Aktuell

 Maria Rudisch Unsere Schwester, Tante, Großtante, Schwägerin Dr. Maria Rudisch ? 26. September 1933 ? 7. April 2014 Wir feiern die heilige Messe am Mittwoch, 29. Oktober 2014,?um 16 Uhr in der Pfarrkirche Altpradl, Pradler Straße.? Sie ist von allen irdischen Leiden und Beschwerden?befreit und darf alle Lieben wiedersehen,?die ihr vorausgegangen sind. ?Das viele Gute, das sie ihren Mitmenschen zukommen ließ, ?möge ihr redlich vergolten werden. Geschwister: Elisabeth, Josef, Norbert, Georg, Johannes? und FamilieChicago, Lörrach, Völs, Innsbruck ruch Sp
Brigitte Dengg D A N K E Brigitte Dengg ? geb. Morianz Danke für ein stilles Gebet, für eine stumme Umarmung, ?für das tröstende Wort, gesprochen oder geschrieben, ?für einen Händedruck, wenn Worte fehlen, ?für alle Zeichen der Liebe und Freundschaft, ?für die Blumen, Spenden und Kerzen ?und für die zahlreiche Teilnahme an der Verabschiedung. Wir danken allen, die Brigittes Andenken lebendig halten und?ihrer im Gebet gedenken. Innsbruck, im Oktober 2014 Deine Familie Lasst mich?in euren Herzen weiterleben! D A N K E Brigitte Dengg geb. Morianz Danke für ein stilles Gebet, für eine stumme Umarmung, für das tröstende Wort, gesprochen oder geschrieben, für einen Händedruck, wenn Worte fehlen, für alle Zeichen der Liebe und Freundschaft, für die Blumen, Spenden und Kerzen und für die zahlreiche Teilnahme an der Verabschiedung. Wir danken allen, die Brigittes Andenken lebendig halten und ihrer im Gebet gedenken. Innsbruck, im Oktober 2014 Deine Familie
Hedwig Usel Hedwig Usel geb. Gasser DANKEfür ein stilles Gebet;für eine stumme Umarmung,für das tröstende Wort gesprochen oder geschrieben,für einen Händedruck wenn Worte fehlten,für alle Zeichen der Liebe und Freundschaft,allen verwandten Freunden und Nachbarn für die schönen Kranz- undBlumenspenden und die zahlreiche Teilnahme an der Verabschiedung.Besonders danken wir :Herrn Pater Dr.Franz Weber und Herrn Diakon RomanAuer für die würdevolle Gestaltung der Messe und der Verabschiedung,Frau Johanna Farbmacher und der Abordnung der Saggener Musikkapelle für die musikalische Gestaltung,dem Team der Neurologischen Intensiv und der Station 4 der univ.KlinikIBK für die liebevolle Betreuung,den Mitarbeitern der Bestattung Müller und Bestattung Flossmann für denBeistand und die Hilfe,Herrn Johannes cantonati von Blumen Mona für den wunderschönenBlumenschmuck.Innsbruck im Oktober 2014Werner,Christa, Erich und Reinhard mit Familien DANKE für ein stilles Gebet,?für eine stumme Umarmung,?für das tröstende Wort, gesprochen oder geschrieben,?für einen Händedruck, wenn Worte fehlten,?für alle Zeichen der Liebe und Freundschaft,?allen Verwandten, Freunden und Nachbarn für die schönen Kranz- und?Blumenspenden und die zahlreiche Teilnahme an der Verabschiedung.Besonders danken wir:? Herrn Pater Dr. Franz Weber und Herrn Diakon Roman Auer? für die würdevolle Gestaltung der Messe und der Verabschiedung,Frau Johanna Farbmacher und der Abordnung der Saggener Musikkapelle für die musikalische Gestaltung,dem Team der Neurologischen Intensiv und der Station 4 der Univ.-Klinik IBK für die liebevolle Betreuung,den Mitarbeitern der Bestattung C. Müller und Bestattung Flossmann für den?Beistand und die Hilfe,Herrn Johannes Cantonati von Blumen Mona für den wunderschönen?Blumenschmuck.Innsbruck, im Oktober 2014 Werner, Christa, Erich und Reinhard mit Familien Hedwig Usel geb. Gasser ruch Sp
Irene Ladner Wir sagen Danke f?r die tr?stende und aufrichtige Anteilnahme anl?sslich des Heimgang unserer lieben Mama, Frau Irene Ladner * 15.05.1940 ? 08.10.2014 Unser herzliches ?Vergelt`s Gott? gilt:- unserem Onkel Mag. Toni Haas für das Vorbeten des Sterberosenkranz und die würdevolle Gestaltung der Hl. Messe und Verabschiedung- den Mitzelebranten Pfarrer Dr. Jakob Patsch und Mag. Josef Scheiring sowie Diakon Toni Hackspiel- dem Chor St. Pius X für die musikalische Begleitung - den Ärzten und Pflegepersonal der Station Gynäkologie an der Innsbrucker Klinik, besonders Dr. Egle und Dr. Hubalek für die jahrelange einfühlsame Betreuung- der Tiroler Hospizgemeinschaft f?r die w?rdevolle und liebenswerte Begleitung- allen Verwandten, Freunden und Bekannten- allen Kerzen-, Mess- und Geldspenden Hall i. Tirol, im Oktober 2014Die Trauerfamilien Wir sagen Danke für die tröstende und aufrichtige Anteilnahme anlässlich des Heimgangs unserer lieben Mama, Frau Irene Ladner ? * 15. 5. 1940 ? 8. 10. 2014 Unser herzliches ?Vergelt?s Gott!? gilt:? – unserem Onkel Mag. Toni Haas für das Vorbeten des Sterberosen-? kranzes und die würdevolle Gestaltung der Hl. Messe und? Verabschiedung? – den Mitzelebranten Pfarrer Dr. Jakob Patsch und Mag. Josef Scheiring? sowie Diakon Toni Hackspiel? ? dem Chor St. Pius X für die musikalische Begleitung ?? den Ärzten und dem Pflegepersonal der Station Gynäkologie an der? Innsbrucker Klinik, besonders Dr. Egle und Dr. Hubalek für die? jahrelange einfühlsame Betreuung? – der Tiroler Hospizgemeinschaft für die würdevolle und liebenswerte? Begleitung? ? allen Verwandten, Freunden und Bekannten?? allen Kerzen-, Mess- und Geldspendern Hall i. Tirol, im Oktober 2014 Die Trauerfamilien Das kostbarste Vermächtnis eines Menschen sind die Spuren,?die er in unseren Herzen zurückgelassen hat.
Irmgard Kofler Für die große Anteilnahme und das Mitgefühl sowie für die mündlichen und schriftlichen Beileidsbezeugungen anlässlich des Heimganges unserer lieben Irmgard Kofler möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Ein herzliches Vergelt?s Gott auch für die Spenden an die Tiroler Hospizgemeinschaft.Unser besonderer Dank gilt:? Herrn Pfarrer MMag. Jörg Schlechl ? Der Hausgemeinschaft An-der-Lan-Straße 22? Herrn Dr. Christoph Gabl sowie dem gesamten Team der Tiroler Hospizgemeinschaft ? Der ehrenamtlichen Hospizbegleiterin Bettina ? Der langjährigen Hausärztin Frau. Dr. Elisabeth Vogl-Gurschler? Dem Team von Bestattungundmehr J. NeumairInnsbruck, im Oktober 2014 Die Trauerfamilie Für die große Anteilnahme und das Mitgefühl sowie für die mündlichen und schriftlichen Beileidsbezeugungen anlässlich des Heimganges unserer lieben Irmgard Kofler möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Ein herzliches Vergelt?s Gott auch für die Spenden an die Tiroler Hospizgemeinschaft. Unser besonderer Dank gilt:? ? Herrn Pfarrer MMag. Jörg Schlechl ? ? Der Hausgemeinschaft An-der-Lan-Straße 22? ? Herrn Dr. Christoph Gabl sowie dem gesamten Team ? der Tiroler Hospizgemeinschaft? ? Der ehrenamtlichen Hospizbegleiterin Bettina ?? Der langjährigen Hausärztin Frau Dr. Elisabeth Vogl-Gurschler? ? Dem Team von Bestattung und mehr J. Neumair Innsbruck, im Oktober 2014 Die Trauerfamilie ruch Sp
Margit Vögele DANKSAGUNG Für die große Anteilnahme, die Beileidsbezeugungen und Spenden, die uns anlässlich des Todes unserer lieben Mama, Oma, Uroma und Schwiegermama, Frau Margit Vögele entgegengebracht wurden, sagen wir auf diesem Wege ein herzliches ?Vergelt?s Gott!?.Besonders danken wir:? – Herrn Hochw. Koop. Chrysanth Witsch für die feierliche Gestaltung des Gottes-? dienstes und seine tröstenden Worte?? Herrn Norbert Hummel für das Vorbeten des Seelenrosenkranzes und die? Mithilfe bei der heiligen Messe?? dem Ärzte- und Pflegeteam im Hospiz, das unsere Mutter in ihren letzten? Stunden so fürsorglich betreut hat und uns hilfreich zur Seite gestanden ist?? Herrn Dr. Klaus Pissarek für seine jahrelange ärztliche Betreuung?? den Nachbarn in der Karwendelstraße 9 für ihre stete Hilfsbereitschaft?? all unseren Verwandten, Freunden und Arbeitskollegen für die Teilnahme am? Rosenkranz und Begräbnis. Innsbruck, im Oktober 2014 Die Trauerfamilie
Markus Frischmann EIN HERZLICHES DANKE Tief bewegt und ergriffen von den vielen Beweisen persönlicher und schriftlicher Anteilnahme, den schönen Blumen- und Kerzenspenden, den vielen tröstenden Worten, den stillen Gebeten und der zahlreichen Teilname am Heimgang unseres lieben Markus Frischmann ?Fritti? * 9. 7. 1970 ??? 5. 10. 2014 möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten unseren innigen Dank aussprechen. Unser besonderer Dank gebührt: -Helmut Lechner/Bestattung Wattens mit Familie für die einfühlsame Unterstützung - dem Grabredner Dr. Kurt Poschen für die würdige und sehr persönliche Gestaltung der Trauerfeier - Tanja und Klaus von der Band ?Saitensprung? für die ergreifende musikalische Umrahmung Dies alles war uns ein Zeichen der Wertschätzung unseres lieben Markus und spendet uns Trost in dieser schweren Zeit! Deine Eltern Inge und Hans Deine Schwestern Andrea, Doris und Anita Wattens, im Oktober 2014 EIN HERZLICHES DANKE Tief bewegt und ergriffen von den vielen Beweisen persönlicher und schriftlicher Anteilnahme, den schönen Blumen- und Kerzenspenden, den vielen tröstenden Worten, den stillen Gebeten und der zahlreichen Teilnahme am Heimgang unseres lieben Markus Frischmann ?Fritti?? * 9. 7. 1970 ??? 5. 10. 2014 möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten unseren innigen Dank aussprechen. Unser besonderer Dank gebührt: ? Helmut Lechner/Bestattung Wattens mit Familie für die einfühlsame Unterstützung ? ? dem Grabredner Dr. Kurt Poschen für die würdige und sehr persönliche Gestaltung der Trauerfeier?? der Band ?Saitensprung? mit Tanja und Klaus für die ergreifende musikalische Umrahmung Dies alles war uns ein Zeichen der Wertschätzung unseres lieben Markus und spendet uns Trost in dieser schweren Zeit! Deine Eltern Inge und Hans ?Wattens, im Oktober 2014 Deine Schwestern Andrea, Doris und Anita ruch Sp EIN HERZLICHES DANKE Tief bewegt und ergriffen von den vielen Beweisen persönlicher und schriftlicher Anteilnahme, den schönen Blumen- und Kerzenspenden, den vielen tröstenden Worten, den stillen Gebeten und der zahlreichen Teilname am Heimgang unseres lieben Markus Frischmann? ?Fritti? ?* 9. 7. 1970 ??? 5. 10. 2014 möchten wir auf diesem Wege allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten unseren innigen Dank aussprechen.?Unser besonderer Dank gebührt:?? Helmut Lechner/Bestattung Wattens mit Familie für die? einfühlsame Unterstützung ?? dem Grabredner Dr. Kurt Poschen für die würdige und sehr persönliche Gestaltung der Trauerfeier?? Tanja und Klaus von der Band ?Saitensprung? für die? ergreifende musikalische Umrahmung ?Dies alles war uns ein Zeichen der Wertschätzung?unseres lieben Markus und spendet uns Trost in dieser schweren Zeit! Deine Eltern Inge und Hans ?Deine Schwestern Andrea, Doris und Anita Wattens, im Oktober 2014 Tief betroffen geben wir die Nachricht, dass unser Sohn, Bruder, Schwager, Onkel und Kusin Markus Frischmann ?Fritti? Taxiunternehmer am 5. Oktober 2014 völlig unerwartet im 45. Lebensjahr verstorben ist.Wir verabschieden uns von unserem lieben Markus am Samstag, 11. Oktober 2014 um 11 Uhr auf dem Ortsfriedhof in Wattens.Die Urne wird am Donnerstag, 9. Oktober, in der Friedhofskapelle in Wattens aufgebahrt. Du fehlst uns!? Deine Eltern Inge und Hans ? Deine Schwestern Andrea, Doris, Anita mit Peter? Deine Nichte Lena? Deine Neffen Matthias und Mario? Deine Freundin Yvonne mit Kindern ?im Namen aller Verwandten und Freunde Es nimmt der Augenblick was Jahre geben. Goethe
Otto Primus DANKE allen Verwandten, Freunden und Nachbarn für die vielen mündlichen und schriftlichen Beileidsbezeugungen,?die Kranz-, Blumen- und Kerzenspenden sowie für die?Spenden zugunsten der Schmetterlingskinder??Debra Austria?.Ein herzliches Dankeschön auch an das Hospiz?Innsbruck-Kettenbrücke für die einfühlsame Betreuung?in den letzten Wochen.Innsbruck, im Oktober 2014 Maria Johanna Otto Primus * 7. 2. 1935 ? 4. 10. 2014
Robert Kern Allen die uns in den schweren Stunden desAbschieds von unserem geliebten Robert mit tröstenden Worten, mit einer Umarmung oder Händedruck beigestanden sind, ein herzliches Danke.Besonders danken wir:-der Rettungmit dem Notarztteam-Herrn Kooperator Pitd Ferdinand für die würdevoHe Gestaltung derTrauerfeier-der BürgermusikAbsam und seinen Musikkameraden für diewunderschöne musikalische Umrahmung in der Kirche und auf demFriedhof-unseren lieben Nachbarn die uns sehr hilfreich zur Seite gestanden sind- für den schönen Blumenschmuck und Kerzen- für die vielen Beileidsbezeugungen in mündlicher und schriftlicher Form- aHen Verwandten, Bekannten und den Freunden der Watscheler RundeAbsam1 im Oktober 2.014Die Trauerfamilie Allen, die uns in den schweren Stunden des Abschieds von unserem geliebten Robert mit tröstenden Worten, mit einer Umarmung oder einem Händedruck beigestanden sind, ein herzliches Danke. Besonders danken wir:? ? der Rettung mit dem Notarztteam?? Herrn Kooperator Ferdinand Pittl für die würdevolle Gestaltung der? Trauerfeier?? der Bürgermusik Absam und seinen Musikkameraden für die? wunderschöne musikalische Umrahmung in der Kirche und? auf dem Friedhof?? unseren lieben Nachbarn, die uns sehr hilfreich zur Seite gestanden? sind?? für den schönen Blumenschmuck und die Kerzen?? für die vielen Beileidsbezeugungen in mündlicher und schriftlicher? Form?? allen Verwandten, Bekannten und den Freunden der Watscheler ? Runde Absam, im Oktober 2014 Die Trauerfamilie ruch Sp
Walter Knapp DANKE Walter Knapp ? ?Pfuner Walter? EIN HERZLICHES VERGELT ? S GOTT ?allen Verwandten, Freunden, Bekannten und Nachbarn ?für die vielen persönlichen und schriftlichen Beweise?liebevoller Anteilnahme, ?für alle tröstenden Worte, ?für die zahlreiche Teilnahme an den Trauerfeierlichkeiten, ?für die schönen Kränze, Gestecke und Kerzenspenden. Euer Mitgefühl und eure Wertschätzung waren uns Trost und Hilfe?in den Tagen des Abschieds. Kematen, Gnadenwald, Ampass, im Oktober 2014 Die Trauerfamilie DANKE WALTER KNAPP ?Pfuner Walter? EIN HERZLICHES VERGELT´S GOTT allen Verwandten, Freunden, Bekannten und Nachbarn für die vielen persönlichen und schriftlichen Beweise liebevoller Anteilnahme, für alle tröstenden Worte, für die zahlreiche Teilnahme an den Trauerfeierlichkeiten, für die schönen Kränze, Gestecke und Kerzenspenden. Euer Mitgefühl und eure Wertschätzung waren uns Trost und Hilfe in den Tagen des Abschieds. Kematen, Gnadenwald, Ampass, im Oktober 2014 Die Trauerfamilie
Walter Pernstich Und immer sind da Spuren Deines Lebens ??Gedanken, Bilder und Augenblicke.?Sie werden uns an Dich erinnern,?uns glücklich und traurig machen und?Dich nie vergessen lassen. HERZLICHEN DANK? ? an alle Verwandten, Freunde, Nachbarn und Bekannten,?? für ein stilles Gebet, eine stumme Umarmung,?? für tröstende Worte, gesprochen oder geschrieben,?? für einen Händedruck, wenn Worte fehlten,?? für Blumen, Kerzen und Gedenkkerzen im Internet,?? für alle Zeichen der Verbundenheit und Freundschaft. Gärberbach, im Oktober 2014 Die Trauerfamilie Walter?Pernstich ? 3. 4. 1938 ? 12. 10. 2014
Alfred Dobner Wir suchen zu tragen, was nicht zu ändern ist. 1. JAHRESTAG Alfred Dobner Wir beten für ihn am Donnerstag, dem 30. Oktober 2014, ?um 19 Uhr beim Gottestdienst in der Pfarrkirche Allerheiligen. ?Herzlichen Dank an alle, die daran teilnehmen ?oder seiner im Stillen gedenken. Hermi mit Familie Innsbruck, im November 2014 Wir suchen zu tragen, was nicht zu ändern ist. 1. JAHRESTAG Alfred Dobner Wir beten für ihn am Donnerstag , dem 30. Oktober 2014, ?um 19 Uhr beim Gottestdienst in der Pfarrkirche Allerheiligen. Herzlichen Dank an alle, die daran teilnehmen oder ihm im Stillen gedenken. Hermi mit Familie Innsbruck, im November 2014
Christoph Kremmers Dich verlieren war so schwer, dich vermissen noch viel mehr. Christoph Kremmers? * 26. 10. 1988?????? 26. 10. 2001 Es jährt sich zum dreizehnten Mal der Tag,?an dem du uns verlassen hast.?In liebevoller Erinnerung denken wir an dich.Telfs, Oberhofen, im Oktober 2014Du wirst stets in unseren Herzen weiterleben!? Jutta, Alexander, Klaus? und Oma Anneliese
Hannes Knoflach DANKSAGUNG Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Vorname Name geb. Name ? Untertitel Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw In Liebe und Dankbarkeit:?Gatte: Name mit Tochter?Schwester: Name mit Sohn?im Namen aller Verwandten und Bekannten ruch Sp
Hubert Anzenberger Erinnerungen sind kleine Sterne, ?die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten. In Liebe und Dankbarkeit gedenken wir beim? 1. Jahresgottesdienst unseres lieben Hubert Anzenberger? gest. 31. Oktober 2013 am Sonntag, den 26. Oktober 2014 um 9.00 Uhr?in der Pfarrkirche Matrei.? Herzlichen Dank allen, die daran teilnehmen?oder im Stillen seiner gedenken.Du fehlst uns! Deine Familie
Irma Steffan ln liebevoller Erinnerung gedenken wir?beim? 1. Jahresgottesdienst ?meine r lieben Frau, unserer Mama,?Schwiegermama und Oma,?Frau lrma Steffan ? geb. Gundolf am Sonntag, dem 2. November 2014,?um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Zirl.? Wir danken allen, die mit uns die Gedenkmesse feiern?und unsere Mama in lieber Erinnerung behalten.Zirl, im Oktober 2014 Die Trauerfamilien Aus dem Leben bist du?uns genommen,doch niemals aus?unseren Herzen.
Karoline Hörtnagl JT Karoline H?rtnagl
Kurt und Elisabeth Gatscher JT Kurt und Elisabeth Gatscher
Marianne Kofler Menschen, dir wir lieben, sterben nie. ?Sie bleiben uns im Herzen erhalten. In Liebe und Dankbarkeit denken wir an unsere gute Mutter,?Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwester, Schwägerin, Patin und Tante, Frau Marianna Kofler? geb. Kastl ? ? 29. 10. 2013 beim 1. Jahresgottesdienst am Sonntag, 26. Oktober 2014, um 10.15 Uhr in der Pfarrkirche Grinzens.?Ein herzliches ?Vergelt?s Gott!? allen, die daran teilnehmen,?für sie beten und an sie denken.Grinzens, im Oktober 2014 Die Trauerfamilien Menschen, dir wir lieben, sterben nie. Sie bleiben uns im Herzen erhalten. In Liebe und Dankbarkeit denken wir an unsere gute Mutter, Schwiegermutter, Oma, Uroma, Schwester, Schwägerin, Patin und Tante, Frau Marianna Kofler geb. Kastl ? ? 29. 10. 2013 beim ? 1. Jahresgottesdienst ?am Sonntag, 26. Oktober 2014, um 10.15 Uhr in der Pfarrkirche Grinzens. Ein herzliches ?Vergelt`s Gott!? allen, die daran teilnehmen, für sie beten und an sie denken. Grinzens, im Oktober 2014 Die Trauerfamilien
Anna Pleyer In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unsere?liebe Mutter, Großmutter und Schwiegermutter im Alter von 89 Jahren friedvoll von uns gegangen ist. Anna Pleyer? geb. Kofler? * 28. 5. 1925 ? 21. 10. 2014 Wir verabschieden uns von ihr im familiären Kreis?und betten ihre Urne auf dem Städtischen Westfriedhof zur letzten Ruhestätte. Du wirst immer in unseren Herzen leben. Deine Kinder? Peter-Paul, Kurt, Claudia, Mario, Lisa? mit Familien?im Namen aller Verwandten und Freunde.Innsbruck, Zell am See, Wien und Hall, im Oktober 2014 ruch Sp
Erna Neuner In stiller Trauer nehmen wir Abschied von meiner lieben Mama, Oma,Schwiegermama, Schwester, Schwägerin, Tante und Goti, Frau EmaNeuner geb. Klotz ?Prantmer Erna? die am 23. Oktober 2014 im Alter von 82 Jahren gestärkt durch dieHl. Sterbesakramente zu Gott heimgekehrt ist. Den Sterbegottesdienst mit anschließender Beerdigung feiern wrr am Montag, dem 27. Oktober, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Oberleutasch.Leutasch, Wattens,am24. Oktober2014In liebevollem Gedenken:Tochter: Hanni mit UrsEnkel: Bernadette und KatharinaSchwester: Erika mit FamilieGotlkind: Marlen mit Familieim Namen aller VerwandtenDen Rosenkranz beten wir am Freitag und Sonntag um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Oberleutasch.Es besteht die Möglichkeit, anstelle von Kränzen und Blumen zugunsten von,,Ärzten ohne Grenzen? zu spenden. (Spendenkonto Hypobank, ffiAN: AT 18 5700 00012004 2142, BIC: HYPTAT22, Kennwort: ?Neuner- Ärzte ohne Grenzen?) In stiller Trauer nehmen wir Abschied von meiner lieben Mama, Oma, Schwiegermama, Schwester, Schwägerin, Tante und Goti, Frau Erna Neuner ? geb. Klotz ? ?Prantmer Erna? die am 23. Oktober 2014 im Alter von 82 Jahren, gestärkt durch die Hl. Sterbesakramente, zu Gott heimgekehrt ist.?Den Sterbegottesdienst mit anschließender Beerdigung feiern wir am Montag, dem 27. Oktober, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche Oberleutasch. Leutasch, Wattens, am 24. Oktober 2014 In liebevollem Gedenken:? Tochter: Hanni mit Urs ?Enkel: Bernadette und Katharina? Schwester: Erika mit Familie?Gotlkind: Marlen mit Familie?im Namen aller Verwandten Den Rosenkranz beten wir am Sonntag um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Oberleutasch.Es besteht die Möglichkeit, anstelle von Kränzen und Blumen zugunsten von ,,Ärzte ohne Grenzen? zu spenden. (Spendenkonto Hypobank, IBAN: AT 18 5700 0001 2004 2142, BIC: HYP TAT22, Kennwort: ?Neuner ? Ärzte ohne Grenzen?.) Die Zeit ist gekommen für eine Wende,?nun birg mich, Herr, in deine Hände.?Du trägst mich heim in ewiger Liebe,um zu ruhen, in Frieden.
Ernst Egger Mit Traurigkeit im Herzen haben wir von unserem Vater, Schwiegervater und Lebensgefährten,?Herrn Ing. Ernst Egger ? * 21. 1. 1925 ? 19. 10. 2014 Abschied genommen.? Wir haben uns in aller Stille im engsten?Familienkreis von ihm verabschiedet.Innsbruck, Tulfes, Völs, im Oktober 2014In liebem Gedenken:? Judith ? Wolfi mit Gabi ?im Namen aller Verwandten Das Schönste,was ein Mensch?hinterlassen kann,ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen,die an ihn denken.
Franz Martin Traurig, aber dankbar für die vielen Jahre, die wir gemeinsam verbringen?durften, nehmen wir Abschied von meinem lieben Mann, unserem?guten Papa, Schwiegervater, Opa, Bruder, Schwager und Onkel, Herrn Franz Martin ? * 22. 1. 1944 ? ? 23. 10. 2014 der im Alter von 70 Jahren, plötzlich und unerwartet aus unserer Mitte gerissen wurde. Den Sterbegottesdienst feiern wir am Montag, dem 27. Oktober 2014, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Vils. Anschließend begleiten wir unseren?lieben Verstorbenen auf dem Ortsfriedhof zur letzten Ruhe. Den Seelenrosenkranz beten wir am Samstag, dem 25. Oktober 2014, um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Vils. 7. und 30. Gottesdienst: Am Samstag, dem 8. November 2014, um?8.00 Uhr in der Pfarrkirche Vils. Vils, Hofen, im Oktober 2014. In liebevoller und dankbarer Erinnerung: ?Deine Frau: Lore ?Deine Kinder: Sigrid mit Markus ? Reinhard ? Andreas mit Kathi? Thomas mit Miri? Deine Enkel: Katharina, Johanna und Kevin ?Deine Geschwister: Maria, Manfred und Anton mit Familien?Deine Schwägerin: Rosa mit Familie?im Namen aller Verwandten und Bekannten Ich hab ? den Berg erstiegen,?der euch noch Mühe macht. Darum weinet nicht ihr Lieben, Gott hat es recht gemacht. Traurig, aber dankbar für die vielen Jahre die wir gemeinsam verbringen durften, nehmen wir Abschied von meinem lieben Mann, unserem guten Papa, Schwiegervater, Opa, Bruder, Schwager und Onkel Herrn Franz Martin * 22.1.1944 -t 23.10.2014 der im Alter von 70 Jahren, plötzlich und unerwartet aus unserer Mitte gerissen wurde. Den Sterbegottesdienst feiern wir am Montag, dem 27. Oktober 2014, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Vils. Anschließend begleiten wir unseren lieben Verstorbenen auf dem Ortsfriedhof zur letzten Ruhe. Den Seelenrosenkranz beten wir am Samstag, dem 25. Oktober 2014, um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Vils. 7. und 30. Gottesdienst: Am Samstag, dem 8. November 2014, um 8.00 Uhr in der Pfarrkirche Vils. Vils, Hofen, im Oktober 2014. In liebevoller und dankbarer Erinnerung: Deine Frau: Lore Deine Kinder: Sigrid mit Markus Reinhard Andreas mit Kathi Thomas mit Miri Deine Enkel: Katharina, Johanna und Kevin Deine Geschwister: Maria, Manfred und Helmut mit Familien Deine Schwägerin: Rosa mit Familie im Namen aller Verwandten und Bekannten TRAUER HILFE Bestattung Longo, Lechaschau Tel. 05672-62577 www.trauerhilfe.at
Heidrun Falbesoner Gott, der Herr über Leben und Tod, nahm unsere liebe Mama, Schwiegermama, Oma, Schwester, Schwägerin und Tante, Frau Heidrun Falbesoner ? g eb. Schönfeld ? S eniorchefin vom Berghof Steinbock am 22. Oktober 2014, plötzlich und unerwartet, im 77. Lebensjahr zu sich in sein Reich.?Den Sterbegottesdienst für unsere liebe Mama feiern wir am?Donnerstag, dem 30. Oktober 2014, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Plangeroß mit anschließender Urnenbeisetzung auf dem Ortsfriedhof. Plangeroß, Mittelberg, Köfels, Telfs, Innsbruck, Birgitz, Axams, Göttingen, Walkenried im Harz, im Oktober 2014 In Liebe und Dankbarkeit:? T öchter: Susanne mit Hans, Karin mit Alois,? Christine mit Karl, Barbara und Stefanie ?Enkel: Manuel, Benjamin mit Julia, Jessica mit Michael,? Niki, Sebastian mit Lorena und Lisa ?im Namen aller VerwandtenDen Seelenrosenkranz beten wir am Mittwoch um 20 Uhr in der Pfarrkirche Plangeroß. Einschlafen dürfen,?wenn man müde ist,?und eine Last fallen lassen dürfen,?die man lange getragen hat,?das ist eine tröstliche,?wunderbare Sache.? Hermann Hesse DANKSAGUNG Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Spruch Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Vorname Name geb. Name ? Untertitel Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw. Weiter mit Text usw In Liebe und Dankbarkeit:?Gatte: Name mit Tochter?Schwester: Name mit Sohn?im Namen aller Verwandten und Bekannten ruch Sp
Hildegard Tursky Nach einem langen Leben voll Pflichterf?llung, menschlicher G?te und Sorge um die Ihren ist meine liebe Mutter, unsere gute Oma, Uroma, Schwiegermutter und Tante, Frau Hildegard Tursky geb. Gabl * 16.10.1921 ? 16.10.2014 im Alter von 93 Jahren, versehen mit dem Sakrament der Krankensalbung f?r immer eingeschlafen. Wir verabschieden uns von unserer lieben Verstorbenen am Freitag, den 31. Oktober um 14.45 Uhr auf dem St?dt. Westfriedhof und begleiten sie anschlie?end zu ihrer letzten Ruhest?tte. In Liebe und DankbarkeitSohn Ralf mit HanneEnkelLars mit Esther und NiclasAnika mit Aaron, Christianim Namen aller Verwandten und Freunde Arzl i. P., Absam, Rietz, Innsbruck und Imst, im Oktober 2014. Nach einem langen Leben voll Pflichterfüllung, menschlicher Güte und Sorge um die Ihren ist meine liebe Mutter, unsere gute Oma, Uroma, Schwiegermutter und Tante, Frau Hildegard Tursky ? geb. Gabl ? * 16. 10. 1921 ? 16. 10. 2014 im Alter von 93 Jahren, versehen mit dem Sakrament der Krankensalbung, für immer eingeschlafen.?Wir verabschieden uns von unserer lieben Verstorbenen am Freitag, dem 31. Oktober um 14.45 Uhr auf dem Städt. Westfriedhof und begleiten sie anschließend zu ihrer letzten Ruhestätte. In Liebe und Dankbarkeit?Sohn Ralf mit Hanne? Schwiegersohn Bernd? Enkel Lars mit Esther und Niclas? Anika mit Aaron? Christian ?im Namen aller Verwandten und Freunde Arzl i. P., Absam, Rietz, Innsbruck und Imst, im Oktober 2014. Eine Stimme,?die vertraut war, schweigt.?Ein Mensch,?der immer da war, ist nicht mehr.?Was bleibt,?sind dankbare Erinnerungen,?die niemand nehmen kann.
Johann Pöll In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von meinem lieben Mann, unserem guten Vater, Schwiegervater, Opa, Uropa und Bruder, Herrn Johann Pöll? Thainerbauer in Reith bei Kitzbühel der am Donnerstag, dem 23. Oktober 2014, im 86. Lebensjahr?von uns gegangen ist.?Den Gottesdienst feiern wir am Montag, dem 27. Oktober 2014,?um 14 Uhr in der Pfarrkirche Reith und anschließend begleiten wir?unseren lieben Hans zur letzten Ruhe.?Den Rosenkranz beten wir am Sonntag um 19 Uhr?und am Montag um 13.30 Uhr in der Pfarrkirche Reith.Reith bei Kitzbühel, am 23. Oktober 2014In unseren Herzen wirst Du immer bei uns sein?In Liebe? Deine Rosa ?Deine Kinder? Rosie mit Reinhold und Enkelin Nicole ? Christine ? Hans mit Rosi ?Deine Enkelin Miriam mit Familie?sowie im Namen aller Verwandten, Freunde und Bekannten.Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um eine Spende für den Sozial- und Gesundheitssprengel Söllandl, Raiba Söll-Scheffau,?IBAN: AT333631800000360008, BIC: RZTIAT22318. Der Mensch, den wir lieben,?ist nicht mehr da, wo er war,?aber überall, wo wir seiner gedenken.
Jörg Waldhauser In stiller Trauer geben wir die Nachricht, dass mein lieber Vater und unser Onkel, Herr Jörg Waldhauser im 86. Lebensjahr am Donnerstag, den 16. Oktober 2014?unerwartet von uns gegangen ist.?Wir begleiten unseren lieben Verstorbenen am Donnerstag, den 30. Oktober 2014 um 14 Uhr auf dem Städtischen Westfriedhof in Innsbruck zu seiner letzten Ruhestätte.Hall i. T., Axams, Salzburg, New York und Innsbruck,?im Oktober 2014 In lieber Erinnerung:? Markus, Sohn? Simona und Regina mit Familien, Nichten? Helga, Schwägerin? im Namen aller Verwandten F R E I,da der Tod gewiss ist,immer ist,lebe ich ihn. F R E I im offenen, zeitlosen Sein.
Jörg Waldhauser Jörg Waldhauser ? Künstler, Philosoph, Schriftsteller ?31. Mai 1929 Wien 16. Oktober 2014 Hall in Tirol Wir verabschieden uns am Donnerstag, dem 30. X. 14, um 14 Uhr?auf dem Westfriedhof Innsbruck (Kliniknähe). IG-Autorinnen-Autoren Tirol?Haller Kreis?Freundinnen und Freunde Y
Josef Kogler Direktion und Absolventenverein der Landw. Landeslehranstalt St. Johann i. T. ? Weitau geben bekannt, dass Herr OStR DI Josef Kogler am 24. Oktober 2014 zu seinem Schöpfer heimgekehrt ist.? J osef Kogler war von 1970 bis 1992 unser Direktorstellvertreter, Internatsleiter und Leiter des Lehrbetriebes sowie Gründer des Absolventenvereines und dessen langjähriger Geschäftsführer.? M it seinem unermüdlichen Einsatz, seinem großen Fachwissen, aber vor allem mit seinen menschlichen Führungsqualitäten trug er wesentlich zu Aufbau und Entwicklung der Schule bei.? F ür sein verdienstvolles Wirken zum Wohle der Jugend und der ländlichen Bevölkerung werden wir ihm in großer Dankbarkeit ein ehrendes Andenken bewahren.? D en Trauergottesdienst feiern wir am Dienstag, dem 28. Oktober 2014 um 14:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Johann und anschließend begleiten wir Josef Kogler auf dem Friedhof zu seiner letzten Ruhestätte. ? D er Rosenkranz wird am Montag, 27. Oktober 2014 um 19:30 Uhr und Dienstag um 13:30 Uhr in der Pfarrkirche St. Johann i. T. gebetet. Die Weitauer uch Spruch Spruch Direktion und Absolventenverein der Landw. Landeslehranstalt St. Johann i. T. ? Weitau geben bekannt, dass Herr OStR DI Josef Kogler am 24. Oktober 2014 zu seinem Schöpfer heimgekehrt ist.?Josef Kogler war von 1970 bis 1992 unser Direktorstellvertreter, Internatsleiter und Leiter des Lehrbetriebes sowie Gründer des Absolventenvereines und dessen langjähriger Geschäftsführer.?Mit seinem unermüdlichen Einsatz, seinem großen Fachwissen aber vor allem mit seinen menschlichen Führungsqualitäten trug er wesentlich zu Aufbau und Entwicklung der Schule bei.?Für sein verdienstvolles Wirken zum Wohle der Jugend und der ländlichen Bevölkerung werden wir ihm in großer Dankbarkeit ein ehrendes Andenken bewahren.?Den Trauergottesdienst feiern wir am Dienstag, dem 28. Oktober 2014 um 14:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Johann und anschließend begleiten wir Josef Kogler auf dem Friedhof zu seiner letzten Ruhestätte. ?Der Rosenkranz wird am Montag, 27. Oktober 2014 um 19:30 Uhr und Dienstag um 13.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Johann i. T. gebetet. Die Weitauer ruch Sp
Josefine Kleisl Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserer geliebten Josefine Kleisl die am Sonntag, dem 19. Oktober 2014, im Alter von 34 Jahren nach einem tragischen Verkehrsunfall aus unserer Mitte gerissen wurde. Wir verabschieden uns bei der heiligen Messe am Freitag, dem 31. Oktober 2014, um 14.15 Uhr in der Hauskapelle vom Wohnheim Lohbach, Technikerstraße Nr. 84. Anschließend begleiten wir unsere liebe Josefine um 15.30 Uhr am Pradler Friedhof zu ihrer letzten Ruhestätte. In Liebe: Dein Sohn Dustin Deine Eltern Josef und Monika Dein Lebensgefährte Roland Deine Schwester Diana mit Martin, Denise und Jessica Dein Bruder Christian mit Carmen Dein Bruder Thomas mit Nadine, Pascal, Aileen und Emelie im Namen aller Verwandten und Freunde Von Beileidsbezeugungen am Grab bitten wir Abstand zu nehmen. In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserer geliebten Josefine Kleisl die am Sonntag, dem 19. Oktober 2014, im Alter von 34 Jahren nach einem tragischen Verkehrsunfall aus unserer Mitte gerissen wurde. ?Wir verabschieden uns bei der heiligen Messe am Freitag, dem ?31. Oktober 2014, um 14.15 Uhr in der Hauskapelle vom Wohnheim Lohbach, Technikerstraße Nr. 84. Anschließend begleiten wir unsere liebe Josefine um 15.30 Uhr am Pradler Friedhof zu ihrer letzten Ruhestätte. In Liebe: ?Dein Sohn Dustin? Deine Eltern Josef und Monika? Dein Lebensgefährte Roland? Deine Schwester Diana mit Martin, Denise und Jessica ? Dein Bruder Christian mit Carmen? Dein Bruder Thomas mit Nadine, Pascal, Aileen und Emelie ? im Namen aller Verwandten und Freunde Von Beileidsbezeugungen am Grab bitten wir Abstand zu nehmen. Es ist schwer,?die richtigen Worte zu finden
Lisl Stemberger Wir trauern um Lisl Stemberger ? geb. Oberwalder ? die am 20. Oktober 2014, im 92. Lebensjahr, ?zu Gott heimgegangen ist. ?Die heilige Messe feiern wir am Montag, dem 27. Oktober 2014, um 11.15 Uhr in der Servitenkirche in Innsbruck. In liebevoller Erinnerung? Familie Gstrein, Angehörige und Freunde
Paula Happ Mit dem Gefühl des tiefsten Dankes für alles, das du für uns getan hast, nehmen wir Abschied von meiner lieben Frau und Mama,?unserer Oma, Schwester, Schwägerin, Tante und Patin, Frau Paula Happ? geb. Ehrensperger ? * 19. 11. 1934 ? 24. 10. 2014 Nach einem Leben voller Liebe für ihre Familie ist sie von ihrem Schutzengel nach Hause begleitet worden. Der Trauergottesdienst findet am Montag, 27. Oktober 2014, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Axams statt. Anschließend begleiten wir unsere liebe Verstorbene auf den Kirchenfriedhof zur letzten Ruhe. In Liebe und Dankbarkeit: ?Dein Mann Franz ?Deine Tochter Helga mit Gerhard? Deine Enkel Anya mit Amir, Rene ?Deine Geschwister Seffa, Marianne, Tilli, Pepi, Max mit Familien ?Im Namen der Patenkinder, aller Verwandten und Bekannten. Die Rosenkränze beten wir am Samstag und Sonntag um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche Axams. Axams, Grinzens, am 24. Oktober 2014. In ihrem Sinne bitten wir anstelle von Blumen armen Kindern etwas Gutes zu tun. Danke. Du glaubst vielleicht gerade nicht daran, aber es kommt der Tag, an dem die Welt wieder heller und freundlicher ist.?Und wenn es soweit ist,?wird dir der große Stein einfach so?vom Herzen fallen! Mit dem Gefühl des tiefsten Dankes für alles, das du für uns getan hast, nehmen wir Abschied von meiner lieben Frau und Mama, unserer Oma, Schwester, Schwägerin, Tante und Patin, Frau Paula Happ geb. Ehrensperger * 19. 11. 1934 * 24. 10. 2014 Nach einem Leben voller Liebe für ihre Familie ist sie von ihrem Schutzengel nach Hause begleitet worden. Der Trauergottesdienst findet am Montag, 27. Oktober 2014, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche Axams statt. Anschließend begleiten wir unsere liebe Verstorbene auf den Kirchenfriedhof zur letzten Ruhe. In Liebe und Dankbarkeit: Dein Mann Franz Deine Tochter Helga mit Gerhard Deine Enkel Anya mit Amir, Rene Deine Geschwister Seffa, Marianne, Tilli, Pepi, Max mit Familien Im Namen der Patenkinder, aller Verwandten und Bekannten. Die Rosenkränze beten wir am Samstag und Sonntag um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche Axams. Wir bitten von Beileidsbezeugungen am Grab Abstand zu nehmen. Axams, Grinzens, am 24. Oktober 2014. In ihrem Sinne bitten wir anstelle von Blumen armen Kindern etwas gutes zu tun. Danke. Bestattung SARG Axams 05234 / 68287 elektr. Kondolenzbuch www.bestattung-sarg.at
Sepp Kluckner Nach einem arbeitsreichen und erfüllten Leben hat Gott der Herr?meinen lieben Mann, unseren guten Vater, Opa, Schwiegervater,?Bruder, Schwager und Onkel, Herrn Sepp Kluckner? Finanzbeamter i. R.? Bürgermeister der Gemeinde Reith b. S. 1962???1992?Ehrenbürger der Gemeinde Reith b. S.?Träger des Verdienstkreuzes des Landes Tirol?Ehrenmitglied der Bergkapelle Reith b. S.?Ehrenmitglied der Feuerwehr Reith b. S.? Träger des Ehrenkreuzes des Bundes der Tiroler Schützenkompanien ?Träger des Ehrenzeichens des Tiroler Gemeindeverbandes am 22. Oktober 2014 im 87. Lebensjahr unerwartet zu sich heimgeholt.?Den Sterbegottesdienst feiern wir am Freitag, dem 31. Oktober, um 15.00 Uhr in der Pfarrkirche Reith b. S., anschließend begleiten wir unseren lieben Sepp zu seiner letzten Ruhestätte. Reith b. S., Seefeld, Innsbruck, Kufstein, Reutte, Wien,?am 23. Oktober 2014 In Liebe und Dankbarkeit:?Gattin: Nessy ?Kinder: Roland mit Klaudia ? Andreas mit Alice ?Enkel: Christoph, Michael mit Martina,? Alexander, Hannes mit Kathi ?Geschwister: Marga, Regina, Lotte, Herta, Bubi und Alois ?im Namen der Nichten, Neffen und aller Verwandten Den Rosenkranz beten wir am Mittwoch und Donnerstag um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche.Anstelle von Kränzen und Blumen bitten wir um eine Spende für den Sozialsprengel Seefeld oder für das Hilfsprojekt ?Kinder in Äthiopien??(Spendenkonto Hypobank, IBAN: AT18 5700 0001 2004 2142,?BIC: HYP TAT22, Kennwort: ?Sepp Kluckner?). Wir wollen nicht trauern,?dass wir dich verloren haben,?wir denken dankbar an die Zeit,in der wir dich haben durften.
Siegfried Felber Wir geben die traurige Nachricht, dass mein lieber Mann, unser guter Vater und Großvater, mein Bruder, Herr Ing. Siegfried Felber ? Landesbediensteter i. R. ?* 27. 10. 1926 ? 17. 10. 2014 plötzlich und unerwartet von uns gegangen ist.?Wir haben uns von unserem lieben Siegfried in aller Stille auf dem Wiltener Friedhof verabschiedet.Barwies, Innsbruck und New Orleans, im Oktober 2014In Liebe und Dankbarkeit:? Friedl, Gattin? Dietmar, Sohn? Karin, Tochter? Peter, Enkel? Trude, Schwester?im Namen aller Verwandten und Freunde Sehr einfach war Dein Leben,Du dachtest nie an Dich.Nur für die Deinen streben,hieltest Du für Glück und Pflicht.
Jemanden vom Trauerfall informieren