstrein ? Suchtkoordinator des Landes Tirol der am 28. September 2016 nach schwerer Krankheit verstorben ist. Wir verlieren mit Christof Gstrein einen äußerst engagierten Mitarbeiter im Sozialbereich, der seine Arbeit stets mit Leib und Seele und mit hohem Fachwissen zum Wohle der Klientinnen und Klienten erfüllt hat. Christof Gstrein hat sowohl in der Kinder- und Jugendhilfe und insbesondere seit 2012 als Suchtkoordinator Großes geleistet. Wir trauern um einen Freund, der von seinen Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen sowie Klientinnen und Klienten hoch geschätzt und schmerzlich vermisst wird. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser aufrichtiges Beileid und Mitgefühl gilt der Familie, den Angehörigen, Kolleginnen und Kollegen sowie allen Freunden des Verstorbenen. Günther Platter Dr. Josef Liener ? Landeshauptmann Landesamtsdirektor v Günther Platter Landeshauptmann
Dietmar Valtingojer TA Dietmar Valtingojer
DSA Christof Gstrein Christof Gstrein ? langjähriger Obmann Suchtberatung Tirol ?Wer einen Fluss überquert,?muss die eine Seite verlassen?.? (Gandhi) Danke für unseren gemeinsamen Weg. Vorstand Suchtberatung TirolTeam Suchtberatung Tirol: ?Gundula, Gerti, Sabine, Sandra, Birgit, Julia, Alexandra, Martin, Birgit, Eva, Dietmar, Alf, Markus, Barbara, Gernot
Emmi Kramar Wir trauern um Frau Emmi Kramar ? geb. Köchler ? 31. 1. 1921 ? 31. 8. 2016 die ihrem Wunsch entsprechend in Mattsee?zu Grabe getragen wurde. Wir gedenken unserer lieben Verstorbenen am Mittwoch,?dem 5. Oktober 2016, um 16 Uhr in der Spitalskirche Schwaz.Herzlichen Dank allen, die daran teilnehmen oder ihrer im Stillen gedenken. In unseren Herzen wirst du immer bei uns sein? Familie Kreiseder ? Hannelore Zoller ?im Namen aller Verwandten und Freunde
Erwin Kogler In der Hoffnung auf ein Wiedersehen geben wir schmerzerfüllt die traurige Nachricht,?dass mein lieber Mann, Papa, Schwiegervater,?unser Opa und Bruder, Herr Erwin Kogler am 29. September 2016 im 78. Lebensjahr nach langjährigem Leiden friedlich entschlafen durfte.? Den Trauergottesdienst feiern wir am Montag, ?dem 3. Oktober 2016, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Fritzens. ? Anschließend verabschieden wir uns von unserem lieben Erwin auf dem Ortsfriedhof.Fritzens, Hall, Wattens, Enzesfeld, im September 2016In Liebe? Deine Christl ?Deine Tochter Alexandra mit Florian ?Deine Enkelkinder Stefan mit Eva und Markus mit Ricarda ?Deine Schwester Helene mit Familie?Deine Patin Frieda Den Rosenkranz beten wir am Sonntag um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche Fritzens. Als Gott sah, dass der Weg zu lang, der Hügel zu steil und das Atmen zu schwer wurde, legte er seinen Arm um dich und sprach:?Komm heim.?
Franziska Eder In stiller Trauer geben wir bekannt, dass unsere liebe Mama, meine Lebensgefährtin, unsere Oma und Uroma, Frau Franziska Eder ?Fani? ? geb. Gaugg ? ehem. Wirtin der Tiroler Weinstube in Scharnitz am 29. September 2016 im 92. Lebensjahr friedlich eingeschlafen ist.Den Sterbegottesdienst feiern wir am Freitag, dem 7. Oktober,?um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Scharnitz. Anschließend?findet die Urnenbeisetzung auf dem Waldfriedhof statt. Scharnitz, Eben?/?Achensee, Mittenwald, München,?am 30. September 2016 In liebem Gedenken?Lebenspartner: Albin ?Tochter: Monika mit Franz? Sohn: Werner ?Enkel: Martin mit Stephanie, Michael,? Mario und Sandra ?Urenkel: Johannes, Magdalena und Emilio ?im Namen aller Verwandten Du hast uns?viel bedeutet im Leben,?möge Gott dir ewigen Frieden schenken.
Hugo Parzer Die katholische österreichische Studentenverbindung ? Sternkorona Hall trauert um ihren Bundesbruder KR Hugo Parzer v. Zebedäus ? Holzkaufmann i. R. ?geb. 8. 8. 1920 in Innsbruck Ehrenmitglied seit 12. 3. 1994 gest. 24. 9. 2016 in Innsbruck Bbr. Zebedäus war unser Verbindung eng verbunden und bereicherte über viele Jahre mit seinem sonnigen Gemüt und seinem Zither- und Gitarrenspiel unsere Veranstaltungen. Vergelt?s Gott für Deine Treue!?Den Sterbegottesdienst feiern wir am Montag, dem 3. Oktober 2016, um 14 Uhr in der Pfarrkirche Pradl. ?Anschließend um 15:30 begleiten wir unseren lieben Bundesbruder Zebedäus plen.col. auf dem Pradler Friedhof zu seiner letzten Ruhestätte.Unsere Anteilnahme gilt der Familie unseres verstorbenen Bundesbruders. Fiducit Mag. Dr. Josef Rieder v. Faßl Bastian Schwemberger-Swarovski v. Líthos? Philistersenior Senior Die katholische österreichische Studentenverbindung ? Sternkorona Hall trauert um ihren Bundesbruder Dr. med. univ. Karl Löderle v. Klexl ? Med. Rat, Chefarzt der SV der Bauern Tirol i. R. ? geb. 19. 1. 1933 in Hall i. T. rezipiert am 9. 7. 1948 gest. 13. 5. 2015 in Hall i. T. Bbr. Klexl trat vor 134 Semestern im Juli 1948 als Schüler des Franziskanergymnasiums Hall bei Sternkorona bei und bekleidete insb. während seiner Aktivenzeit höchste Ämter. Über die vielen Jahrzehnte war Bbr. Klexl unserer Verbindung stets eng verbunden. Vergelt?s Gott für Deine Treue! Die heilige Messe feiern wir am Freitag, 22. Mai, um 14.30 Uhr plen. col. in der Jesuitenkirche in Hall. Anschließend findet die Beisetzung der Urne auf dem Städtischen Friedhof in Hall statt. Unsere Anteilnahme gilt der Familie unseres verstorbenen Bundesbruders. Fiducit! Mag. Helmut Wopfner v. Dr. Kuno Elias Kätzler v. Elmo ? Philistersenior Senior
KR Hugo Parzer Nach langer, schwerer Krankheit nehmen wir Abschied von meinem geliebten Gatten, Vater, Opa und Uropa, Herrn KR Hugo Parzer ? Holzkaufmann i. R. der am Samstag, dem 24. September 2016,?im 97. Lebensjahr für immer von uns gegangen ist.Den Sterbegottesdienst feiern wir am Montag, dem 3. Oktober 2016, um 14 Uhr in der Pfarrkirche Pradl. Anschließend um 15.30 Uhr begleiten wir unseren lieben Verstorbenen auf dem Pradler Friedhof zu seiner letzten Ruhestätte.Den Rosenkranz beten wir am Sonntag, dem 2. Oktober 2016, um 18.25 Uhr in der Pfarrkirche Pradl.In Liebe:? Deine Christine? Töchter: Judith und Maria ?Enkel: Katharina mit Tom, Clemens mit Ines,?Isabella mit Philipp, Lara ? Werner und Gabi mit Familie?im Namen aller Verwandten und BekanntenVon Beileidsbezeugungen bitten wir Abstand zu nehmen. Eine Stimme,?die uns vertraut war, schweigt.?Ein Mensch,?der für uns da war, lebt nicht mehr.?Was uns bleibt,?sind Liebe, Dank und Erinnerung?an viele schöne Jahre. Nach langer, schwerer Krankheit nehmen wir Abschied von meinem geliebten Gatten, Vater, Opa, Uropa und Ur-Uropa, Herrn KR Hugo Parzer Holzkaufmann i. R. der am Samstag, dem 24. September 2016, im 97. Lebensjahrfür immer von uns gegangen ist. Den Sterbegottesdienst feiern wir am Montag, dem 3. Oktober 2016, um 14 Uhr in der Pfarrkirche Pradl. Anschließen um 15.30 Uhr begleiten wir unseren lieben Verstorbenen auf dem Pradler Friedhof zu seiner letzten Ruhestätte. Den Rosenkranz beten wir am Sonntag, dem 2. Oktober 2016, um 18.25 Uhr in der ?Pfarrkirche Pradl.In Liebe:Deine ChristineTöchter: Judith und MariaEnkel: Katharina, Clemens, Isabella, Lara mit FamilienWerner und Gabi mit Familieim Namen aller Verwandten und BekanntenVon Beileidsbezeugungen bitten wir Abstand zu nehmen.
Margarethe Bonn danke Unsere Mama, Schwiegermama und Oma,?Frau Margarethe Bonn? geb. Tiefenbrunner? * 3. 12. 1926??? 27. 9. 2016 ist nach langem, schwerem, mit großer Geduld ertragenem?Leiden im Kreise ihrer Familie eingeschlafen.Ihrem Wunsch entsprechend haben wir uns im engsten?Familienkreis von ihr verabschiedet.Zirl, am 27. September 2016In Liebe und Dankbarkeit:? dein Sohn:? Günther mit Gabi ? deine Enkel:? Caroline mit Christian ? Alexander mit Stephanie ruch Sp
Max Mair Nach einem arbeitsreichen Leben voll Liebe und Sorge ?für seine Familie hat Gott, der Herr, unseren lieben Papa, Opa, Uropa, Schwiegervater, Schwager, Onkel und Paten, Herrn Max Mair am 29. September 2016 im 92. Lebensjahr zu sich heimgerufen.?Den Begräbnisgottesdienst feiern wir am Dienstag, dem 4. Oktober 2016, um 14.00 Uhr in der Basilika Absam. Anschließend verabschieden wir uns von unserem lieben Max auf dem Ortsfriedhof in Absam.?Die Urnenbeisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis statt.Absam, am 29. September 2016In Liebe und Dankbarkeit:? Deine Söhne Othmar mit Antonia, Christina und Lisa ? Reinhold mit Ingrid, Barbara und Matthias ? Gerald mit Piera, Katharina und Teresa ?Deine Urenkel Felix, Finn und Nils ?und im Namen aller VerwandtenDen Rosenkranz beten wir am Montag um 18.30 Uhr ?in der Basilika Absam.Anstelle von Kränzen und Blumen ?bitten wir um Spenden an die Hospizgemeinschaft Innsbruck ?(Tiroler Sparkasse, IBAN AT66 20503 00000140285). Wenn die Kraft zu Ende geht,ist die Erlösung eine Gnade!
Otmar Tschernitz Mit Traurigkeit in unseren Herzen nehmen wir Abschied von unserem Vater, Großvater, Bruder und Onkel, Herr Otmar Tschernitz der nach kurzer Krankheit am 24. September 2016 verstorben ist.Geboren am 14. November 1931 in St. Leonhard in Passeier in Südtirol wuchs Otmar in Wörgl auf und lebte in Williamstown bei Melbourne, seiner australischen Heimat seit 61 Jahren. In Liebe:?deine Ehefrau Elisabeth Tschernitz geb. Angerer (verstorben)?deine Tochter Cindy Tschernitz mit Max und Ross Alexander? dein Sohn David Tweed mit Hope, Faith und Paul Newman ?deine Partnerin Maria Ager-Schimpfössl Wir werden dich vermissen ? in Tirol und in deiner?Wahlheimat Australien.Im Namen der Familie Tschernitz und aller Verwandten und Freunde.Wir verabschieden uns von unserem lieben Otmar am 9. Oktober 2016 um 15 Uhr in Shelley ? s Beach Pavillion in Williamstown. Mit Traurigkeit in unseren Herzen nehmen wir Abschied von unserem Vater, Großvater, Bruder und Onkel, Herr Otmar Tschernitz der nach kurzer Krankheit am 24. September 2016 verstorben ist. Geboren 14. November 1931 in St. Leonhard in Passeier in Südtirol wuchs Otmar in Wörgl auf und lebte in Williamstown bei Melbourne, seiner australischen Heimat seit 61 Jahren. In Liebe:- deine Ehefrau Elisabeth Tschernitz, geborene Angerer (verstorben)- deine Tochter Cindy Tschernitz mit Max und Ross Alexander- dein Sohn David Tweed mit Hope, Faith und Paul Newman- deine Partnerin Maria Ager-Schimpfössl Wir werden dich vermissen - in Tirol und in deiner Wahlheimat Australien. Im Namen der Familie Tschernitz und aller Verwandten und Freunde. Wir verabschieden uns von unserem lieben Otmar am 9. Oktober 2016 um 15 Uhr in Shelley?s Beach Pavillion in Williamstown. Mit Traurigkeit in unseren Herzen nehmen wir Abschied von unserem Vater, Großvater, Bruder und Onkel, HerrOtmar Tschernitz der nach kurzer Krankheit am 24. September 2016 verstorben ist. Geboren 14. November 1931 in St. Leonhard in Passeier in Südtirol wuchs Otmar in Wörgl auf und lebte in Williamstown bei Melbourne, seiner australischen Heimat seit 61 Jahren. In Liebe:- deine Ehefrau Elisabeth Tschernitz, geborene Angerer (verstorben)- deine Tochter Cindy Tschernitz mit Max und Ross Alexander- dein Sohn David Tweed mit Hope, Faith und Paul Newman- deine Partnerin Maria Ager-Schimpfössl Wir werden dich vermissen - in Tirol und in deiner Wahlheimat Australien. Im Namen der Familie Tschernitz und aller Verwandten und Freunde. Wir verabschieden uns von unserem lieben Otmar am 9. Oktober 2016 um 15 Uhr in Shelley?s Beach Pavillion in Williamstown.
Rudolf Kirchmair Wir trauern um unseren geschätzten Mitarbeiter Rudolf Kirchmair ? (Pumpen-Rudl) Durch seine Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft?war er eine wertvolle Bereicherung für seine Kollegen?und unser Unternehmen.Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Hinterbliebenen.Wir werden sein Andenken in Ehren halten. Geschäftsführung und Kollegen ?der Firma B-Trans ruch Sp
Stefan Lux Das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann,?ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken. Wir nehmen Abschied von Herrn Stefan Lux der am Montag, den 26. September 2016 im 94. Lebensjahr ?sanft entschlafen ist.?Die Urnenbeisetzung findet am Freitag, den 7. Oktober 2016 um 15 Uhr auf dem Pradler Friedhof statt.In liebevoller Erinnerung:? Silvia mit Hermann ? Klaus mit Elfi ?im Namen aller Verwandten, Freunde und BekanntenInnsbruck, im September 2016Ein herzliches Danke dem Team in der Wohngruppe Claudia ?im St.-Josefs-Heim am Inn für die liebevolle Pflege.
Trude Heiss In tiefer Trauer geben wir die Nachricht, dass meine liebe Mama, Schwiegermama, unsere Schwester, Schwägerin, Tante und Patin, Frau Trude Heiss ? geb. Krismer ? * 22. 3. 1944 ??? 12. 7. 2016 nach langer, schwerer Krankheit zu Gott in den ewigen Frieden heimgekehrt ist. Wir sind traurig, aber auch dankbar für alles Schöne, das wir mit ihr erleben durften. Den Sterbegottesdienst für unsere liebe Trude feiern wir am Donnerstag, dem 6. Oktober 2016, um 14 Uhr in der Pfarrkirche Roppen mit anschließender Urnenbeisetzung auf dem Ortsfriedhof. Roppen, Miami, Imst, Eisenstadt, im Oktober 2016 In Liebe und Dankbarkeit:?Sohn Andreas mit Bronwyn? Geschwister: Franz und Monika mit Familien?Schwägerinnen und Schwager:? Lotte, Hanni, ? Gerhard, Bärbl und Edi mit Familien?Patenkinder: Sabine und Franz ?im Namen aller Verwandten und Freunde Und immer sind daSpuren deines Lebens.Gefühle ? Gedanken ? Augenblicke ?die uns an dich erinnern. In tiefer Trauer geben wir die Nachricht, dass meine liebe Mama,Schwiegermama, unsere Schwester, Schwägerin, Tante und Patin, Frau Trude Heiss geb. Krismer * 22. 3. 1944 ??? 12. 7. 2016 nach langer, schwerer Krankheit zu Gott in den ewigen Frieden heimgekehrt ist. Wir sind traurig, aber auch dankbar für alles Schöne, das wir mit ihr erleben durften. Den Sterbegottesdienst für unsere liebe Trude feiern wir am Donnerstag,dem 6. Oktober 2016, um 14 Uhr in der Pfarrkirche Roppen mit anschließender Urnenbeisetzung auf dem Ortsfriedhof.Roppen, Miami, Imst, Eisenstadt, im Oktober 2016In Liebe und Dankbarkeit:Sohn Andreas mit BronwynGeschwister: Franz und Monika mit FamilienSchwägerinnen und Schwager: Lotte, Hanni,Gerhard, Bärbl und Edi mit FamilienPatenkinder: Sabine und Franzim Namen aller Verwandten und Freunde
Walter Schöpf Nach einem Leben voll menschlicher Güte und Sorge um seine Familie hat Gott der Herr meinen lieben Gatten, unseren guten Vater, Schwiegervater, Opa, Bruder, Schwager, Onkel und Paten, Herrn Walter Schöpf ? Zimmermeister ? Altbürgermeister und Ehrenbürger der Gemeinde Jerzens Ehrenkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Jerzens?Träger der Verdienstmedaille des Landes Tirol am 29. September 2016 im 87. Lebensjahr zu sich gerufen.?Wir begleiten unseren lieben Walter am Montag, dem 3. Oktober 2016, um 14 Uhr zum Sterbegottesdienst und zur Verabschiedung in die Pfarrkirche Jerzens.Jerzens, Imst, Bottrop, Bach, Bregenz, im September 2016In Liebe und Dankbarkeit:? Gattin Erika ?Sohn Markus mit Birgit, Stephanie und Jonas ?Tochter Silvia mit Julia und Angelo ? Hermann ?im Namen der Geschwister und aller VerwandtenDie Seelenrosenkränze beten wir am Samstag um 19.30 Uhr ?und am Sonntag um 20 Uhr (nach der Abendmesse) jeweils ?in der Pfarrkirche Jerzens.Im Sinne des Verstorbenen bitten wir anstelle von Kränzen und Blumen um eine Spende für den Sozial- und Gesundheitssprengel Pitztal. IBAN: AT063635300000014100. Ein langer Weg ist nun zu Ende,ein Herz voll Liebe,das nicht mehr schlägt.Und erstmals ruhen deine Hände,die stets für andere sich geregt.
Walter Schöpf Wir geben hiermit die traurige Nachricht bekannt, dass Herr Walter Schöpf ? Ehrenbürger der Gemeinde Jerzens ?Träger der Verdienstmedaille des Landes Tirol?Bürgermeister der Gemeinde Jerzens von 1971 bis 1983?Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Jerzens?von 1963 bis 1995 am 29. September 2016 im 87. Lebensjahr verstorben ist.Als Bürgermeister hat Walter Schöpf die Entwicklung der Gemeinde?Jerzens zu einem modernen Tourismusort maßgeblich geprägt. Durch seinen Einsatz und sein Engagement konnten zahlreiche?zukunftsweisende Vorhaben zum Wohle der Gemeindebevölkerung ausgeführt werden.Wir werden unseren Altbürgermeister Walter Schöpf stets in guter und respektvoller Erinnerung behalten.Der Sterbegottesdienst und die Verabschiedung finden am?Montag, dem 3. Oktober 2016 um 14:00 Uhr in der Pfarrkirche Jerzens statt. Für die Vereine Für die Gemeinde Jerzens?Freiwillige Feuerwehr Jerzens Bürgermeister Karl Raich? Musikkapelle Jerzens mit Gemeinderat? Bergrettung Jerzens und Mitarbeitern ruch Sp
Waltraud Knöbl Untröstlich, aber dankbar für die gemeinsame Zeit, geben wir bekannt, dass meine liebe Lebensgefährtin, unsere liebe Mama, Oma und Ur-Oma, Frau Waltraud Knöbl geb. Lamprecht am 27. September 2016 völlig unerwartet im 78. Lebensjahr verstorben ist.Wir verabschieden uns von unserer lieben Waltraud am Dienstag, 4. Oktober 2016 um 13:15 Uhr, in der Einsegnungshalle am Pradler Friedhof.Die Beisetzung von Waltraud findet anschließend am Pradler Friedhof statt.In LiebeDein Kilian und UlliDeine Sabine und StefanPeter und DanielaGabi und BilalMirijam und DominikAngelina und MathiasBiancaFabienne, Lucas, Sofia, Mayleen und MarianIm Namen aller Verwandten und Freunde. Untröstlich, aber dankbar für die gemeinsame Zeit,?geben wir bekannt, dass meine liebe Lebensgefährtin,?unsere liebe Mama, Oma und Uroma, Frau Waltraud Knöbl ? geb. Lamprecht am 27. September 2016 völlig unerwartet im 78. Lebensjahr? verstorben ist.Wir verabschieden uns von unserer lieben Waltraud am Dienstag, 4. Oktober 2016 um 13:15 Uhr in der Einsegnungshalle?am Pradler Friedhof. Die Beisetzung von Waltraud findet?anschließend am Pradler Friedhof statt.In Liebe? Dein Kilian und Ulli? Deine Sabine und Stefan ? Peter und Daniela?Gabi und Bilal?Mirijam und Dominik ? Angelina und Mathias?Bianca? Fabienne, Lucas, Sofia, Mayleen und Marian ?Im Namen aller Verwandten und Freunde. Einschlafen dürfen,?wenn man müde ist,?eine Last fallen lassen,die man sehr lange getragen hat, das ist eine wunderbare Sache.
Jemanden vom Trauerfall informieren